Montag, 31.01.2005 14:20

Revanche knapp verpasst; 87:91 gegenHD-Kirchheim

Regionalliga-Herren verpassen Revanche knapp 87:91 gegen HD-Kirchheim

Am Sonntag kam es zum Rückrundenspiel der ?Jungen Wilden? der BSG Ludwigsburg in der Regionalliga gegen die SG Heidelberg-Kirchheim. Im Hinspiel hatten sich die Ludwigsburger böse blamiert und unterlagen deutlich mit 23 Zählern Differenz. Auch am Sonntag reichte es nicht zum Sieg, obwohl man zur Halbzeit deutlich geführt hatte. Knapp mit 87:91 gingen die Punkte ins Badische.
Neben den U20-Spielern Gerber, Merz, Baskow und v.Stackelberg fehlten wegen Krankheit auch noch Georgios Michas und wegen Verletzung Sascha Kesselring. Dennoch schlugen sich die Barockstädter in der Anfangsphase achtbar. Zwar gingen die Gäste in Führung, doch gegen Ende des ersten Viertels hatten die Ludwigsburger mehr vom Spiel und erreichten das Zwischenziel bei 18:15. Die stärkste Phase war zweifelsohne das zweite Viertel. Die ?Jungs? von Trainer Tokmadzic hatten gute Szenen im Eins gegen Eins und auch im Rebound. Damit setzten sie sich langsam aber sicher immer mehr ab. 43:32 stand in der Pause auf der Anzeigetafel zu lesen und die Zuversicht in den Ludwigsburger Gesichtern.
Im dritten Viertel gelang es dann nicht mehr der Marschroute des Trainers zu folgen, vieles blieb Stückwerk, falsche Entscheidungen im Angriff brachte den BSG-Motor in Stottern und Kirchheim witterte Morgenluft. Vor dem letzten Viertel schafften sie den 59:59-Ausgleich. Den Aufwind nahmen die Gäste mit ins letzte Viertel, wo sie sich lange Zeit mit sechs Zählern absetzen konnten. Doch die Gastgeber steckten in keiner Phase des Spiels auf, kämpften sich immer wieder heran. Als am Ende per Foul die Uhr angehalten werden musste, um in Ballbesitz zu gelangen, verwandelten die Kirchheimer die fälligen Freiwürfe in Manier einer Spitzenmannschaft zu hundert Prozent und gingen als glücklicher 91:87-Sieger aus einer hart umkämpften und jederzeit spannenden Partie hervor.
Die BSG-Herren haben nächstes Wochenende spielfrei. Diese Zeit wird der Trainer intensiv nützen, Neuzugang Tim Burnette zu integrieren, der in seinem ersten Spiel im Team noch ein wenig verloren schien. Ferner dürfte die Zeit reichen, dass die beiden Invaliden, Kesselring und Michas beim Spiel in Kirchheim/Teck in zwei Wochen wieder dabei sein können.

BSG:
Mirko Anastasov (9), Marc Hottmann (24/2 Dreier), Tobias Schlipf (12), Kay Nenz (2), Tim Burnette (16), Christian Flätgen (3), David Rotim (11), Kosta Karamatskos (10)