Aktuelle News

28.04.17

BSG-U14: Südwestdeutsche Meisterschaften in der Rundsporthalle

Die U14-Mannschaft der BSG Ludwigsburg ist am Wochenende Gastgeber der Südwestdeutschen Meisterschaften und bekommt es in der Rundsporthalle mit den Teams aus Ulm, Frankfurt und Kronberg zu tun.

Nachdem man sich mit einer Bilanz von neun Siegen und einer Niederlage Platz 1 in der Oberliga Württemberg gesichert hatte, konnten sich die BSG’ler in der Playoffrunde in allen sechs Partien deutlich durchsetzen um so den Baden-Württembergischen Meistertitel feiern zu können. Dadurch erhielt die Mannschaft der Trainer Timo Probst und Colin Bubeck Heimrecht für das am Wochenende stattfindende Turnier in der nächsten Runde.

Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften treffen die Barockstädter am Samstagnachmittag zunächst auf den MTV Kronberg, der seines Zeichen hinter Frankfurt und Wiesbaden den 3. Rang in Hessen belegt hatte, ehe man sich bei der Südwest-Nord Runde als Zweiter für das Weiterkommen qualifizierte. Am Sonntagmorgen (Spielbeginn 9.30 Uhr) folgt dann das „ewige Duell“ gegen den Württembergischen Kontrahenten aus Ulm. In der regulären Saison hatte Ludwigsburg das Auswärtsspiel mit 67:68 knapp abgeben müssen, während man zuhause mit 80:55 deutlich die Oberhand behalten konnte.

Zum Abschluss der Vorrunde für die Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U14 bekommen es die Hausherren mit dem Team von Eintracht Frankfurt zu tun. Mit einer starken Bilanz von 17-1 Siegen belegte man Platz 1 in Hessen und auch bei den Südwest-Nord Meisterschaften schlossen die Frankfurter als Erster ab.

Das Teilnehmerfeld am Wochenende ist eng zusammen und verspricht spannende Spiele in der Rundsporthalle. Im Modus Jeder-gegen-Jeden werden am Ende zwei Mannschaften ausgespielt, die dann am 13./14. Mai zu den Süddeutschen Meisterschaften reisen werden.

Samstag

16.00 Uhr: BSG Ludwigsburg  vs. MTV Kronberg

18.00 Uhr: BB Ulm vs. Eintracht Frankfurt

Sonntag

9.30 Uhr: BSG Ludwigsburg vs. BB Ulm

11.30 Uhr: Eintracht Frankfurt vs. MTV Kronberg

14.30 Uhr: BB Ulm vs. MTV Kronberg

16.30 Uhr: BSG Ludwigsburg vs. Eintracht Frankfurt

Aktuelle News

17.04.17

BSG-Teams erleben erfolgreiche Woche in Wien

Seit gut 20 Jahren reisen Jugendmannschaften der BSG Ludwigsburg zum Osterturnier nach Wien und auch 2017 kommen die sechs Teams aus der Barockstadt mit tollen Erfahrungen aus Österreich zurück.

3 x Viertelfinale und 1 x Halbfinale – die Bilanz der Ludwigsburger Delegation bei einem der größten Jugendturniere Europas kann sich sehen lassen und lässt die BSG-Coaches auf eine erfolgreiche Woche zurückblicken.

Für das WNBL-Team von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz, das sich nach dem Saisonende in der U17-Bundesliga bereits auf das Qualifikationsturnier für die kommende Spielzeit vorbereitet, standen in der Vorrunde zunächst Spiele gegen Teslic (60:29), BEAC (30:20) und Nürnberg (48:7) auf dem Programm, die man allesamt für sich entscheiden konnte, um als Gruppensieger in die KO-Runde zu gehen. Nach einem relativ deutlichen 37:23 Erfolg gegen Polet im Achtelfinale entschied man auch den Viertelfinal-Krimi gegen Gentson knapp für sich (33:32), ehe im Halbfinale gegen das Team Champions Endstation war (22:38). Die BSG’lerinnen, die es als einzige deutsche Mannschaft ins Halbfinale schafften und so Ligarivalen wie Jahn München und Nördlingen hinter sich lassen konnten, spielten ein sensationelles Turnier, vor allem wenn man bedenkt, dass man in der Altersklasse U18 an den Start gegangen war und die Gegner im Durchschnitt alle mindestens ein Jahr älter waren.

Auch das U12-Team aus der Barockstadt zeigte tolle Leistungen und erreichte das Viertelfinale. In der Gruppenphase überzeugte die Mannschaft von Head Coach Philip Hämmerling und seinem Assistenten Sascha Schuster mit deutlichen Erfolgen gegen Düsseldorf (47:23), Anzola (87:33) und Klosterneuburg (61:26) und auch im Achtelfinale konnte man sich verdient gegen Trieste durchsetzen (50:38). Im Feld der letzten Acht bekamen es die BSG’ler dann allerdings mit dem späteren Turniersieger aus Pesaro zu tun, der seiner Favoritenrolle letztlich gerecht werden konnte, um mit 42:19 die Oberhand zu behalten.

Ebenfalls bis ins Viertelfinale ging es für das Team der U14/1. In der Vorrunde setzte man sich in den Duellen gegen Rhodigium (90:9), Coburg (97:13) und Cottbus (66:31) jeweils deutlich durch, während man gegen Riga (61:59) erst durch einen entscheidenden Korb im „Sudden Death“ gewinnen konnte, um sich als Gruppensieger für die Zwischenrunde im „High“ Wettbewerb zu qualifizieren. Hier musste man zunächst eine knappe „Sudden Death“ Niederlage  gegen Lecce (50:52) einstecken, im Duell mit Bayreuth (56:25) waren die Schützlinge von Trainer Timo Probst dann allerdings erneut deutlich überlegen. Somit ging es als zweitplatziertes Team in der KO-Runde gegen Zwevegemdeerlijk aus Belgien und nach einem hart erkämpften 54:46 Erfolg traf man im Achtelfinale auf die Tornados Franken, die ebenfalls mit 49:45 besiegt werden konnten. Im neunten Spiel in vier Tagen bekamen es die BSG’ler im Viertelfinale mit dem Lokalmatador von BC Vienna 87 zu tun. Obwohl man sich am Ende mit 56:69 geschlagen geben musste, boten die Barockstädter dem körperlich überlegenen Gegner bis zur letzten Minuten einen harten Fight und verabschiedeten sich noch einmal mit einer starken Leistung aus dem Turnier.

Das dritte Team im Viertelfinale war die weibliche U13 von Trainer Thomas Stöckle. Mit Siegen gegen WMG Basket United (43:22), Roja Sport School (32:17) und Rhodigium Basket ASD (50:15) belegte man in der Vorrunde souverän den ersten Platz, bekam es dann im Feld der besten acht Mannschaften ebenfalls mit einem Gruppensieger zu tun. Im Duell mit dem tschechischen Vertreter aus Hradec Kralove hielten die BSG’lerinnen lange Zeit gut mit, gegen die Ganzfeldpresse des späteren Turniersiegers musste man sich dann letztlich aber doch mit 25:56 geschlagen geben. Nichtsdestotrotz blicken die Barockstädterinnen auf ein gelungenes Teamevent zurück, das auf und neben dem Spielfeld für viele wichtige Erfahrungen gesorgt hat.

U13_Wien

Komplettiert wurde die Ludwigsburger Delegation in Wien von der U14/2 sowie den U22-Mädels. Beide erwischten starke Vorrundengruppen und mussten so frühzeitig die Segel streichen. Für die U14/2 von Jörg Heintz und Saskia Becker ging es in der Gruppenphase zunächst gegen Pankow (18:51), Bayreuth (33:53), Anzola (15:57) und Zwevegemdeerlijk (20:100), ehe man es im „Low“ Wettbewerb mit Weiterstadt (57:27), Germering (24:50) zu tun bekam. Für die U22-Mädchen war das Osterturnier bereits nach den Niederlagen gegen ABC Junior Elite Team (23:77), Blue Stars Brugge (43:49) und Basket Flames (32:64) in der Vorrunde beendet.

Aktuelle News

10.04.17

WNBL-Mädels im letzten Saisonspiel Speyer unterlegen

Nach dem Sieg unter der Woche gegen die Rhein-Main Baskets musste sich das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg am Sonntag zum Abschluss der Saison im Heimspiel gegen die Pfalz Towers mit 54:61 (24:25) geschlagen geben.

Mit dem Selbstvertrauen aus dem ersten Sieg in der Playdown-Runde am Mittwoch starteten die BSG’lerinnen gegen Speyer ins letzte Saisonspiel. In der Elly-Heuss-Knapp-Realschule war es von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe. Beim Stand von 25:24 für die Gäste ging es in die Halbzeitpause und auch im dritten Viertel (15:15) konnte sich keine Mannschaft absetzen, sodass die Entscheidung in den letzten zehn Minuten fallen musste. Hier machte sich nun zunehmend die deutliche Unterlegenheit im Rebound (24:47) bemerkbar und so konnten sich am Ende die Towers mit 61:54 durchsetzen.

Für die BSG  spielten: Wanzke (22), Noserime (10, 6 Rebounds, 6 Steals), Yesilova (7, 4 Steals), Plockinjic (5, 6 Assists), Buntic (4, 3 Steals), Rantz (4, 7 Rebounds, 3 Steals), Bozdemir (2), Konstantinidou (0), Caleia (0) und Schenk (0)

Aktuelle News

10.04.17

BSG-Teams erneut beim Osterturnier in Wien im Rennen

Wie schon in den vergangenen gut 20 Jahren geht es für einige Mannschaft der BSG Ludwigsburg auch 2017 wieder zu einem der größten Jugendturniere Europas nach Österreich.

In diesem Jahr machen sich insgesamt sechs Jugendteams, drei männliche und drei weibliche, auf den Weg nach Wien, um sich dort im internationalen Vergleich messen zu können. In der Vorrunde stehen bereits Duelle mit Mannschaften aus Belgien, Holland, Italien, Lettland und Bosnien auf dem Plan und versprechen eine spannende Basketballwoche in der österreichischen Hauptstadt.

Aktuelle News

09.04.17

BSG-Herren sichern trotz Niederlage den Klassenerhalt

Im letzten Saisonspiel mussten sich die Regionalliga Herren der BSG Ludwigsburg am Samstag in Ulm knapp mit 64:66 (32:30) geschlagen geben. Dank Schützenhilfe aus Mannheim beendet man die Spielzeit in der 2. Regionalliga Baden-Württemberg aber dennoch auf dem 10. Tabellenplatz und muss somit nicht in die Relegationsrunde.

Mit dem Willen angetreten, die Saison mit dem dritten Sieg in Serie zu beenden und somit aus eigener Kraft für klare Verhältnisse im Abstiegskampf zu sorgen, startete Ludwigsburg hochmotiviert in das Auswärtsspiel gegen Ulm, in den ersten zehn Minuten lief dann jedoch nicht allzu viel zusammen bei den BSG’lern. Gerade einmal sieben Punkte gelang dem Team von Head Coach Felix Czerny in den ersten zehn Minuten und so lag man nach dem ersten Abschnitt mit 7:15 in Rückstand. Im zweiten Viertel wendete sich das Blatt und Ludwigsburg kam immer besser ins Laufen. Bis zur Halbzeit hatte man es geschafft mit 32:30 selbst in Front zu gehen.

Nach der Pause wollte man an die starke Leistung der zweiten zehn Minuten anknüpfen, das gelang zunächst aber überhaupt nicht. Ulm übernahm erneut die Kontrolle über die Partie und setzte sich auf 53:45 ab. Im Schlussviertel kam das BSG-Team erneut zurück, letztlich hatten die Gastgeber jedoch das bessere Ende für sich und setzten sich knapp mit 66:64 durch, um die Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz (13-13) auf Platz 7 zu beenden. Ludwigsburg rangiert in der Abschlusstabelle mit 10 Siegen und 16 Niederlagen auf dem 10. Platz und lässt somit die Urspringschule hinter sich, die am letzten Spieltag eine deutliche Niederlage in Mannheim einstecken musste. Urspring und Reutlingen (beide 9-17) gehen somit in die Relegation, Rot-Weiß Stuttgart (6-20) und Remseck (5-21) steigen direkt in die Oberliga ab.

Für die BSG spielten: (Statistik liegt noch nicht vor)

Für die Regionalliga Damen der BSG ging es am Samstag ebenfalls zum letzten Saisonspiel nach Freiburg. Stark ersatzgeschwächt musste man im Duell mit dem Tabellenzweiten einem frühen Rückstand hinterherlaufen, im zweiten Viertel gestalteten die Gäste die Partie jedoch ausgeglichen und boten der Bundesligareserve aus dem Breisgau einen tapferen Fight. Nach 15 Punkten zur Pause verkürzten die Schützlinge von Trainer Tomas Vilkius den Abstand bis zum Ende des dritten Viertels auf 39:49, dann jedoch ging den Barockstädterinnen allmählich die Puste aus. Die tiefer besetzten Gastgeberinnen nutzten die schwindenden Kräfte zu einem entscheidenden Zwischenspurt, sodass Freiburg am Ende mit 72:47 die Oberhand behalten konnte.

Für die Breisgauerinnen (17-3) reichte es trotz des Erfolgs über Ludwigburg am Ende nicht für die Meisterschaft in der Regionalliga Baden-Württemberg, konnte PS Karlsruhe (17-3) am letzten Spieltag im Duell mit dem Tabellendritten aus Möhringen (16-4) doch ebenfalls einen Sieg feiern, um die Saison dank des gewonnenen direkten Vergleichs selbst auf Rang 1 abzuschließen. Die BSG (13-7) beendet die Spielzeit 2016/17 auf dem 5. Platz, punktgleich mit dem MTV Stuttgart (13-7), der sich ebenfalls dank des direkten Vergleichs auf die bessere Position in der Endabrechnung schieben konnte.

Für die BSG spielten: (Statistik liegt noch nicht vor)

Aktuelle News

07.04.17

WNBL-Mädels siegen und treffen auf Speyer

Mit einem 61:48 (32:20) Erfolg gegen die Rhein-Main Baskets konnte das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg unter der Woche den ersten Sieg in der Playdown-Runde einfahren und empfängt am Sonntag die Pfalz Towers zum letzten Saisonspiel.

Gegen die mit nur sechs Spielerinnen angetretenen Baskets konnte sich Ludwigsburg am Mittwoch im zweiten Viertel erstmals absetzen und nahm einen 12-Punkte Vorsprung mit in die Kabine. Nach der Pause gelang es den Gäste noch einmal näher heranzukommen, dank eines gewonnen Schlussabschnitts (17:11) hielten die BSG’lerinnen ihren Gegner letztlich aber erfolgreich auf Abstand und feierten einen verdienten Heimsieg.

Für die BSG spielten: Buntic (22, 6 Rebounds), Yesilova (16), Wanzke (7, 5 Steals), Noserime (7, 9 Rebounds, 4 Steals, 4 Blocks), Bozdemir (3, 4 Steals), Rantz (2), Plockinjic (2, 4 Assists), Konstantinidou (2), Schenk (0), Velagic (n.e.) und Caleia (n.e.)

Mit dem ersten Sieg in der Relegationsrunde im Rücken geht es am Sonntag nun im Heimspiel gegen die Pfalz Towers aus Speyer. Zwar ist für die Barockstädterinnen als Tabellenfünfter, mit zwei Spielen Rückstand auf Rang 4, der Gang in die Qualifikationsrunde nicht mehr zu verhindern, nichtsdestotrotz will man den Schwung aus dem ersten Erfolgserlebnis von Mittwochabend mitnehmen, um die Saison mit einem Sieg zu beenden. Spielbeginn in der Elly-Heuss-Knapp-Realschule am Sonntag ist um 15.00 Uhr.

Aktuelle News

06.04.17

BSG-Teams treten zum Saisonabschluss auswärts an

Für die Regionalligateams der BSG Ludwigsburg stehen am Wochenende die letzten Spiele der regulären Saison an. Während die Damen dabei völlig befreit an den Start gehen können, geht es für die Herren noch einmal um wichtige Punkte.

Der direkte Abstieg aus der 2. Regionalliga Baden-Württemberg ist für die BSG-Herren zwar schon seit zwei Wochen kein Thema mehr, bis zuletzt geht es für die Mannschaft von Felix Czerny jedoch noch um die Frage, ob man den Gang in die Relegationsrunde antreten muss. Das würde im Anschluss an die reguläre Saison noch einmal Hin- und Rückspiel gegen einen Tabellenzweiten aus der Oberliga bedeuten, sodass der Abstieg noch nicht endgültig verhindert ist. Nach den Erfolgen gegen Remseck und Crailsheim stehen die BSG’ler aktuell allerdings mit einer Bilanz von 10 Siegen und 15 Niederlagen und einem Spiel Vorsprung auf Urspring auf dem zehnten Tabellenplatz und hat am letzten Spieltag alles selbst in der Hand. Gegner ist der Tabellensiebte BB Ulm (12-13). Spielbeginn in der Ulmer Listhalle ist am Samstag um 16.00 Uhr.

Für die BSG-Damen geht es am Wochenende derweil zum Auswärtsspiel nach Freiburg. Die Breisgauerinnen stehen mit 16-3 Siegen punktgleich mit PS Karlsruhe und SpVgg Möhringen an der Tabellenspitze der Regionalliga Baden-Württemberg und können zum Saisonabschluss noch die Meisterschaft feiern. Ludwigsburg steht mit einer ebenfalls starken Bilanz von 13 Siegen und 6 Niederlagen hinter dem Spitzentrio auf Rang vier und reist völlig unbeschwert in den Süden. Mit zuletzt drei Erfolgen in Serie im Rücken freuen sich die Schützlinge von Head Coach Tomas Vilkius auf den letzten Auftritt in dieser Saison und wollen im Spitzenspiel noch einmal alles aus sich heraus holen. Spielbeginn am Samstag ist um 15.00 Uhr.

Aktuelle News

04.04.17

Sportlerehrung 2016: Basketballer erhalten Gold und Bronze

39 Basketballerinnen und Basketballer der Porsche Basketball-Akademie und BSG Basket Ludwigsburg wurden vergangene Woche bei der Sportlerehrung der Stadt Ludwigsburg für ihre Leistungen im Jahr 2016 bzw. der Saison 2015/16 ausgezeichnet.

Sowohl das JBBL-Team der Porsche BBA, als auch die U17-Mädchen der BSG Ludwigsburg erhielten dabei die Bronzemedaille. Insgesamt 35 Spielerinnen und Spieler wurden für das Erreichen der Playoff-Runde in der U16-Bundesliga bzw. den Baden-Württembergischen Meistertitel in der weiblichen U17 mit Edelmetall geehrt.

Ariel Hukporti (U15), Lukas Herzog (U15), Quirin Emanga (U16) und Mateo Seric (U18) bekamen zudem die Goldmedaille für die Nominierung zur Jugendnationalmannschaft.

Gratulation an die Spielerinnen und Spieler, Coaches, Helfer, Eltern und alle weiteren Personen, die die tollen Erfolge der vergangenen Saison möglich gemacht haben!

Aktuelle News

03.04.17

Württembergische Meisterschaft für die BSG-U13

Die U13-Mädels der BSG Ludwigsburg haben sich am Wochenende bei den Württembergischen Meisterschaften in Ulm den 1. Platz gesichert und sich dabei in allen drei Spielen souverän durchgesetzt.

Im ersten Duell mit dem Gastgeber aus Ulm starteten die BSG’lerinnen mit einem deutlichen 62:34 Erfolg und auch im Anschluss gegen Heidenheim behielt die Mannschaft von Trainer Thomas Stöckle souverän die Oberhand (78:45). Somit kam es am Sonntag im letzten Spiel gegen Schwäbisch Hall zum Finale um die Württembergische Meisterschaft, hatten die Mädels aus dem Hohenlohe ihre Duelle mit Ulm und Heidenheim doch ebenfalls gewonnen. Nach der Niederlage beim Final Four vor drei Wochen waren die Barockstädterinnen heiß auf die Revanche gegen die Flyers und ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass man mit aller Macht nach dem Titel greifen wollte. Breiter aufgestellt war Ludwigsburg die spielbestimmende Mannschaft und siegte am Ende verdient mit 61:44.

Durch den 1. Platz in Ulm ist das BSG-Team nun gemeinsam mit Schwäbisch Hall für die Baden-Württembergischen Meisterschaften qualifiziert, die man am 6./7. Mai in Ludwigsburg ausrichten wird.

Für die BSG spielten: Amy Arbinger, Irini Braun, Chloe Emanga, Emily Funke, Zoe Jezic, Sophia Krull, Lilith Maitra, Inga Künzler, Joanna Scheu, Noreen Stöckle

Aktuelle News

03.04.17

WNBL-Mädels mit respektabler Leistung in Freiburg

Am Ende musste sich das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg beim Tabellenführer aus Freiburg am Sonntag zwar mit 69:82 (28:34) geschlagen geben, die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz hatte jedoch lange mit dem Favoriten mitgehalten und sich teuer verkauft.

Im Duell mit den Breisgauerinnen ging Ludwigsburg von Anfang an mutig ins Spiel und sorgte für eine ausgeglichene Partie. Freiburg nahm einen knappen 17:14 Vorsprung aus den ersten zehn Minuten und auch im zweiten Spielabschnitt boten die BSG’lerinnen dem Spitzenreiter ordentlich Paroli. Da die Gastgeberinnen ihre Chancen in der Offensive aber etwas besser ausnutzen konnten und im Rebound ein recht deutliches Übergewicht hatten, wuchs der Abstand im weiteren Spielverlauf ganz langsam weiter an. Die Barockstädterinnen waren in jedem Viertel auf Augenhöhe, mussten letztlich jedoch jeden Abschnitt knapp an den USC abgeben und zogen so am Ende mit 69:82 den Kürzeren.

Für die BSG  spielten: Buntic (24, 5 Rebounds), Yesilova (10, 4 Steals), Noserime (10, 11 Rebounds, 4 Steals), Wanzke (9, 6 Rebounds, 4 Steals), Plockinjic (7), Rantz (5), Velagic (4), Bozdemir (0) und Schenk (0)