Aktuelle News

24.03.17

BSG-Herren müssen zum Derby nach Remseck

Nach der ärgerlichen Niederlage in Schwäbisch Hall am vergangenen Wochenende bekommen es die Regionalliga Herren mit dem Lokalrivalen aus Remseck zu tun. Spielbeginn am Samstag ist um 19.30 Uhr.

Mit einer Bilanz von 8 Siegen und 15 Niederlagen rangieren die BSG’ler aktuell punktgleich mit Urspring auf dem zehnten Tabellenplatz. Dahinter stehen die Teams aus Reutlingen (7-16) und Rot-Weiß Stuttgart (6-17), ehe Remseck (5-18) als Schlusslicht folgt. Drei Spieltage vor dem Ende ist Ludwigsburg im Kampf um den Klassenerhalt also immer noch nicht gerettet, zumal man möglichst auch den Gang in die Relegation vermeiden möchte. Es steht weiterhin viel auf dem Spiel für die Schützlinge von Head Coach Felix Czerny, sodass man sich am Samstag im Derby unbedingt einen Sieg sichern möchte. Gleichzeitig will man sich auch für die ganz bittere Niederlage im Hinspiel revanchieren, als man über weite Strecken in Führung gelegen war, ehe Julian Danso am Ende den Game-Winner für Remseck versenken konnte.

Spielbeginn in der Sporthalle des Lise-Meitner-Gymnasiums am Samstag ist um 19.30 Uhr.

Aktuelle News

22.03.17

Trauer um Jürgen Unger

Basketballdeutschland trauert um Jürgen Unger. Der langjährige Schiedsrichter und Kommissar sowie Vizepräsident des Baskeballverband Baden-Württemberg (BBW) verstarb am vergangenen Sonntag im Alter von 53 Jahren.

Jürgen Unger war seit über 30 Jahren im Schiedsrichterwesen des BBW, aber auch bundesweit aktiv und in der Verantwortung. Er war feste Größe in der Spielleitung und über all die Jahre stets ein verlässlicher Ansprechpartner für die Vereine. Wir werden Jürgen Unger vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, der wir unsere tiefe Anteilnahme und unser Mitgefühl aussprechen.

Aktuelle News

20.03.17

BSG-Damen gewinnen Krimi in Böblingen

Knapper 57:55 (23:36) Auswärtssieg für die Regionalliga Damen der BSG Ludwigsburg am Samstag in Böblingen. Während sich die Barockstädterinnen in einer spannenden Schlussphase durchsetzen konnten, mussten sich die Herren mit 78:83 (39:47) in Schwäbisch Hall geschlagen geben.

Es war ein echter Comeback-Sieg für die BSG-Damen am Samstagabend. Fast die gesamte Spielzeit über lagen die Schützlinge von Trainer Tomas Vilkius im Duell mit den Panthers aus Böblingen in Rückstand. Nach dem ersten Viertel betrug der Abstand bereits elf Punkte, zur Halbzeit waren es sogar dreizehn. Und auch vor den letzten zehn Minuten lag Ludwigsburg noch immer mit 39:46 zurück, ehe die BSG’lerinnen den Spieß in der entscheidenden Phase noch umdrehen konnten um am Ende den zwölften Saisonsieg zu feiern. Mit dem jüngsten Erfolg können die Barockstädterinnen in der Tabelle auf den MTV Stuttgart aufschließen und stehen punktgleich mit dem Team aus der Landeshauptstadt auf Rang 4.

Für die BSG spielten: Bozic (20), Banozic (13), Dugandzic (12), Lehner (8), Stenzel (4), Damitz (0), Pfeffer (0), Rebmann (0), Rößler (0), Stein (0), Stöckle (0) und Widmaier (0)

Für die Herren ging es am Samstag ebenfalls in die Fremde. Nach zuletzt immens wichtigen Siegen gegen Kirchheim und Haiterbach wollte man gegen das nächste Topteam aus Schwäbisch Hall ebenfalls selbstbewusst aufspielen um in der Tabelle weiterhin Boden gut zu machen und sich so weit wie möglich von den Abstiegsrängen zu entfernen. Beim Gastspiel in Hohenlohe fehlte dann zu Beginn jedoch die Bereitschaft voll ans Limit zu gehen und so überließ man den Hausherren im ersten Durchgang das Spiel. Die Fylers nutzten die Nachlässigkeiten des BSG-Teams zu einer 47:39 Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel kam Ludwigsburg deutlich besser aus der Kabine. Mit der nötigen Konzentration und Energie ans Werk gehend, konnte sich die Truppe von Head Coach Felix Czerny Punkt um Punkt heranarbeiten und hatten bis zum Ende des dritten Viertels auf 59:59 ausgeglichen. Ein 7-0 Lauf von Schwäbisch Hall brachte die Gäste zu Beginn der letzten zehn Minuten erneut ins Hintertreffen und obwohl man noch einmal bis auf zwei Zähler verkürzen konnte, schaffte man es in der Schlussphase nicht mehr die Partie noch einmal zu drehen. Somit hieß es am Ende 83:78 für die Flyers.

Für die BSG spielten: Seric (16), Jelovcic (14), Kudic (10), Stierlen (7), Hassell (6), Franz (6), Gil Fuentes (5), Bär (4), Emanga (4), Abraha (3), Urbansky (3) und Herzog (0)

Aktuelle News

17.03.17

BSG-Teams reisen nach Schwäbisch Hall und Böblingen

Am Wochenende stehen für die Regionalligateams der BSG Ludwigsburg Auswärtsspiele auf dem Programm. Für die Herren geht es nach Schwäbisch Hall, die Damen müssen nach Böblingen.

Nach den wichtigen Siegen gegen Kirchheim und Haiterbach bekommen es die BSG-Herren am Samstag mit dem nächsten Topteam zu tun. Die TSG Schwäbisch Hall steht mit einer Bilanz von 13 Siegen und 9 Niederlagen punktgleich mit den beiden vorangegangenen Gegnern auf dem vierten Tabellenplatz. Mit Igor Salamun (17,4), Nebojsa Erkic (17,4) und Radovan Cavlin (16,8) haben die Flyers ein starkes Scoring-Trio in ihren Reihen und verfügen darüber hinaus mit Veteranen wie Ivica Markovic und Michael Heck über sehr viel Erfahrung. Die jungen Ludwigsburger auf der anderen Seite haben sich spätestens seit dem Adidas Next Generation Tournament in Belgrad in bester Verfassung präsentiert und wollen ihre gute Form am Samstag in Schwäbisch Hall erneut bestätigen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Auch für die Regionalliga Damen aus der Barockstadt steht am Samstag ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Als aktueller Tabellenfünfter treffen die BSG’lerinnen (11-6) auf die Mannschaft des SV Böblingen, die mit einer Bilanz von 7-11 Siegen auf dem 7. Platz rangiert. Die Böblinger Topscorerin Isabel Roquette gehört mit 13,9 Punkten zu den besten Punktesammlerinnen der gesamten Liga und auch Katarzyna Schindler (11,5) kann einen zweistelligen Schnitt vorweisen. Im Hinspiel hatte Ludwigsburg mit 64:45 deutlich die Oberhand behalten. Spielbeginn am Samstag ist um 18.00 Uhr.

Aktuelle News

16.03.17

U13-Mädels erreichen Platz 2 beim Final Four

Dank eines Halbfinalsieges gegen den VfL Waiblingen haben sich die U13-Mädels der BSG Ludwigsburg am vergangenen Wochenende für die Württembergischen Meisterschaften qualifiziert. Im Finale musste man dem Gastgeber aus Schwäbisch Hall den Vortritt lassen.

Nach einer starken regulären Saison in der U13 Landesliga, an deren Ende man mit einer Bilanz von neun Siegen und nur einer Niederlage auf dem 2. Platz landete, stand für die Mannschaft von Trainer Thomas Stöckle am Samstag die Bezirksmeisterschaft in Schwäbisch Hall auf dem Programm. Im ersten Spiel konnten sich die Hausherren (9-1) deutlich mit 84:53 gegen Steinenbronn (4-6) durchsetzen, ehe die Barockstädterinnen im zweiten Halbfinale auf Waiblingen (6-4) trafen. Dabei konnte sich Ludwigsburg am Ende mit 80:70 durchsetzen um das Ticket für das Endspiel zu lösen.

Zunächst behielt aber Waiblingen im Spiel um Platz 3 gegen Steinenbronn die Oberhand. Anschließend stand für die BSG’lerinnen das Duell mit Schwäbisch Hall auf dem Programm. Da man jedoch auf drei wichtige Leistungsträgerinnen verzichten musste, musste man im Endspiel den Gastgeberinnen den Titel des Bezirksmeisters überlassen. Nichtsdestotrotz hat man sich mit dem 2. Platz für die Württembergischen Meisterschaften am 1./2. April qualifiziert.

Für die BSG spielten: Irini Braun, Chloe Emanga, Emily Funke, Sherona Gadek, Sophia Krull, Lilith Maitra, Joanna Scheu, Noreen Stöckle, Lilly Weber; es fehlten: Inga Künzler, Zoe Jezic, Stacey Klun

Aktuelle News

13.03.17

BSG-Herren landen Big Point gegen Haiterbach

Ganz wichtiger Sieg für die Regionalliga Herren der BSG Ludwigsburg im Kampf um den Klassenerhalt! Nachdem die Mannschaft von Head Coach Felix Czerny bereits vergangene Woche gegen Kirchheim gewinnen konnte, wurde am Sonntag nun auch der Tabellendritte aus Haiterbach besiegt.

Obwohl man dem Papier als Außenseiter ins Spiel ging, hatten sich die BSG’ler für das Duell mit Haiterbach am Sonntagabend vorgenommen vom Sprungball weg mutig aufzuspielen. Im ersten Viertel sollte den Czerny-Schützlingen dann allerdings nicht allzu viel gelingen. Lediglich acht Punkte konnten die Hausherren in den ersten zehn Minuten auf das Scoreboard bringen und so lag man zunächst mit 8:18 in Rückstand. Was im ersten Abschnitt alles schief gegangen war, klappte schließlich im zweiten. Mit unbändiger Energie hielt man gegen die routinierten Gäste dagegen und schaffte es dank starker 28 Zähler bis zur Halbzeit zum 36:36 auszugleichen.

Nach der Pause blieb es eine Partie auf Augenhöhe, in der die Emotionen vor 250 Zuschauern immer mehr hochkochten. Vor den letzten zehn Minuten führte Ludwigsburg knapp mit 61:60 und schaffte es im Schlussabschnitt zum entscheidenden Schlag auszuholen. Die BSG’ler ließen sich von diversen Nebengeräuschen und technischen Fouls nicht vom Weg abbringen und konnten sich schrittweise absetzen. Am Ende stand somit ein immens wichtiger 84:77 Heimsieg zu Buche, durch den man in der Tabelle vier Spieltage vor Schluss punktgleich mit Heidelberg-Kirchheim und Urspring (8-14) auf dem 9. Rang steht. Dahinter folgen Reutlingen (7-15), Rot-Weiß Stuttgart (6-16) und Remseck (5-17). Es bleibt also weiterhin spannend im Rennen um den Ligaverbleib.

Für die BSG spielten: Jelovcic (26), Seric (23), Hassell (11), Franz (5), Luyeye (4), Stierlen (4), Abraha (3), Gil Fuentes (2), Herzog (2), Kudic (2) und Urbansky (2)

 

Aktuelle News

13.03.17

WNBL-Team wird für gute Leistung nicht belohnt

Wieder kein Sieg für die WNBL-Mannschaft der BSG Ludwigsburg. Trotz eines engagierten Auftritts mussten sich die Barockstädterinnen am Sonntag in Speyer mit 50:59 (24:25) geschlagen geben.

Trotz der jüngsten Niederlagen gegen Freiburg und die Rhein-Main Baskets starteten die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz am Sonntag mit viel Energie und Selbstbewusstsein in die Partie gegen die Pfalz Towers. Mit 15:11 gingen die Gäste nach zehn Minuten in Führung, nur neun Zähler im zweiten Abschnitt ließ Speyer dann allerdings bis zur Halbzeit einen knappen 25:24 Vorsprung herausspielen.

Die BSG-Mädels ließen sich nicht entmutigen und kamen mit neuem Schwung aus der Kabine, die hoffnungslose Unterlegenheit im Reboundduell (25:47) und die einseitige Foulverteilung (21:7) machten es den Gästen jedoch zunehmend schwerer. Zwar blieb man jederzeit in Schlagdistanz, langsam aber sicher wuchs der Rückstand aber an und die Towers um die Topscorer Maike Krüger (19) und Maria Ruf (16) konnten sich am Ende mit 59:50 durchsetzen. Ludwigsburg wartet in den Playdowns also weiterhin auf den ersten Sieg.

Für die BSG spielten: Yesilova (16, 5 Rebounds), Buntic (10), Rantz (8, 6 Rebounds), Wanzke (6, 4 Steals), Plockinjic (6, 4 Assists), Noserime (2, 6 Steals), Bozdemir (2), Velagic (0), Caleia (n.e.), Tummino (n.e.), Schenk (n.e.) und Konstantinidou (n.e.)

Aktuelle News

10.03.17

Heimspiel-Highlight gegen Haiterbach

Am Sonntag um 17.15 Uhr kommt es in der Rundsporthalle zum Heimspiel der Regionalliga Herren gegen Haiterbach. Das Duell mit dem Tabellendritten verspricht einen heißen Tanz für die BSG’ler.

Mit einem 82:68 Auswärtssieg in Kirchheim haben die Herren der BSG Ludwigsburg am vergangenen Wochenende zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren, als Tabellenelfter (7-14) sind die Barockstädter allerdings noch lange nicht gerettet. Die aktuelle Situation sieht Remseck (5-16) auf dem letzten Platz, dann kommen die punktgleichen Teams aus Stuttgart und Reutlingen (beide 6-15).

Für die BSG’ler steht also weiterhin einiges auf dem Spiel, daher will man im Heimspiel gegen Haiterbach alles auf Sieg setzen. Zwar werden die Gäste mit einer Bilanz von 13-8 als Favorit in die Partie gehen, das Ludwigsburger Team von Head Coach Felix Czerny ist jedoch fest entschlossen die Punkte in der heimischen Rundsporthalle zu behalten.

Spielbeginn am Sonntagabend ist um 17.15 Uhr.

Aktuelle News

10.03.17

WNBL-Team trifft auswärts auf Speyer

Die WNBL-Mannschaft der BSG Ludwigsburg wartet in der Playdown-Runde der U17-Bundesliga weiterhin auf den ersten Sieg. Am Sonntag will man beim Auswärtsspiel gegen Speyer den nächsten Versuch unternehmen.

Nach den Niederlagen gegen Freiburg und die Rhein-Main Baskets rangiert das BSG-Team im Playdown Süd mit einer Bilanz von 2-4 Siegen aktuell auf dem 5. Tabellenplatz. Auf die zweitplatzierten Pfalz Towers sowie zwei weitere Mannschaften mit einer ausgeglichenen Bilanz (3-3) hat man nur ein Spiel Rückstand, daher reisen die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz topmotiviert nach Speyer.

Um gegen die Pfälzerinnen erfolgreich zu sein, wird man sich besonders defensiv auf einen starken Gegner einstellen müssen. Maike Krüger (17,0), Elisa Maier (15,5), Marla Ruf (15,5) und Bianca Helmig (10,0) bringen einiges an offensiver Firepower mit und wird die Ludwigsburger Verteidigung definitiv fordern. Spielbeginn am Sonntag ist um 12.00 Uhr.

Aktuelle News

06.03.17

BSG-Teams auswärts siegreich

Erfolgreiches Wochenende für die Regionalligamannschaften der BSG Ludwigsburg! Während die Damen sich in Sandhausen mit 61:52 (30:25) durchsetzen konnten, feierten die Herren einen ganz wichtigen 82:68 (39:35) Auswärtssieg gegen Kirchheim.

Im Duell mit dem letztjährigen Regionalligameister aus Sandhausen startete Ludwigsburg dank kompakter Defensive gut ins Spiel. Im ersten Viertel wurden den Kurpfälzerinnen lediglich acht Punkte gestattet, wodurch der Grundstein für eine 30:25 Halbzeitführung gelegt werden konnte. Nach der Pause war es dann zunächst eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste einen 6-Punkte Vorsprung mit in die letzte zehn Minuten nehmen konnten. Hier schafften es die Schützlinge von Head Coach Tomas Vilkius weiterhin die Hausherren erfolgreich auf Abstand zu halten und so feierte man am Ende einen verdienten 61:52 Erfolg in Sandhausen.

Für die BSG spielten: Banozic (21), Himmeldirk (13), Stenzel (12), Lehner (9), Bozic (3), Pfeffer (2), Rebmann (1), Damitz (0) und Stein (0)

Für die BSG-Herren stand am Sonntag im Auswärtsspiel beim VfL Kirchheim einiges auf dem Spiel. Nach den Niederlagen gegen Möhringen und Rot-Weiß Stuttgart benötigte man im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt wieder einen Sieg, zumal die direkte Konkurrenz am Spieltag bereits vorgelegt hatte. Mit einem starken ersten Viertel erwischten die Barockstädter dann auch einen Start nach Maß und führten nach zehn Minuten mit 27:16. Die Gastgeber schafften es anschließend zwar bis zur Halbzeit auf 39:35 zu verkürzen, auch nach der Pause blieb die Mannschaft von Head Coach Felix Czerny allerdings in Front. Mit 23 Punkten im vierten Spielabschnitt konnte man sich letztlich entscheidend absetzen und am Ende einen 82:68 Auswärtssieg einfahren.

Für die BSG spielten: Jelovcic (17), Hassell (15), Gil Fuentes (10), Seric (10), Bär (7), Stierlen (7), Kudic (6), Franz (5), Emanga (3), Herzog (2), Abraha (0) und Urbansky (0)