Aktuelle News

05.03.15

WNBL: Rhein-Main Baskets zu Gast bei den BSG-Mädels

Seit nunmehr 14 Spielen ist das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg ohne Niederlage in der U17-Bundesliga um in der Hauptrunde Süd mit einer perfekten Bilanz (10-0) an der Tabellenspitze zu stehen. Am Sonntag trifft die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz zuhause auf die Rhein-Main Baskets. Spielbeginn in der Innenstadtsporthalle ist um 15.00 Uhr.

Im Hinspiel in Frankfurt hatte Ludwigsburg mit 73:62 die Oberhand behalten, die Baskets um Topscorerin Monika Wotzlaw (17,0) hatten über weite Strecken jedoch für eine ausgeglichene Partie gesorgt, sodass sich die Barockstädterinnen am Sonntag erneut auf einen heißen Fight gefasst machen. Mit dem Rückenwind aus dem Sieg im Topspiel gegen Rhöndorf will das BSG-Team aber auf jeden Fall den nächsten Sieg einfahren um seine Erfolgsserie weiter fortzuführen und seine gute Ausgangsposition für das TOP4 Süd weiter zu festigen.

Aktuelle News

02.03.15

Dezimiertes BSG-Team schlägt sich tapfer

Mit dem wirklich allerletzten Aufgebot traten die Regionalliga Herren der BSG Ludwigsburg am Sonntag zum Auswärtsspiel in Fellbach an und mussten sich am Ende deutlich mit 40:83 (20:50) geschlagen geben.

Nachdem bei den BSG-Herren kurzfristig auch Daniel Hämmerl und Darly Ifuly verletzungsbedingt passen mussten, blieb mit Antonios Prantsis nur noch ein einziger Spieler aus der Stammformation der Barockstädter übrig um es mit dem Tabellenführer aus Fellbach aufzunehmen. Um den Personalsorgen zum Trotz dennoch im Derby antreten zu können, wurde unter anderem der frühere Bundesligaprofi Tomas Vilkius, aktuell Jugendtrainer bei der BSG, reaktiviert, während JBBL-Spieler Quirin Emanga mit 14 Jahren sein Debüt in der Regionalliga feierte. Die bunt gemischte Truppe aus der Barockstadt spielte in Fellbach zunächst frech auf, der Spitzenreiter übernahm im Laufe des ersten Viertels aber erwartungsgemäß die Kontrolle über die Partie und ging mit einer 23:11 Führung aus den ersten zehn Minuten. Bis zur Halbzeit konnten die Hausherren diesen Vorsprung weiter ausbauen und mit dem 50:20 Pausenstand bereits vorzeitig für die Vorentscheidung zu sorgen. Die BSG’ler bewiesen im zweiten Durchgang jedoch weiterhin eine tolle Moral, kämpften bis zum Schluss um jeden Ball und konnten trotz der am Ende deutlichen 40:83 Niederlage erhobenen Hauptes vom Feld gehen.

Für die BSG spielten: Vilkius (11), Memed (8), Zenth (6), Brunst (5), Richard (5), Prantsis (4), Emanga (1), Zimmer (0) und Perger (0).

Aktuelle News

26.02.15

BSG-Team reist stark ersatzgeschwächt zum Tabellenführer

Ohne gleich mehrere Leistungsträger müssen die Regionalliga Herren am Sonntag beim schweren Auswärtsspiel in Fellbach antreten. Spielbeginn ist um 17.15 Uhr.

Durch die Überschneidung mit dem NBBL-Spiel in Trier müssen die BSG-Herren am Sonntag u.a. auf Simon Schmitz, Niklas Schüler und Benjamin Cereda verzichten, während Tobias Heintzen mit den Kirchheim Knights in Jena antreten wird und Simon Kutzschmar sowie Aksels Skaistlauks weiterhin verletzt ausfallen. Aus persönlichen Gründen werden Yannick Armbrust und Sean Flood im Duell mit dem Tabellenführer aus Fellbach ebenfalls fehlen und auch die Einsätze von den angeschlagenen Darly Ifuly und Daniel Hämmerl sind noch fraglich. Somit wird man am Sonntag stark ersatzgeschwächt ins Spiel gehen, Trainer Branko Djurdjevic und die verbleibenden Spieler um Antonios Prantsis wollen aber dennoch das Beste aus der Situation machen um den Favoriten als krasser Außenseiter ein wenig zu ärgern. Spielbeginn in der Fellbacher Gäuäckersporthalle ist um 17.15 Uhr.

Aktuelle News

26.02.15

Erfolgreicher Auftritt der BSG’ler bei „Talente mit Perspektive“

Mit Raphail Chatzidamianidis und Laurin Laib bei den Jungen und Selma Velagic bei den Mädchen waren am vergangenen Wochenende insgesamt drei Spielerinnen und Spieler der BSG Ludwigsburg bei „Talente mit Perspektive“ in Ulm bzw. Dessau im Rennen um sich im Trikot der Basketballverband Baden-Württemberg (BBW) den Bundestrainern der Jugendnationalmannschaften zu präsentieren.

Für Chatzidamianidis und Laib begann das Turnier mit einer hauchdünnen 48:49 Niederlage gegen den späteren Turniersieger aus Bayern sowie einem deutlichen Sieg gegen Thüringen. Am Sonntag sicherte sich die BBW-Auswahl dann im Duell mit der SG Rheinland-Pfalz/Saarland mit einem 42:38 Erfolg den dritten Platz in der Endabrechnung und sorgten für einen positiven Abschluss des zweitägigen Turniers in Ulm. Die beiden BSG’ler schafften es bei der anschließenden Nominierung durch die Bundestrainer Frank Menz (U20), Alan Ibrahimagic (U18), Harald Stein (U16) und Kay Blümel (U15) zwar nicht in den 24-köpfigen Kader für die nächste Runde „Talente mit Perspektive“ in Heidelberg, dennoch zogen beide ein positives Fazit von den Erfahrungen am Wochenende.

Für Selma Velagic und die BBW-Mädels ging es beim Turnier in Dessau ebenfalls bis ins Halbfinale, hier musste man sich allerdings gegen die starke Auswahl aus Bayern geschlagen geben (28:42). Im Spiel um Platz 3 sah Baden-Württemberg am Sonntag lange Zeit wie der Sieger aus, Sachsen konnte jedoch in letzter Sekunde noch ausgleichen und die Partie am Ende nach Verlängerung mit 41:36 für sich entscheiden. Bei der Nominierung durch Michael Kasch und Eberhard Spissinger gab es jedoch wieder reichlich Grund zur Freude, wurde Selma Velagic doch in den Kader für die Finalrunde vom 10. bis zum 12. April in Heidelberg berufen.

Aktuelle News

24.02.15

Derbysieg für BSG-Herren

Mit einem 66:54 (36:22) Heimsieg im Derby gegen Marbach konnten die Regionalliga Herren der BSG Ludwigsburg am Samstag wichtige Punkte einfahren und sich auf einen einstelligen Tabellenplatz verbessern. Die BSG-Damen mussten sich derweil dem Tabellenführer aus Stuttgart knapp mit 50:55 (29:42) geschlagen geben.

Nach dem gewonnenen Krimi in Freiburg starteten die Ludwigsburger Herren am Samstag selbstbewusst in die Partie gegen den Tabellenvorletzten aus Marbach und hatten sich bereits nach den ersten zehn Minuten eine 19:11 Führung erarbeitet. Auch im zweiten Abschnitt kontrollierten die Hausherren im Lokalderby das Spielgeschehen und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeit weiter aus (36:22). Nach der Pause war es weiterhin ein „Low-Scoring Game“, in dem Ludwigsburger aber jederzeit die Zügel fest in der Hand hatte. Glanzlos aber verdient siegte man am Ende mit 66:54 um sich in der Tabelle auf den neunten Rang zu schieben.

Für die BSG spielten: Armbrust (16), Heintzen (14), Seric (10), Cereda (6), Flood (6), Hämmerl (5), Prahst (4), Schmitz (3), Prantsis (2), Harris (0) und Mandic (0).

Am Abend stand auch für die Damen aus der Barockstadt ein Derby auf dem Programm. In der heimischen Rundsporthalle traten die BSG’lerinnen mit dem MTV Stuttgart gegen den aktuellen Tabellenführer an und kam mit einer 15:12 Führung nach den ersten zehn Minuten zunächst gut ins Spiel. Im zweiten Viertel verloren die Gastgeberinnen dann allerdings den Faden und die Mädels aus der Landeshauptstadt konnten die Partie mit einem Zwischenspurt an sich reißen. Nach dem 42:29 Halbzeitstand konnte Ludwigsburger auch das dritte (11:7) und vierte Viertel (10:6) wieder für sich entscheiden und den Gästen gelangen bis zum Ende des Spiels nur noch 13 Punkte, letztlich reichte das jedoch nicht mehr um das Spiel umzubiegen und so musste man sich am Ende trotz guter Leistung mit 50:55 geschlagen geben.

Für die BSG spielten: Stenzel (12), Stöckle (10), Oszfolk (8), Widmaier (7), Banozic (6), Kolb (5), Schüler (2), Geiger (0), Himmeldirk (0) und Stein (0).

Aktuelle News

23.02.15

WNBL-Mädels gewinnen Krimi gegen Rhöndorf

Es war ein hartes Stück Arbeit aber am Ende stand für die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg am Sonntag im Spitzenspiel gegen Rhöndorf mit dem knappen 65:63 (43:32) Erfolg der 14. Sieg in Serie zu Buche.

Dabei waren es zu Beginn der Partie die Gäste aus dem Rheinland, die die Initiative übernahmen um mit eine 21:16 Führung aus dem ersten Viertel zu gehen. War in den ersten zehn Minuten nur Iva Banozic so recht in Schwung gekommen, konnten im zweiten Abschnitt als BSG’lerinnen eine Schippe drauflegen um phasenweise seinen besten Basketball zu spielen. Damit konnte sich die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz bis zur Halbzeitpause auf 43:32 absetzen.

Nach der Pause kam Rhöndorf wieder stärker zurück aufs Feld und sorgte im zweiten Durchgang für ein Duell auf Augenhöhe. Zum Start des letzten Viertels betrug der Vorsprung des BSG-Teams zwar immer noch fünf Punkte, die Gäste machten jedoch weiterhin Druck und so erlebten die Zuschauer in der Rundsporthalle eine spannende Schlussphase, in der Ludwigsburg aber die Nerven behielt zum sich am Ende einen 65:63 Heimerfolg zu sichern. Damit sind die Kiersz-Schützlinge mittlerweile in 14 Spielen hintereinander ohne Niederlage und stehen damit weiterhin an der Tabellenspitze der Hauptrunde Süd.

Für die BSG spielten: Banozic (22, 11 Rebounds), Stöckle (16), Schüler (13), Lehner (5, 6 Rebounds), Damitz (4), Pfeffer (2), Rebmann (2), Himmeldirk (1, 6 Rebounds), Holzwarth (0), Malegiannaki (0), Rößler (0) und Stockburger (0).

Aktuelle News

20.02.15

Ludwigsburger WNBL-Team empfängt Rhöndorf zum Gipfeltreffen

Nach den jüngsten Siegen gegen Rhein-Main, Rhein-Neckar und Mittelhessen kommt es für die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg am Sonntag zum absoluten Topspiel gegen die Mannschaft des Rhöndorfer TV.

Während die Barockstädterinnen mit einer makellosen Bilanz von 9-0 Siegen aktuell an der Tabellenspitze stehen und sich somit bereits vorzeitig für das TOP4 Süd qualifiziert haben, liegen die Rheinländer auf dem zweiten Rang in Lauerstellung (8-1). Für die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz geht es am Sonntag also darum die Spitzenposition in der Hauptrunde zu verteidigen und einen weiteren Schritt hin zum Heimrecht beim TOP4 Süd zu machen. Dabei zählt für den BSG-Trainer jeder Punkt. Nach mittlerweile 13 Siegen in Serie wird man am Sonntag auf jeden Fall mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie gehen um gegen die ausgeglichenen Rhöndorfer, bei denen vier Spielerinnen zweistellig punkten, ebenfalls als Sieger vom Parkett zu gehen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 17.30 Uhr.

Aktuelle News

20.02.15

U14-Spieler Chatzidamianidis und Laib bei „Talente mit Perspektive“ in Ulm

Von Freitag bis Sonntag treffen sich die talentiertesten Spieler der Jahrgänge 2002 und jünger aus dem Süden Deutschlands in Ulm zur ersten Runde des Projekts „Talente mit Perspektive“.

Bei der Initiative des Deutschen Basketball Bundes (DBB) und Hauptsponsor ING DiBa haben die Nachwuchsspieler die Gelegenheit bei den Bundestrainern der Jugendnationalmannschaften vorzuspielen und sich für das Finale in Heidelberg  vom 10. bis zum 12. April zu qualifizieren. Dort kommen dann auch die Auswahlspieler aus dem Norden dazu und am Ende werden insgesamt 12 Spieler für die den Perspektivkader, der unter anderem der Deutschen A-Nationalmannschaft einen Besuch abstatten wird, nominiert. Aus der Barockstadt  gehen am Wochenende die U14-Spieler der BSG Ludwigsburg Raphail Chatzidamianidis und Laurin Laib im Team des Basketballverbandes Baden-Württemberg (BBW) ins Rennen bei „Talente mit Perspektive“.

Aktuelle News

16.02.15

WNBL: Arbeitssieg gegen das Team Mittelhessen

Das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg konnte sich am Sonntag beim Gastspiel in Grünberg mit 68:55 (25:30) durchsetzen und damit in der U17-Bundesliga den 13. Sieg in Serie einfahren.

Nachdem das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg bereits am Samstag nach Grünberg gereist war um sich optimal auf das Duell mit dem Vorjahresfinalisten vorzubereiten, erwischte man gegen das Team Mittelhessen zunächst keinen guten Start in die Partie. Die Gastgeberinnen zeigten sich in vielen Situationen einen Tick schneller und wacher um sich damit einen frühen 21:13 Vorsprung zu erarbeiten. Bei Ludwigsburg war im ersten Durchgang nur Linn Schüler offensiv richtig im Spiel und so hatte Mittelhessen auch zur Halbzeit weiterhin die Nase vorn (30:25).

Zu Beginn des dritten Viertels kamen die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz dann immer besser in Schwung und konnten sich auch dank drei erfolgreicher Dreier von Nadja Stöckle die Führung erobern (48:47). Im Schlussabschnitt war es weiterhin ein harter Fight und die Barockstädterinnen mussten alles in die Waagschale werfen um die Partie letztlich für sich zu entscheiden. Mit sechs wichtigen Zählern von Fiona Damitz sowie einer weiterhin starken Schüler (insgesamt 34 Punkte) konnte man sich aber am Ende mit 68:62 durchsetzen um damit den mittlerweile 13. Erfolg in Serie zu feiern.

Für die BSG spielten: Schüler (34, 4 Steals), Damitz (14, 9 Rebounds), Stöckle (13), Himmeldirk (4, 2 Blocks), Banozic (3, 5 Rebounds, 4 Assists), Lehner (0), Pfeffer (0), Rebmann (0) und Rößler (0).

Aktuelle News

16.02.15

Erfolgreiche Auswärtsfahrten für die BSG-Teams

Mit zwei wichtigen Siegen im Gepäck sind die Regionalligateams der BSG Ludwigsburg am Wochenende von den Auswärtsspielen in Freiburg und Ulm zurückgekehrt.

Für die Ludwigsburger Herren ging es am Samstag zum Gastspiel beim TV Freiburg-Herden. Ohne die verletzten Simon Kutzschmar und Aksels Skaistlauks suchte man in den ersten zehn Minuten noch seinen Rhythmus in der Offensive (16:18), ehe sich die Gastgeber im zweiten Viertel etwas absetzen konnten um mit einem 43:38 Vorsprung in die Kabine zu gehen. Nach der Halbzeitpause entwickelte sich dann ein hart umkämpftes Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die Führung wechselte mehrmals hin und her und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Zum Ende der regulären Spielzeit war beim Stand von 86:86 noch keine Entscheidung gefallen und so ging es zunächst in die erste und schließlich auch noch in eine zweite Verlängerung, ehe das BSG-Team am Ende mit 113:108 den Sieg erringen konnte um zwei ganz wichtige Punkte einzufahren.

Für die BSG spielten: [Statistik liegt noch nicht vor!]

Nach dem kräftezehrenden WNBL-Spiel in Grünberg am Vormittag dauerte es im Duell mit dem Tabellenschlusslicht der Regionalliga Südwest seine Zeit bis das BSG-Team so richtig ins Rollen kam. Zur Halbzeit sahen sich die Barockstädterinnen zwischenzeitlich einem 29:35 Rückstand gegenüber und auch im dritten Viertel konnte man das Ruder zunächst noch nicht rumreißen (40:43), mit 22 Zählern im Schlussviertel und einer starken Schlussoffensive konnte die Partie letztlich aber doch noch für sich entschieden werden, sodass man am Ende beim Stand von 65:56 als Sieger vom Feld gehen konnte.

Für die BSG spielten: Oszfolk (19), Schüler (15), Stöckle (10), Banozic (9), Stein (6), Widmaier (2), Damitz (2), Geiger (2), Himmeldirk (0) und Kolb (0).