Aktuelle News

21.06.17

BSG-Mädels lösen im Entscheidungsspiel das Ticket für die WNBL-Saison 2017/18

Große Erleichterung bei den U18-Mädchen der BSG Ludwigsburg. Nachdem man bei Qualifikationsturnier in Stuttgart den 3. Platz belegt hatte, musste man vergangenen Samstag in Hagen im Entscheidungsspiel gegen die Metropolitan Baskets Hamburg ran und konnte sich dabei mit 70:51 (35:27) durchsetzen.

Nach einer etwas nervösen Anfangsphase konnte Ludwigsburg am Samstag in Hagen früh das Kommando übernehmen und nahm eine 15:8 Führung aus den ersten zehn Minuten. Diesen Vorsprung sollte man im zweiten Spielabschnitt erfolgreich verteidigen, sodass es mit einem 8-Punkte Polster in die Halbzeitpause ging. Ein guter Start nach dem Seitenwechsel ließ den Abstand dann im dritten Viertel schnell größer werden und bevor es in den Schlussabschnitt ging, hatten sich die Barockstädterinnen vorentscheidend auf 58:35 abgesetzt. Souverän spielten die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz die Partie in den letzten zehn Minuten zu Ende und siegten letztlich verdient mit 70:51.

Durch den Erfolg über die Mannschaft aus Hamburg haben sich die BSG’lerinnen für die WNBL-Saison 2017/18 qualifiziert und starten somit in der kommenden Spielzeit der neuformierten U18-Bundesliga.

Für die BSG spielten: Buntic (20, 5 Rebounds), Noserime (11, 3 Steals, 5 Blocks), Yesilova (10, 3 Steals), Wanzke (10, 9 Steals, 2 Blocks), Plockinjic (7), Souga (7), Bozdemir (5), Konstantinidou (0, 5 Rebounds), Tummino (0), Schenk (0), Serin (0) und Rantz (0)

Aktuelle News

17.06.17

WNBL-Team geht selbstbewusst ins Entscheidungsspiel gegen Hamburg

Nach Platz 3 beim Turnier in Stuttgart vergangene Woche treffen die BSG’lerinnen am Samstag um 15.00 Uhr in Hagen auf die Metropolitan Baskets Hamburg.

Ein Spiel auf neutralem Boden wird am Samstag für die Entscheidung sorgen, welches Team das letzte verbleibende Ticket für die Saison 2017/18 in der U18-Bundesliga lösen kann. Beide Mannschaften belegten bei den Qualifikationsturnieren jeweils den 3. Rang. Spielbeginn im Sportzentrum Boele ist am Samstag um 15.00 Uhr.

Aktuelle News

16.06.17

Herzog und Hukporti sind heiß auf das Heimspiel gegen Frankreich

Seit einer knappen Woche ist Ludwigsburg Gastgeber des Deutsch-Französischen Jugendwerks der U16-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich. Nach intensiven Trainingseinheiten trafen die Teams am Mittwochabend zum ersten Mal in einem nicht-öffentlichen Testspiel aufeinander, beim 84:77 Sieg der deutschen Mannschaft noch nicht mit im Aufgebot waren die Porsche BBA-Spieler Lukas Herzog und Ariel Hukporti. Für das Ludwigsburger Duo steht der erste Einsatz des Nationalmannschaftssommers noch bevor, wenn das DBB-Team am Freitagabend (Spielbeginn 19.00 Uhr) vor dem heimischen Publikum erneut gegen die Franzosen auflaufen wird.

Im Sommer 2016 hatten Herzog und Hukporti bereits ihr Debüt für Deutschland gegeben. Während Herzog, der mit 1,86 m auf beiden Guard-Positionen zum Einsatz kommt, erstmals beim Turnier in Litauen das Trikot des Deutschen Basketball Bundes (DBB) überstreifte, feierte der 2,10 m große Hukporti im August mit Deutschland den Turniersieg beim Nordseecup im dänischen Aalborg.

Der 15-jährige Lukas Herzog kam zur Saison 2014/15 nach Ludwigsburg und führte, zunächst noch mit einer Doppellizenz für seinen Heimatverein BBC Stuttgart ausgestattet, die U14 der BSG Ludwigsburg zur Baden-Württembergischen Meisterschaft und bis unter die besten acht Mannschaften im gesamten Bundesgebiet. Im Sommer 2015 wechselte er dann gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Manuel komplett in die Barockstadt und setzte sich gleich in seiner ersten Saison im JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie als Leistungsträger durch (17,7 Punkte, 4,0 Steals). In seiner zweiten Spielzeit in der U16-Bundesliga kam Herzog nur noch in sechs Spielen zum Einsatz (19,0 Punkte, 6,3 Rebounds), da er bereits frühzeitig ins U19-Team der Porsche BBA aufgerückt war. Gegen teilweise drei Jahre ältere Spieler etablierte sich der Weilimdorfer prompt als drittbester Scorer (6,7 Punkte) seiner Mannschaft und erreichte mit der Porsche BBA das Playoff-Achtelfinale. Auch beim sensationellen dritten Platz beim Adidas Next Generation Tournament in Belgrad stand Herzog für die Basketball-Akademie auf dem Parkett, während der Rechtshänder in der Regionalliga Baden-Württemberg 2016/17 Erfahrung im Herrenbereich sammeln konnte. Neben den Erfolgen auf dem Basketballfeld wurde Herzog zudem von Hauptförderer Porsche mit dem „Turbo2016“ für das größte soziale Engagement ausgezeichnet.

Ariel Hukporti wechselte im Sommer 2016 vom USC Freiburg nach Ludwigsburg und ging in der vergangenen Saison für die JBBL-Mannschaft der Porsche BBA auf Korbjagd. In 15 Spielen markierte der Linkshänder 16,3 Punkte, 8,2 Rebounds und 2,5 Blocks. Im zweiten Playoff-Spiel gegen Bayern München feierte der 15-Jährige außerdem sein Debüt im NBBL-Team. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Saison in Ludwigsburg. Ich habe viel dazugelernt und denke, dass ich einen ordentlichen Schritt vorwärts gemacht habe in meiner Entwicklung. Daran möchte ich jetzt im Sommer anknüpfen, mich in den kommenden Wochen in die Mannschaft für die EM spielen und jeden Tag hart an mir arbeiten. Gleichzeitig ist es mir aber auch wichtig, dass ich das Schuljahr gut beende, um dann in den Sommerferien den Kopf frei zu haben für Basketball“.

Nach der abgeschlossenen Saison in der Basketball-Akademie befindet sich das Ludwigsburger Duo bereits seit vergangener Woche im Nationalmannschaftssommer mit dem U16-Team des DBB. Noch warten die zwei allerdings auf ihren ersten Einsatz. Herzog verpasste den Auftaktlehrgang in Heidelberg und musste somit im ersten Duell mit den Franzosen aussetzen. Hupkorti wurde am Mittwochabend aufgrund einer leichten Blessur noch geschont und fehlte somit ebenfalls beim 84:77 Erfolg gegen „Les Bleus“. Umso größer ist nun die Vorfreude auf das Länderspiel am Freitagabend. „Für Deutschland zu spielen bedeutet mir sehr viel und ist eine Belohnung für die harte Arbeit während der Saison. Am Freitag nun vor heimischer Kulisse zu spielen, ist natürlich noch einmal etwas ganz Besonderes. In der Rundsporthalle fühle ich mich sehr wohl und meine Familie sowie viele Freunde und Teamkollegen aus der Porsche BBA werden da sein, um mich und das deutsche Team zu unterstützen. Ich denke so eine Gelegenheit kommt nicht allzu oft, deshalb bin ich schon richtig heiß auf das Spiel am Freitag“, so Lukas Herzog, der sich das Ziel gesetzt hat den Sprung in den Kader für die Europameisterschaft vom 11. bis zum 19. August in Montenegro zu schaffen, um dort die möglichst beste Platzierung mit dem deutschen Team zu erreichen, neue internationale Erfahrungen zu sammeln und sich als Spieler weiter zu verbessern.

Bis zur EM ist es allerdings noch ein weiter Weg, das weiß auch Co-Trainer Marius Huth: „Der Lehrgang in Ludwigsburg ist für uns der Auftakt in die Vorbereitung Richtung Europameisterschaft in Podgorica im August. Wir konnten hier unter idealen Bedingungen erste wichtige Grundlagen legen. Wir haben diesen Sommer eine spielerisch sehr starke Mannschaft zusammen. Aktuell haben wir noch eine größere Auswahl an Spielern, aus der wir dann den finalen 12er Kader wählen werden.“ Gleichzeitig weiß der Berliner, der am Freitag für Bundestrainer Alan Ibrahimagic als Head Coach einspringen wird, da Ibrahimagic bereits mit der U19-Nationalmannschaft zum Turnier nach Zaragoza gereist ist, aber auch, was das DBB-Team an den beiden Porsche BBA’lern hat: „Ariel bringt tolle körperliche Voraussetzungen mit und hat sich in der vergangenen Saison super weiterentwickelt. Er soll uns mit seiner Länge Präsenz in der Defense und im Rebound bringen. Lukas ist mit seinen Fähigkeiten in der Verteidigung und seinem Wurf eine wichtige Stütze in der Mannschaft“.

Spielbeginn am Freitag ist um 19.00 Uhr in der Rundsporthalle. Hallenöffnung ist bereits um 18.00 Uhr.

Deutschland siegt im ersten Testspiel gegen Frankreich

Im nicht-öffentlichen Länderspiel konnte sich das deutsche Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic am Mittwochabend in der Ludwigsburger Rundsporthalle mit 84:77 (40:41) durchsetzen. In einem intensiven und temporeichen Spiel lieferten die DBB’ler nach zwischenzeitlichem Rückstand ein starkes Schlussviertel ab (26:13) und sicherten sich so am Ende den Sieg. Das erste Testspiel war ein Duell auf Augenhöhe und lässt die Vorfreude auf Freitagabend weiter steigen.

Für Deutschland spielten: Maximilian Begue (Frankfurt, 8), Kay Bruhnke (Regnitztal, 5), Radii Caisin (Vechta/Quakenbrück, 10), Timo Lanmüller (Ulm, 1), Ben Lingk (Berlin, 9), Nils Schmitz (Reutlingen/Tübingen, 6), Len Adam Schoormann (Frankfurt, 11), Luc van Slooten (Vechta/Quakenbrück, 9), Franz Wagner (Berlin, 10), Daniel Zacek (Tübingen), Daniel Zdravevski (Hagen, 14), Alexander Hopp (Oldenburg, 1).

Den kompletten Spielbericht des DBB gibt es hier: http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u16-herren/u16-jungen-bezwingen-frankreich-8477-172702

Tickets für Freitagabend noch an der Abendkasse erhältlich

Nachdem der Vorverkauf in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN Ludwigsburg abgeschlossen ist, sind am Freitag ab 18.00 Uhr noch Tickets für 8 € (Erwachsen) und 5 € (Ermäßigt) an der Abendkasse erhältlich. Für Gruppen ab zehn Personen gilt ein Einheitspreis von 5 €, egal ob Erwachsen oder Ermäßigt.

„Barbecue Boss“ sorgt vor der Rundsporthalle für das leibliche Wohl

Nachdem er beim letztjährigen Porsche BBA Season Opening bereits seine Premiere in Ludwigsburg gefeiert hat, wird der “Barbecue Boss” auch am Freitag im Rahmen des U16-Länderspiels wieder an der Rundsporthalle am Start sein, um die Zuschauer mit “American Style Grilling” zu versorgen. Pulled Pork, Burger, Steaks und mehr werden am Freitag im Angebot sein und auch vor der Halle für ein Highlight sorgen. Der “Barbecue Boss” wird bereits ab 16.00 Uhr den Grill anwerfen. Weitere Infos zum “Barbecue Boss” gibt es hier: www.barbeque-boss.de

Aktuelle News

16.06.17

Freitag in der Rundsporthalle: U16 Länderspiel Deutschland – Frankreich

Die DBB-Auswahl gegen die Equipe Tricolore – und das in der Rundsporthalle! Darauf können sich Basketballfans am kommenden Freitag (16. Juni, 19 Uhr) freuen. Die U16-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich treffen in einem Test vor den anstehenden Europameisterschaften aufeinander. Mit dabei sind die Ludwigsburger Talente Ariel Hukporti und Lukas Herzog von der Porsche BBA.

Bereits seit Samstag gastieren die U16 Auswahlen beider Nationen in der Barockstadt. Wie bei Champions League-Spielen sind die Teams im MHP RIESEN-Partnerhotel Goldener Pflug untergebracht und bereiten sich in Ludwigsburg eine ganze Woche auf die EM (11. bis 19. August in Podgorica / Montenegro) vor. Im Kader des deutschen U16-Nationaltrainers Alan Ibrahimagic stehen mit Lukas Herzog und Ariel Hukporti gleich zwei Ludwigsburger. Die Youngster aus der Porsche Basketball-Akademie sind natürlich heiß auf einen Länderspieleinsatz vor heimischer Kulisse. Für Ibrahimagic selbst ist Ludwigsburg ebenfalls ein bekanntes „Pflaster“, schließlich war er in der Saison 2012/2013 Assistenztrainer bei den MHP RIESEN. Jüngst zum DBB-Team stießen auch die Talente Kay Bruhnke (Bamberg, siehe Foto) und Luc van Slooten (Vechta), nachdem beide am renommierten Adidas Eurocamp in Treviso (Italien) teilgenommen haben.

Das komplette DBB-Aufgebot ist hier zu finden: http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u16-herren/u16-jungen-nominiert-3-172203

Rund um das sommerliche Basketball-Highlight ist ein attraktives Rahmenprogramm geboten! Gewinnspiele für Fans, Tanzauftritte der Diamonds vom Ludwigsburger Otto-Hahn-Gymnasium, ein Aktionsstand der Fahrschule Safer Drive und ein kulinarisches Highlight mit leckerem American Barbeque vom „Barbeque Boss“ runden den Länderspielabend ab. Die Partie am Freitag wird im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerk ausgetragen.

Tickets sind für 8 Euro (Erwachsen) und 5 Euro (Ermäßigt) erhältlich. Für Gruppen ab zehn Personen gilt ein Einheitspreis von 5 Euro/Ticket, egal ob Erwachsen oder Ermäßigt. Gruppentickets können auch per Email an info@porsche-bba.de vorbestellt werden. Im Vorverkauf gibt es Karten in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN (Pflugfelder Straße 22, 71636 Ludwigsburg), die Tageskasse an der Rundsporthalle öffnet am Freitag ab 18 Uhr.

Aktuelle News

16.06.17

U16-Länderspiel in Ludwigsburg: Deutschland empfängt Frankreich

Basketballfreie Zeit in den Sommermonaten? Nicht in Ludwigsburg! Im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks (10. bis 17. Juni) findet am 16.06. um 19.00 Uhr das Länderspiel zwischen den U16-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich in der Rundsporthalle statt. Der Vorverkauf für das Sommerhighlight startet am 1. Juni um 15.00 Uhr. 

Eine ganze Woche lang wird Ludwigsburg Gastgeber für den gemeinsamen Lehrgang der beiden Nationalteams sein. Neben täglichen Trainingseinheiten in der Rundsporthalle und einem kulturellen Rahmenprogramm, sind ebenfalls zwei Testspiele in Vorbereitung auf die Europameisterschaft vom 11. bis zum 19. August in Montenegro geplant. Während eines der Länderspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird, werden sich beide Mannschaften am 16. Juni dem Ludwigsburger Publikum präsentieren und ab 19.00 Uhr in der Rundsporthalle aufeinandertreffen.

Bundestrainer Alan Ibrahimagic, in der Saison 2012/13 selbst als Assistant Coach der MHP RIESEN in Ludwigsburg aktiv, wird dabei auch auf zwei Lokalmatadoren zurückgreifen können. Die Porsche BBA’ler Lukas Herzog und Ariel Hukporti stehen beide im Aufgebot für die Lehrgangswoche in Ludwigsburg und sind bereits heiß darauf am 16. Juni vor heimischem Publikum im DBB-Dress gegen die Franzosen anzutreten. 

Der Vorverkauf für das Länderspiel startet am 1. Juni um 15.00 Uhr in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN Ludwigsburg (Pflugfelder Straße 22, 71636 Ludwigsburg). Tickets sind erhältlich für 8 € (Erwachsen) und 5 € (Ermäßigt). Für Gruppen ab zehn Personen gilt ein Einheitspreis von 5 €, egal ob Erwachsen oder Ermäßigt. Gruppentickets können auch per Email an info@porsche-bba.de vorbestellt werden.

Basketballfreie Zeit in den Sommermonaten? Nicht in Ludwigsburg! Im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks (10. bis 17. Juni) findet am 16.06. um 19.00 Uhr das Länderspiel zwischen den U16-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich in der Rundsporthalle statt. Der Vorverkauf für das Sommerhighlight startet am 1. Juni um 15.00 Uhr.

Eine ganze Woche lang wird Ludwigsburg Gastgeber für den gemeinsamen Lehrgang der beiden Nationalteams sein. Neben täglichen Trainingseinheiten in der Rundsporthalle und einem kulturellen Rahmenprogramm, sind ebenfalls zwei Testspiele in Vorbereitung auf die Europameisterschaft vom 11. bis zum 19. August in Montenegro geplant. Während eines der Länderspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird, werden sich beide Mannschaften am 16. Juni dem Ludwigsburger Publikum präsentieren und ab 19.00 Uhr in der Rundsporthalle aufeinandertreffen.

Bundestrainer Alan Ibrahimagic, in der Saison 2012/13 selbst als Assistant Coach der MHP RIESEN in Ludwigsburg aktiv, wird dabei auch auf zwei Lokalmatadoren zurückgreifen können. Die Porsche BBA’ler Lukas Herzog und Ariel Hukporti stehen beide im Aufgebot für die Lehrgangswoche in Ludwigsburg und sind bereits heiß darauf am 16. Juni vor heimischem Publikum im DBB-Dress gegen die Franzosen anzutreten.

Der Vorverkauf für das Länderspiel startet am 1. Juni um 15.00 Uhr in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN Ludwigsburg (Pflugfelder Straße 22, 71636 Ludwigsburg). Tickets sind erhältlich für 8 € (Erwachsen) und 5 € (Ermäßigt). Für Gruppen ab zehn Personen gilt ein Einheitspreis von 5 €, egal ob Erwachsen oder Ermäßigt. Gruppentickets können auch per Email an info@porsche-bba.de vorbestellt werden.

Aktuelle News

05.06.17

BSG-Teams feiern vier Bezirksmeisterschaften zum Saisonabschluss

Am Ende der Spielzeit 2016/17 haben es die Teams der BSG Ludwigsburg noch einmal richtig krachen lassen! In vier Altersklassen waren die Barockstädter Gastgeber des Final Four Turniers und konnten jeweils auf dem 1. Platz abschließen.

Für die U18 Landesligamannschaft der BSG ging es in der Rundsporthalle zunächst gegen den Partnerverein aus Freiberg. Im Duell mit den Mamo Baskets konnte sich Ludwigsburg am Ende deutlich mit 76:57 durchsetzen und bekam es somit im Endspiel mit dem SV Möhringen zu tun. Die Stuttgarter hatten im zweiten Halbfinale denkbar knapp mit 66:65 gegen Kornwestheim die Oberhand behalten und erwiesen sich auch im Finale als schwerer Gegner. In einer hart umkämpften Partie hatten die BSG’ler letztlich mit 74:63 die Nase vorn und so feierte die Mannschaft von Trainer Burak Ünal nach Platz 1 in der regulären Saison die verdiente Bezirksmeisterschaft.

Ergebnisse U18mLL Final Four

BSG Basket Ludwigsburg vs. Mamo Baskets Freiberg 76:57 (37:27)

SV Möhringen vs. SZ Kornwestheim 66:65 (35:32)

Mamo Baskets Freiberg vs. SZ Kornwestheim 0:20

BSG Basket Ludwigsburg vs. SV Möhringen 74:63 (31:31)

Auch die U17 Bezirksligamädels waren in der Rundsporthalle Gastgeber des Final Fours und meisterten ihre erste Aufgabe gegen Backnang letztlich souverän. Nach einer Steigerung im zweiten Durchgang stand nach vierzig Minuten ein 72:43 Erfolg zu Buche. Im Finale trafen die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz auf die Mannschaft aus Marbach und ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Bereits zur Halbzeit hatte man sich auf 52:16 abgesetzt und am Ende siegte das BSG-Team deutlich mit 105:39.

Ergebnisse U17wBL Final Four

BSG Basket Ludwigsburg vs. TSG Backnang 72:43 (39:30)

TV Marbach vs. MTV Stuttgart 64:47 (34:23)

TSG Backnang vs. MTV Stuttgart 78:31 (31:15)

BSG Basket Ludwigsburg vs. TV Marbach 105:39 (52:16)

Die weibliche U11 ging in der Innenstadtsporthalle ins Rennen und wurde nach einem souveränen ersten Platz in der Hauptrunde im Halbfinale seiner Favoritenrolle gerecht, um Crailsheim mit 94:39 zu besiegen. Auch im Finale gegen Gerlingen zeigten die Barockstädterinnen eine starke Leistung, hatten sich schon zur Halbzeit eine komfortable Führung (35:14) erarbeitet und ließen sich auf ihrem Weg zur Bezirksmeisterschaft auch im zweiten Durchgang nicht mehr aufhalten. Mit einem 76:35 Sieg beendete die Mädels von Trainer Sascha Schuster eine erfolgreiche Saison 2016/17.

Ergebnisse U11wLL Final Four

BSG Basket Ludwigsburg vs. TSV Crailsheim 94:39 (47:14)

KSG Gerlingen vs. VfL Waiblingen 65:46 (36:21)

TSV Crailsheim vs. VfL Waiblingen 80:49 (35:14)

BSG Basket Ludwigsburg vs. KSG Gerlingen 76:35 (35:14)

In der Elly-Heuss-Knapp-Realschule waren die Bezirksmeisterschaften der U10 angesagt. Ludwigsburg empfing dabei zunächst die zweite Mannschaft des TSV Crailsheim und konnte einen ungefährdeten 86:26 Erfolg einfahren. Im zweiten Halbfinale hatte sich mit der ersten Mannschaft der Merlins ebenfalls der Favorit durchgesetzt und so kam es wie so oft in den vergangenen Jahren im Endspiel zum Duell zwischen Ludwigsburg und Crailsheim. Mit einer tollen ersten Halbzeit legten die Barockstädter dabei den Grundstein für einen überzeugenden 85:52 Sieg und beendeten die Spielzeit somit auf dem 1. Platz.

Ergebnisse U10mLL Final Four

BSG Basket Ludwigsburg vs. TSV Crailsheim/2 86:26 (44:12)

TSV Crailsheim/1 vs. VfL Waiblingen 64:16 (34:3)

TSV Crailsheim/2 vs. VfL Waiblingen 46:42 (24:23)

BSG Basket Ludwigsburg vs. TSV Crailsheim/1 85:52 (43:17)

Aktuelle News

17.05.17

BSG-U12 belegt Platz 4 bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

Für die U12 der BSG Ludwigsburg stand am Wochenende zum Abschluss einer erfolgreichen Saison die Teilnahme am Kurt-Siebenhaar-Pokal in der Sportschule Steinbach auf dem Programm. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften landete das Team von Trainer Philip Hämmerling auf dem 4. Platz.

Gleich zum Auftakt bekamen es die Barockstädter mit dem Badischen Meister der BG Viernheim/Weinheim zu tun. Nach einem frühen Rückstand konnte sich das BSG-Team erfolgreich zurückkämpfen, in einer spannenden Schlussphase hatten dann allerdings die Jungs aus der Region Rhein-Neckar das bessere Ende für sich und siegten knapp mit 51:48. In den anschließenden Basketball- und Athletiktest belegte Ludwigsburg dann hinter Ulm und Viernheim/Weinheim Rang 3.

Am Sonntag stand das erneute Duell gegen den Württembergischen Rivalen aus Ulm auf dem Programm. Wie schon vor zwei Wochen in Ulm musste man sich dabei deutlich geschlagen geben (26:76), sodass die BSG‘ler in der abschließenden Partie gegen SSC Karlsruhe um den 3. Platz in der Endabrechnung kämpften. Leider war den Schützlingen von Philip Hämmerling an diesem Wochenende kein Sieg vergönnt und man zog wie bereits gegen Viernheim/Weinheim knapp mit 54:59 den Kürzeren.

Samstag

10.30 Uhr: BG Viernheim/Weinheim vs. BSG Ludwigsburg 51:48

11.45 Uhr: BB Ulm vs. SSC Karlsruhe 70:21

15.00 Uhr: Basketballtest – 1. Ulm, 2. Viernheim/Weinheim, 3. Ludwigsburg, 4. Karlsruhe

16.30 Uhr: Athletiktest – 1. Ulm, 2. Viernheim/Weinheim, 3. Ludwigsburg, 4. Karlsruhe

Sonntag

9.00 Uhr: BG Viernheim/Weinheim vs. SSC Karlsruhe 59:58

10.15 Uhr: BB Ulm vs. BSG Ludwigsburg 76:26

13.30 Uhr: BSG Ludwigsburg vs. SSC Karlsruhe 54:59

14.45 Uhr: BG Viernheim/Weinheim vs. BB Ulm 49:79

Aktuelle News

16.05.17

Saisonende bei den Süddeutschen Meisterschaften für die BSG-U14

Mit einer Bilanz von einem Sieg und zwei Niederlagen belegte das U14-Team der BSG Ludwigsburg bei den Süddeutschen Meisterschaften in München den vierten Platz und verpasste damit den Einzug in die nächste Runde. Dennoch kann die Mannschaft der Trainer Timo Probst und Colin Bubeck auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, die man mit einem tollen Sieg über den amtierenden Deutschen Meister positiv beenden konnte.

Nachdem die BSG’ler in der heimischen Rundsporthalle den Südwestdeutschen Meistertitel gefeiert hatten, bekam man es an der Säbener Straße am Samstagabend zunächst mit der Mannschaft des TV Memmingen zu tun, die bei den Südostdeutschen Meisterschaften hinter dem FC Bayern auf Platz 2 gelandet waren. Ohne ihren verletzten Topscorer Jarrion Smith in die bayrische Landeshauptstadt gefahren, starteten die Barockstädter in hitziger Atmosphäre nervös in die Partie und sahen sich schnell mit 2:11 in Rückstand. Mit Ertönen der Schlusssirene des ersten Viertels traf Josua Schnug, am Ende mit 26 Punkten bester Scorer seiner Mannschaft, von der Mittellinie zum 25:14 und alles schien für den TVM zu laufen. Im zweiten Abschnitt kämpften sich die Ludwigsburger dann aber so langsam ins Spiel. Zwar fand das BSG-Team nie so wirklich zu seinem Rhythmus und schaffte es weder im Angriff, noch in der Verteidigung seine üblichen Stärken auszuspielen, dennoch wurde der Rückstand Stück für Stück verkürzt. Nach einem 39:32 Halbzeitstand startete man mit einem 7-1 Zwischenspurt in den zweiten Durchgang und kam bis auf einen Zähler an die Memminger heran. Jakob Hanzalek antwortete auf seinem Weg zu insgesamt 25 Punkten jedoch mit sieben Zählern in Serie und hielt die BSG damit auf Abstand. Im Schlussabschnitt versuchte Ludwigsburg noch einmal alles, um erneut entscheidend zu verkürzen, die untypische Spielweise mit wenig Bewegung in der Offensive und fehlendem Druck in der Defensive sowie insgesamt zu vielen einfachen Fehlern verhinderte am Ende jedoch ein weiteres Comeback. Somit musste man im Auftaktspiel eine 58:66 Niederlage einstecken.

Für die BSG spielten: Alessio Calamita (12, 19 Rebounds, 8 Blocks), Nelson Okafor (12), Owen Irorere (10), Jacob Patrick (9, 2 Blocks), Nick Stöckle (6), Aaron Hannig (5), Efstathios Iganatakis (2), Denis Schnakenberg (2), David Queck (0), Gino Eisen (0), Bora Thoma (0) und Patrick Norouzian (0)

Am Sonntagmorgen kam es an der Säbener Straße zur Neuauflage des Duells gegen Eintracht Frankfurt. Auch die Hessen, die man bei den Südwestdeutschen Meisterschaften mit 64:58 besiegt hatte, mussten sich am Samstag im ersten Spiel geschlagen geben und hatten beim 51:82 gegen Bayern München deutlich das Nachsehen. Neben dem verletzten Smith musste Ludwigsburg am Sonntag mit Aaron Hannig (Konfirmation) auf einen weiteren Leistungsträger verzichten, anders als am Samstag gegen Memmingen erwischte das BSG-Team gegen Frankfurt allerdings einen besseren Start und führte Mitte des ersten Viertels mit 11:8. Bis zum Ende der ersten zehn Minuten folgte dann ein 11-2 Zwischenspurt der Hessen, beantwortet durch neun Ludwigsburger Punkte in Serie zu Beginn des zweiten Abschnitts zur erneuten Führung für die BSG (22:20). Doch es blieb auch im Anschluss ein Spiel der Läufe und nach einem weiteren 19-4 Run für die Eintracht, hatten die Frankfurter bis zur Halbzeitpause die Kontrolle übernommen (40:28). Die BSG’ler hatten im zweiten Spiel bei den Süddeutschen Meisterschaften zwar besser ins Spiel gefunden als noch gegen Memmingen, die Probleme im Ludwigsburger Spiel waren allerdings ähnlicher Natur wie bereits am Vortag. Die Schützlinge von Head Coach Timo Probst zeigten zu wenig Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und blieben so als Mannschaft unter ihren Möglichkeiten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte man noch einmal etwas verkürzen, ein weiterer 13-0 Zwischenspurt ließ den Abstand dann aber bis auf 22 Punkte anwachsen und sorgte damit schon für so etwas wie die Vorentscheidung. Das BSG-Team bewies jedoch Moral, gab sich trotz des hohen Rückstandes nicht auf und deutete in den Schlussminuten an, dass man zu mehr zum Leisten im Stand ist, als man bislang gezeigt hatte. Am Ende musste man sich mit 55:67 geschlagen geben.

Für die BSG spielten: Jacob Patrick (15), Alessio Calamita (13, 10 Rebounds, 3 Steals), David Queck (9), Bora Thoma (9), Nelson Okafor (4), Ruben Ritter (3), Owen Irorere (2), Nick Stöckle (0), Efstathios Ignatakis (0), Gino Eisen (0), Loris Müller (0) und Denis Schnakenberg (0)

Durch den Sieg von Bayern München gegen Memmingen im Anschluss war bereits vor dem abschließenden Spiel gegen den Gastgeber klar, dass man das Turnier an der Säbener Straße auf dem vierten Platz beenden würde. Zuvor setzten sich die Memminger noch im Spiel um Platz 2 gegen Frankfurt durch, um sich damit hinter den Erstplatzierten Bayern das zweite Ticket für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft am 27./28. Mai zu sichern. Die Partie gegen München war für das Gesamtklassement also nicht mehr von Bedeutung, für Ludwigsburg ging es nach den enttäuschenden und für das Team völlig untypischen Auftritten in den ersten beiden Spielen aber noch darum, die bis dahin so erfolgreiche Saison mit einem letzten Highlight zu beenden. Das Duell mit dem frisch gebackenen Süddeutschen und amtierenden zweimaligen Deutschen Meister bot dafür die perfekte Gelegenheit und in der Anfangsphase der Partie zeigten die Barockstädter gleich, dass sie diese Chance unbedingt beim Schopfe packen wollten. Mit vier erfolgreichen Dreiern zum Start des Spiels stürmte man zu einer frühen 12:6 Führung und war auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels kaum zu bremsen. Starke 30 Punkte gelangen den BSG’lern in den ersten zehn Minuten und Mitte des zweiten Abschnitts war der Vorsprung auf 43:22 angewachsen. Nachdem die Bayern in den ersten beiden Partien das Spielgeschehen dominiert hatten und am Ende jeweils mit über 30 Zählern Unterschied als Sieger vom Parkett gegangen waren, zeigten sich die Hausherren beeindruckt von der Intensität der Ludwigsburger, die nun alles aufs Spielfeld brachten, was sie zuvor hatten vermissen lassen. Mit Teamplay und unermüdlichem Einsatz hatte man sich zur Halbzeit eine 47:31 Führung erarbeitet und sorgte nach den vorherigen Ergebnissen ein wenig für verkehrte Welt an der Säbener Straße. Wie zu erwarten war, kamen die Bayern im dritten Viertel mit viel Energie zurück aus der Kabine und wirkten vor allem während eines 11-0 Laufs fest entschlossen, die Partie im zweiten Durchgang noch zu drehen. Ludwigsburg hielt jedoch dagegen und lag vor den letzten zehn Minuten weiterhin in Front (58:54). Es folgte ein spannendes Schlussviertel, in dem München kurz vor Schluss auf drei Punkte verkürzte. In einer dramatischen Schlussphase behielten die BSG’ler dann aber die Nerven und belohnten sich am Ende mit einem 71:65 Sieg über die favorisierten Bayern.

Für die BSG spielten: Jacob Patrick (26, 7 Rebounds, 3 Steals), Alessio Calamita (20, 13 Rebounds, 5 Steals, 3 Blocks), Nelson Okafor (9), Gino Eisen (8), David Queck (5), Efstathios Ignatakis (2), Patrick Norouzian (1), Owen Irorere (0), Loris Müller (0), Denis Schnakenberg (0), Ruben Ritter (0) und Bora Thoma (0)

Mit dem tollen Erfolg gegen Bayern München im letzten Saisonspiel konnte das BSG-Team die nun abgelaufene Spielzeit, in der man die Württembergische, Baden-Württembergische und Süddeutsche Meisterschaft feiern konnte, um bis ins Feld der besten acht Mannschaften in Deutschland vorzudringen, mit einem positiven Erlebnis beenden. Gleichzeitig konnten sich die Ludwigsburger selbst noch einmal beweisen, dass auch ohne das Mitwirken von Topscorer Smith das Weiterkommen zum TOP4 um die Deutsche Meisterschaft möglich gewesen wäre, was den Spielern für ihren weiteren Weg, der für die meisten nun in die U16 geht, noch einmal Auftrieb geben sollte. Leider hatte man den Glauben an sich in den ersten beiden Partien zeitweise vermissen lassen und musste so am Ende der starken bayrischen Konkurrenz den Vortritt lassen. Gratulation an den FC Bayern München und den TV Memmingen zum verdienten Einzug ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft und Glückwunsch auch an die Mannschaft von Eintracht Frankfurt zu einer tollen Saison. Außerdem ein großes Dankeschön an den FC Bayern für die Gastfreundschaft und die perfekte Organisation des Turniers an der Säbener Straße.

Samstag

15.45 Uhr: FC Bayern München vs. Eintracht Frankfurt 82:51 (41:27)

18.00 Uhr: BSG Basket Ludwigsburg vs. TV Memmingen 58:66 (32:39)

Sonntag

9.00 Uhr: BSG Basket Ludwigsburg vs. Eintracht Frankfurt 55:67 (28:40)

11.15 Uhr: FC Bayern München vs. TV Memmingen 94:60 (59:33)

14.15 Uhr: TV Memmingen vs. Eintracht Frankfurt 60:41 (28:20)

16.30 Uhr: FC Bayern München vs. BSG Basket Ludwigsburg 65:71 (31:47)

Aktuelle News

12.05.17

BSG-U12 bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Steinbach

Durch den 2. Platz bei den Württembergischen Meisterschaften in Ulm hat sich die U12 der BSG Ludwigsburg erneut für das Turnier um den Kurt-Siebenhaar-Pokal qualifiziert und trifft am Wochenende in der Sportschule Steinbach auf die Mannschaften aus Viernheim/Weinheim, Karlsruhe und Ulm.

Samstag

10.30 Uhr: BG Viernheim/Weinheim vs. BSG Ludwigsburg

11.45 Uhr: BB Ulm vs. SSC Karlsruhe

15.00 Uhr: Basketballtest

16.30 Uhr: Athletiktest

Sonntag

9.00 Uhr: BG Viernheim/Weinheim vs. SSC Karlsruhe

10.15 Uhr: BB Ulm vs. BSG Ludwigsburg

13.30 Uhr: BSG Ludwigsburg vs. SSC Karlsruhe

14.45 Uhr: BG Viernheim/Weinheim vs. BB Ulm

Aktuelle News

12.05.17

BSG-U14 reist zu den Süddeutschem Meisterschaften nach München

Nach dem 1. Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Ludwigsburg vor zwei Wochen geht es für die U14 der BSG Ludwigsburg am kommenden Wochenende zur nächsten Runde in die bayrische Landeshauptstadt.

Bei den Süddeutschen Meisterschaften bekommen es die Ludwigsburger mit dem Gastgeber FC Bayern München sowie den Mannschaften aus Memmingen und Frankfurt zu tun.

Los geht es am Samstagabend mit dem Duell gegen den TV Memmingen. Die Schwaben konnten sich in der Bayernliga vor dem FC Bayern Rang 1 sichern, mussten sich dann jedoch sowohl bei den Bayrischen, als auch den Südostdeutschen Meisterschaften dem amtierenden Titelträger in der U14 geschlagen geben. Auf dem Weg zu den „Süddeutschen“ ließ Memmingen dafür aber unter anderem die Teams von Jahn München und TTL Bamberg hinter sich, um sich so für das Feld der besten 8 Mannschaften in Deutschland zu qualifizieren.

Am Sonntagmorgen gibt es dann das Rematch gegen Eintracht Frankfurt. Im ersten Duell mit dem hessischen Meister vor zwei Wochen in der Rundsporthalle waren die Barockstädter nach einem intensiven und spannenden Spiel mit 64:58 als Sieger vom Parkett gegangen, um sich damit den 1. Platz bei den „Südwestdeutschen“ sichern zu können. Zum Abschluss trifft das BSG-Team auf den Gastgeber aus München.

Samstag

15.45 Uhr: FC Bayern München vs. Eintracht Frankfurt

18.00 Uhr: BSG Basket Ludwigsburg vs. TV Memmingen

Sonntag

9.00 Uhr: BSG Basket Ludwigsburg vs. Eintracht Frankfurt

11.15 Uhr: FC Bayern München vs. TV Memmingen

14.15 Uhr: TV Memmingen vs. Eintracht Frankfurt

16.30 Uhr: FC Bayern München vs. BSG Basket Ludwigsburg