Aktuelle News

18.07.17

BSG-Quartett für die Landesauswahl nominiert

Gratulation an Nick & Noreen Stöckle, Zoe Jezic und Ruben Ritter!

Das BSG-Quartett ging am Wochenende für die Teams des Bezirk III beim Sichtungsturnier in Böblingen an den Start und erhielt zum Abschluss der Veranstaltung eine Einladung für den Landeskader des Basketballverband Baden-Württemberg (BBW).

Aktuelle News

18.07.17

Erfolgreicher Abschluss der Grundschulligen beim Regio-Finale in Kornwestheim

Am Samstag fand in der Kornwestheimer Hannes-Reiber-Halle das 1. Grundschulliga Regio-Finale mit Teams aus den  Grundschulligen Kornwestheim, Remseck und Ludwigsburg statt. Am Ende freuten sich rund 60 Finalisten über Medaille und Urkunde, der Pokal ging an die Osterholzschule Ludwigsburg.

Während des gesamten Schuljahres trainierten Schülerinnen und Schüler von 16 Grundschulen in Kornwestheim, Remseck und Ludwigsburg Woche für Woche in ihrer Basketball-AG. Ihre Fortschritte zeigten sie dann während den Spieltagen in den Grundschulligen, die zum größten Teil im zweiten Schulhalbjahr stattfanden und von den Porsche BBA-Partnervereinen der Skizunft Kornwestheim, der BG Remseck und der BSG Basket Ludwigsburg organisiert und durchgeführt wurden. Unterstützung erhielten die Ligen außerdem von den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim, der Städtischen Wohnbau Kornwestheim, der SATA GmbH & Co. KG, dem Stadtverband für Sport Ludwigsburg sowie den Städten Ludwigsburg, Kornwestheim und Remseck. Die enorme Entwicklung der Spielerinnen und Spieler in den Bereichen Technik und Spielfähigkeit über die Turnierspieltage hinweg und insbesondere die große Begeisterung der Kinder, deren Eltern sowie den teilnehmenden Schulen ließ bei den Verantwortlichen der Porsche Basketball-Akademie und den beteiligten Vereinen die Idee für das Regio-Finale aufkommen. Daher machten sich am Samstag jeweils die zwei erstplatzierten Teams aus den drei Grundschulligen auf den Weg in die Hannes-Reiber-Halle nach Kornwestheim, um das erste von der Sportregion Stuttgart unterstützte regionale Endturnier auszuspielen.

Den Startschuss für das 1. Regio-Finale gab am Samstagvormittag MHP RIESEN-Profi David McCray, dem es überlassen war die beiden Vorrundengruppen auszulosen. In der ersten Gruppe fanden sich letztlich die Silcherschule Kornwestheim und die Grundschulen aus Neckargröningen und Neckarrems wieder. In der „Hammergruppe“, wie es Marc Salzer, Schul- und Vereinskoordinator der Porsche BBA, beschrieb, trafen die Ludwigsburger Kontrahenten von der Anton-Bruckner-Schule und der Osterholzschule sowie der Sieger aus Kornwestheim, die Philipp-Matthäus-Hahn-Grundschule, aufeinander.

Vor jeder Partie wurde lautstark von allen Spielern „Fair-Play“ gerufen, was während den Spielen Wirkung zeigte: faire Gesten und Entschuldigungen bei Fouls sorgten für ein respektvollen Umgang der Spieler untereinander auf dem Feld. Auf zwei Courts starteten die ersten Spiele um 10.30 Uhr. Dabei gingen die Teams anfangs noch sehr nervös zu Werke und es dauerte einige Minuten bis die ersten Körbe fielen. Der Knoten war dann jedoch geplatzt und auch die Zuschauer feuerten eifrig ihre Mannschaften an. Begeisterung bei allen Anwesenden in der Hannes-Reiber-Halle in Kornwestheim! Auch Christoffer Mörbe, Geschäftsführer des Basketballverbandes Baden-Württemberg (BBW), lobte die Veranstalter der drei Vereine und deren Engagement für den Basketballsport und die Schulkooperationen in der Region. Während auf dem Spielfeld die Teams für so manches Highlight sorgten, war mit dem Porsche Coaching-Mobil auch vor der Halle einiges geboten. Unter dem Motto „Trainieren wie Profis – Fitness testen wie Profis“ konnten sich alle anwesenden Kinder und Jugendlichen in fünf Trainingsmodulen, die auf die Faktoren Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination abzielen, testen lassen und erhielten anschließend ihren persönlichen „Talent-Pass“.

In Gruppe A sammelte unterdessen der Zweite aus Kornwestheim Punkt für Punkt, wobei der Sieger aus Remseck immer in Schlagdistanz blieb, sich jedoch am Ende äußerst knapp mit 21:24 gegen die Silcherschüler geschlagen geben musste. Unter den Augen von Frederik Mörbe, Geschäftsführer der BG Remseck und Mitinitiator des Events, gewannen die Grundschüler aus Neckargröningen dann ihr zweites Spiel deutlich mit 23:13 gegen die Neckarremser. Gegen die Silcherschule wollten die Basketballer aus Neckarrems auch ihren ersten Sieg einfahren, konnten aber vor allem in der ersten Hälfte gegen die größer gewachsenen Kornwestheimer nicht mithalten und verloren mit 32:15. Somit stand mit der Silcherschule als ungeschlagenes Team der Gruppe A der erste Finalist fest.

In der Gruppe B trafen zuerst die PMH-Grundschule und die Anton-Bruckner-Schule aufeinander. Ein bis zur Halbzeit noch ausgeglichenes Spiel dominierten die Ludwigsburger dann in Hälfte zwei und konnten mit 36:17 gewinnen. Direkt im Anschluss mussten sie gegen den Stadtrivalen antreten und lagen fast die ganze Spielzeit knapp in Führung. Aber eben nur fast. Dem hohen Tempo mussten sie am Ende Tribut zollen und verloren mit 28:33. Im letzten Gruppenspiel feuerten sie deshalb die PMH-Grundschule aus Kornwestheim an, um in einem Dreiervergleich doch noch ins Finale zu ziehen. Und das schien Wirkung zu zeigen. Kein Team konnte sich absetzen und ein munteres Hin und Her bestimmte das Spiel, bei dem die Osterholzschule am Ende erneut das glücklichere Händchen hatte, mit 46:44 gewann und im Finale antreten durfte.

Das Finale war eine Begegnung auf Augenhöhe mit tollem Teamplay auf beiden Seiten. Zur Halbzeit lagen die Osterholzschüler mit einem Punkt gegen die Silcherschüler in Führung. Erst gegen Ende der Partie sank die Trefferquote der Kornwestheimer und die Ludwigsburger konnten sich durch tiefe Dreipunktewürfe ab- und schließlich mit 42:30 durchsetzen.

Bei der Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer eine Medaille und eine Urkunde für ihre tolle sportliche Leistung beim 1. Regio-Finale. Schulleiter Michael Marek bekam von Steffen Heinle, der sich als stellvertretender Abteilungsleiter Basketball der SZ Kornwestheim für die Organisation in der Hannes-Reiber-Halle verantwortlich zeigte und mit seinem Team der von der Skizunft viel Lob für die Ausrichtung des Regio-Finales einheimste, den Siegerpokal überreicht, den seine Schüler stolz in die Höhe stemmten. Für sie geht es dann nächstes Jahr darum, den Wanderpokal gegen die Konkurrenz aus Kornwestheim, Remseck und Ludwigsburg zu verteidigen. Denn eine nächste Auflage, so die drei Veranstalter, finde definitiv statt. Gerne auch mit weiteren Städten, die ihrerseits eine Grundschulliga initiieren. Denn wettbewerbsorientierte Schulmannschaften bergen vielerlei Ehrfahrungsmöglichkeiten für Grundschüler und junge Trainer und bieten Potentiale für Schulen sowie für Vereine und Kommunen.

Aktuelle News

11.07.17

Erste Saison der BBA Grundschulliga Ludwigsburg ein voller Erfolg

Nach insgesamt 20 Spielen in der neuen BBA Grundschulliga Ludwigsburg gab es am Freitagnachmittag in der Rundsporthalle das große Finale. Am letzten Spieltag des Gemeinschaftsprojektes der Porsche Basketball-Akademie, der BSG Basket Ludwigsburg, der Stadt Ludwigsburg und des Stadtverband für Sport Ludwigsburg, das zudem Unterstützung von den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim erhielt, konnte sich letztlich die Mannschaft der Osterholzschule als Sieger durchsetzen.  

Über den Zeitraum des zweiten Schulhalbjahres spielten insgesamt fünf Schulvereinsteams aus fünf unterschiedlichen Ludwigsburger Grundschulen eine eigene Liga im Turniermodus aus. Für große Begeisterung und viele Erfolgserlebnisse sorgten vor allem die eigens dafür entwickelten Mini-Regeln und die neuen höhenverstellbaren Korbanlagen, die dank der Unterstützung der Porsche AG in der Rundsporthalle eingebaut werden konnten. So konnten die Dritt- und Viertklässler pro Spiel durchschnittlich 60 Punkte erzielen und sorgten im 4-gegen-4 für viele tolle Szenen auf dem Spielfeld.

Besonders bemerkenswert war am Freitagnachmittag die Begegnung zwischen der Osterholzschule (OHS) und der Anton-Bruckner-Schule (ABS). Während das OHS-Team als ungeschlagener Tabellenführer in die Partie ging um die Pole Position zu verteidigen, wollten sich die ABS-Kids für die bis dahin einzige Niederlage revanchieren, um sich mit einem Sieg am letzten Spieltag selbst noch an die Tabellenspitze zu schieben. Unter diesen Voraussetzungen entwickelte sich ein echtes Topspiel zwischen den beiden Mannschaften, das bis in die Schlussphase hinein spannend blieb. Die Anton-Bruckner-Schule zeigte einen tollen Fight, letztendlich konnte sich dann aber doch die Osterholzschule knapp mit 49:45 durchsetzen, um mit einer perfekten Bilanz von acht Siegen in acht Spielen verdient den Meisterpokal entgegenzunehmen. 94 Punkte in einem Grundschulliga-Spiel, das war neuer Rekord!

Insgesamt kamen 64 Jungen und Mädchen von der Osterholzschule, der Anton-Bruckner-Schule, der Grundschule Hoheneck, der Oststadtschule und der Grundschule Pflugfelden in der BBA Grundschulliga Ludwigsburg zum Einsatz und verdienten sich durch ihr großes Engagement bei der Siegerehrung allesamt eine Medaille. „Ein bisschen kaputt, glücklich und noch eine Medaille um den Hals – so sehen Sieger aus, und zwar alle! Die Grundschulliga hat eine sichtbar rasante Entwicklung bei den jungen Akteuren bewirkt. Die Begeisterung für den Basketballsport stand den Kindern ins Gesicht geschrieben und auch die Eltern, Schulleiter, Betreuer und Verantwortliche strahlten. Wir freuen uns jetzt schon darauf, all die kleinen Wirbelwinde bei ihrer Jagd auf den Korb weiter begleiten zu dürfen. Dankbar sind wir für die Unterstützung, mit der die Stadt, der Stadtverband und die Stadtwerke diesen ersten Aufschlag der BBA Grundschulliga in Ludwigsburg ermöglicht haben. Fortsetzung folgt und wir sind sicher, dass unsere jungen Botschafter Basketball auf immer mehr Schulhöfen zu ihrem Thema Nummer eins machen“, so Petra Kutzschmar, 1. Vorsitzende der BSG Basket Ludwigsburg, nach der von ihr und Matthias Nagel, Geschäftsführer des Stadtverband für Sport Ludwigsburg, vorgenommenen Siegerehrung.

„Die erste Auflage der Grundschulliga war eine tolle Veranstaltung mit zahlreichen spannenden Spielen. Der Stadtverband für Sport Ludwigsburg hat diese sehr gerne finanziell mit einem kleinen Zuschuss und personell mit seinem Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz unterstützt“, äußerte sich auch Nagel überaus zufrieden. Weitere Unterstützung erhielt das Projekt von den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim, die unter dem Motto „Wir geben euch die nötige Energie“ als offizieller Partner der BBA Grundschulliga aufgetreten waren und so einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der ersten Spielzeit leisteten.

Abschlusstabelle:

1) Osterholzschule [8-0]
2) Anton-Bruckner-Schule [6-2]
3) Grundschule Hoheneck [4-4]
4) Oststadtschule [2-6]
5) Grundschule Pflugfelden [0-8]

Weitere Infos zur Tabelle, den Ergebnissen und der Punkteverteilung gibt es unter http://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=21642.

Aktuelle News

05.07.17

Letzter Spieltag der BBA Grundschulliga Ludwigsburg in der Rundsporthalle

Nach drei bereits erfolgreich durchgeführten Turnierspieltagen findet am Freitagnachmittag (7. Juli) das große Finale der BBA Grundschulliga Ludwigsburg statt.

Seit dem Startschuss der I. BBA Grundschulliga Ludwigsburg im März, als Konrad Seigfried (Erster Bürgermeister Stadt Ludwigsburg), Alexander Reil (1. Vorsitzender MHP RIESEN Ludwigsburg), Petra Kutzschmar (1. Vorsitzende BSG Basket Ludwigsburg) und Matthias Nagel (Geschäftsführer Stadtverband für Sport) das Projekt gemeinsam eröffneten, sind insgesamt 15 Spiele in der Ludwigsburger Rundsporthalle durchgeführt worden. Durch die Umrüstung der Korbanlagen konnten die Kinder der fünf Schulteams hier auf eine herabgesenkte Ringhöhe spielen, wodurch deutlich mehr Erfolgserlebnisse erzielt werden konnten. Pro Partie markieren die Mannschaften 57,2 Punkte und sorgten so in den vergangenen fast vier Monaten für attraktive Spiele auf dem Parkett der Rundsporthalle.

In der Tabelle steht vor dem letzten Spieltag die Osterholzschule (6-0) ungeschlagen an der Spitze. Dicht dahinter hat sich jedoch die Anton-Bruckner-Schule (5-1) positioniert, um am Freitag im direkten Duell noch die Chance zu haben, am aktuellen Tabellenführer vorbeizuziehen und die I. BBA Grundschulliga selbst auf dem 1. Rang abzuschließen. Auch die Grundschule Hoheneck (2-4) und die Oststadtschule (2-4) treffen am Freitagnachmittag noch einmal aufeinander um Platz drei untereinander auszumachen, während die Grundschule Pflugfelden (0-6) zum Saisonabschluss den ersten Sieg einfahren möchte.

Der Spielplan im Überblick:

14:00 Uhr Grundschule Pflugfelden vs.  Anton-Bruckner-Schule (Feld 1)
14:00 Uhr Oststadtschule vs.  Osterholzschule (Feld 2)
14:45 Uhr Grundschule Hoheneck  vs. Grundschule Pflugfelden (Feld 2)
15:30 Uhr Osterholzschule vs. Anton-Bruckner-Schule (Feld 1)
15:30 Uhr Oststadtschule  vs. Grundschule Hoheneck (Feld 2)

Im Anschluss an die letzten Spiele findet eine Siegerehrung für die Schulteams statt.

Aktuelle News

03.07.17

BSG-U16 qualifiziert sich souverän für die Jugendoberliga 2017/18

Nachdem sich die Ludwigsburger U18 bereits in der Woche zuvor für die kommende Oberliga-Saison qualifizieren konnten, löste nun auch das U16-Team das Ticket für 2017/18.

In der heimischen Rundsporthalle konnten die BSG’ler am Samstag alle drei Spiele deutlich für sich entscheiden und belegten so am Ende den 1. Platz. Dahinter konnte sich Crailsheim gegen die Mannschaften aus Fellbach und Steinenbronn durchsetzen, um sich so Rang 2 zu sichern und ebenfalls die Qualifikation für die Jugendoberliga 2017/18 zu schaffen.

Für die BSG spielten: Calamita, Chatzidamianidis, Eberle, Hannig, Ignatakis, O. Irorere, Laib, Okafor, Ja. Patrick, Queck, Santana Mojica, Schnakenberg, Strohm, Tasoulis

Ergebnisse:

BSG Ludwigsburg vs. SV Fellbach 86:38
TSV Crailsheim vs. TSV Steinenbronn 63:39
BSG Ludwigsburg vs. TSV Crailsheim 66:20
SV Fellbach vs. TSV Steinenbronn 49:42
TSV Steinenbronn vs. BSG Ludwigsburg 26:81
SV Fellbach vs. TSV Crailsheim 55:65

Aktuelle News

26.06.17

U11-Mädels feiern Turniersieg in Speyer

Die U11- und U13-Mädchenteams der BSG Ludwigsburg waren am Wochenende beim Turnier in Speyer am Start und konnten beide hervorragende Ergebnisse erzielen.

Mit Siegen gegen Kaiserslautern (21:4), Bochum (27:15) und Hochheim (46:16) stürmte die U11-Mannschaft von Trainer Sascha Schuster ungeschlagen ins Halbfinale und konnte sich hier auch gegen Karlsruhe (40:28) durchsetzen. Im Finale bekamen es die BSG’lerinnen dann mit der Mannschaft aus Bonn zu tun und waren mit 29:18 erfolgreich, um das Turnier auf Platz 1 abzuschließen.

Für die U13 begann das Wochenende mit einem Sieg gegen Litomerice (26:23), ehe man sich gegen  Bonn (17:61) geschlagen geben musste. Im Viertelfinale gegen Roßdorf hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Stöckle dann in einer spannenden Partie knapp mit 34:33 die Nase vorn und auch gegen Kaiserslautern (38:12) waren die BSG-Mädels erfolgreich, sodass man ebenfalls bis ins Endspiel vordringen konnte. Im Finale gegen Bonn war Ludwigsburg letztlich jedoch mit 20:60 unterlegen und beendete das Turnier in Speyer aus dem 2. Rang.

Aktuelle News

26.06.17

BSG Ludwigsburg meistert Qualifikation für die U18 Jugendoberliga

Die Barockstädter gingen am Samstag in der Qualifikationsrunde um einen Platz in der U18 Jugendoberliga an den Start. Mit einem deutlichen 100:53 (40:24) Erfolg gegen den Partnerverein aus Kornwestheim konnte sich das BSG-Team dabei in der heimischen Rundsporthalle souverän durchsetzen.

Nachdem die Mannschaft von Rot-Weiß Stuttgart seine Teilnahme am Vorabend kurzfristig abgesagt hatte, bekamen es die Ludwigsburger am Samstagvormittag lediglich mit der Skizunft Kornwestheim zu tun. Im Duell der Partnervereine hielten die Gäste im ersten Viertel zunächst gut mit, mit zunehmender Spieldauer konnten sich die BSG’ler dann aber immer mehr absetzen und siegten am Ende deutlich mit 100:53.

Die BSG Ludwigsburg hat das Ticket für die Oberliga Württemberg damit bereits gelöst, während Kornwestheim am 2. Juli in der zweiten Runde der Qualifikation noch einmal ran muss, um den Barockstädtern in die U18mOL zu folgen.

Für die BSG spielten: L. Herzog (34), Emanga (14), Weyrauch (9), J. Irorere (9), Eberle (8), Margaritis (7), Strohm (6), Chatzidamianidis (4), Klingler (4), Massing (4) und Jo. Patrick (1)

Für die SZK spielten: Savic (16), M. Herzog (10), Kunzi (6), Cadenbach (6), Brekalo (4), Gross (4), Üzümcü (3), Binder (2), Stevanovic (2), Recio (0) und Böhringer (0)

Aktuelle News

21.06.17

BSG-Mädels lösen im Entscheidungsspiel das Ticket für die WNBL-Saison 2017/18

Große Erleichterung bei den U18-Mädchen der BSG Ludwigsburg. Nachdem man bei Qualifikationsturnier in Stuttgart den 3. Platz belegt hatte, musste man vergangenen Samstag in Hagen im Entscheidungsspiel gegen die Metropolitan Baskets Hamburg ran und konnte sich dabei mit 70:51 (35:27) durchsetzen.

Nach einer etwas nervösen Anfangsphase konnte Ludwigsburg am Samstag in Hagen früh das Kommando übernehmen und nahm eine 15:8 Führung aus den ersten zehn Minuten. Diesen Vorsprung sollte man im zweiten Spielabschnitt erfolgreich verteidigen, sodass es mit einem 8-Punkte Polster in die Halbzeitpause ging. Ein guter Start nach dem Seitenwechsel ließ den Abstand dann im dritten Viertel schnell größer werden und bevor es in den Schlussabschnitt ging, hatten sich die Barockstädterinnen vorentscheidend auf 58:35 abgesetzt. Souverän spielten die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz die Partie in den letzten zehn Minuten zu Ende und siegten letztlich verdient mit 70:51.

Durch den Erfolg über die Mannschaft aus Hamburg haben sich die BSG’lerinnen für die WNBL-Saison 2017/18 qualifiziert und starten somit in der kommenden Spielzeit der neuformierten U18-Bundesliga.

Für die BSG spielten: Buntic (20, 5 Rebounds), Noserime (11, 3 Steals, 5 Blocks), Yesilova (10, 3 Steals), Wanzke (10, 9 Steals, 2 Blocks), Plockinjic (7), Souga (7), Bozdemir (5), Konstantinidou (0, 5 Rebounds), Tummino (0), Schenk (0), Serin (0) und Rantz (0)

Aktuelle News

17.06.17

WNBL-Team geht selbstbewusst ins Entscheidungsspiel gegen Hamburg

Nach Platz 3 beim Turnier in Stuttgart vergangene Woche treffen die BSG’lerinnen am Samstag um 15.00 Uhr in Hagen auf die Metropolitan Baskets Hamburg.

Ein Spiel auf neutralem Boden wird am Samstag für die Entscheidung sorgen, welches Team das letzte verbleibende Ticket für die Saison 2017/18 in der U18-Bundesliga lösen kann. Beide Mannschaften belegten bei den Qualifikationsturnieren jeweils den 3. Rang. Spielbeginn im Sportzentrum Boele ist am Samstag um 15.00 Uhr.

Aktuelle News

16.06.17

Herzog und Hukporti sind heiß auf das Heimspiel gegen Frankreich

Seit einer knappen Woche ist Ludwigsburg Gastgeber des Deutsch-Französischen Jugendwerks der U16-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich. Nach intensiven Trainingseinheiten trafen die Teams am Mittwochabend zum ersten Mal in einem nicht-öffentlichen Testspiel aufeinander, beim 84:77 Sieg der deutschen Mannschaft noch nicht mit im Aufgebot waren die Porsche BBA-Spieler Lukas Herzog und Ariel Hukporti. Für das Ludwigsburger Duo steht der erste Einsatz des Nationalmannschaftssommers noch bevor, wenn das DBB-Team am Freitagabend (Spielbeginn 19.00 Uhr) vor dem heimischen Publikum erneut gegen die Franzosen auflaufen wird.

Im Sommer 2016 hatten Herzog und Hukporti bereits ihr Debüt für Deutschland gegeben. Während Herzog, der mit 1,86 m auf beiden Guard-Positionen zum Einsatz kommt, erstmals beim Turnier in Litauen das Trikot des Deutschen Basketball Bundes (DBB) überstreifte, feierte der 2,10 m große Hukporti im August mit Deutschland den Turniersieg beim Nordseecup im dänischen Aalborg.

Der 15-jährige Lukas Herzog kam zur Saison 2014/15 nach Ludwigsburg und führte, zunächst noch mit einer Doppellizenz für seinen Heimatverein BBC Stuttgart ausgestattet, die U14 der BSG Ludwigsburg zur Baden-Württembergischen Meisterschaft und bis unter die besten acht Mannschaften im gesamten Bundesgebiet. Im Sommer 2015 wechselte er dann gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Manuel komplett in die Barockstadt und setzte sich gleich in seiner ersten Saison im JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie als Leistungsträger durch (17,7 Punkte, 4,0 Steals). In seiner zweiten Spielzeit in der U16-Bundesliga kam Herzog nur noch in sechs Spielen zum Einsatz (19,0 Punkte, 6,3 Rebounds), da er bereits frühzeitig ins U19-Team der Porsche BBA aufgerückt war. Gegen teilweise drei Jahre ältere Spieler etablierte sich der Weilimdorfer prompt als drittbester Scorer (6,7 Punkte) seiner Mannschaft und erreichte mit der Porsche BBA das Playoff-Achtelfinale. Auch beim sensationellen dritten Platz beim Adidas Next Generation Tournament in Belgrad stand Herzog für die Basketball-Akademie auf dem Parkett, während der Rechtshänder in der Regionalliga Baden-Württemberg 2016/17 Erfahrung im Herrenbereich sammeln konnte. Neben den Erfolgen auf dem Basketballfeld wurde Herzog zudem von Hauptförderer Porsche mit dem „Turbo2016“ für das größte soziale Engagement ausgezeichnet.

Ariel Hukporti wechselte im Sommer 2016 vom USC Freiburg nach Ludwigsburg und ging in der vergangenen Saison für die JBBL-Mannschaft der Porsche BBA auf Korbjagd. In 15 Spielen markierte der Linkshänder 16,3 Punkte, 8,2 Rebounds und 2,5 Blocks. Im zweiten Playoff-Spiel gegen Bayern München feierte der 15-Jährige außerdem sein Debüt im NBBL-Team. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Saison in Ludwigsburg. Ich habe viel dazugelernt und denke, dass ich einen ordentlichen Schritt vorwärts gemacht habe in meiner Entwicklung. Daran möchte ich jetzt im Sommer anknüpfen, mich in den kommenden Wochen in die Mannschaft für die EM spielen und jeden Tag hart an mir arbeiten. Gleichzeitig ist es mir aber auch wichtig, dass ich das Schuljahr gut beende, um dann in den Sommerferien den Kopf frei zu haben für Basketball“.

Nach der abgeschlossenen Saison in der Basketball-Akademie befindet sich das Ludwigsburger Duo bereits seit vergangener Woche im Nationalmannschaftssommer mit dem U16-Team des DBB. Noch warten die zwei allerdings auf ihren ersten Einsatz. Herzog verpasste den Auftaktlehrgang in Heidelberg und musste somit im ersten Duell mit den Franzosen aussetzen. Hupkorti wurde am Mittwochabend aufgrund einer leichten Blessur noch geschont und fehlte somit ebenfalls beim 84:77 Erfolg gegen „Les Bleus“. Umso größer ist nun die Vorfreude auf das Länderspiel am Freitagabend. „Für Deutschland zu spielen bedeutet mir sehr viel und ist eine Belohnung für die harte Arbeit während der Saison. Am Freitag nun vor heimischer Kulisse zu spielen, ist natürlich noch einmal etwas ganz Besonderes. In der Rundsporthalle fühle ich mich sehr wohl und meine Familie sowie viele Freunde und Teamkollegen aus der Porsche BBA werden da sein, um mich und das deutsche Team zu unterstützen. Ich denke so eine Gelegenheit kommt nicht allzu oft, deshalb bin ich schon richtig heiß auf das Spiel am Freitag“, so Lukas Herzog, der sich das Ziel gesetzt hat den Sprung in den Kader für die Europameisterschaft vom 11. bis zum 19. August in Montenegro zu schaffen, um dort die möglichst beste Platzierung mit dem deutschen Team zu erreichen, neue internationale Erfahrungen zu sammeln und sich als Spieler weiter zu verbessern.

Bis zur EM ist es allerdings noch ein weiter Weg, das weiß auch Co-Trainer Marius Huth: „Der Lehrgang in Ludwigsburg ist für uns der Auftakt in die Vorbereitung Richtung Europameisterschaft in Podgorica im August. Wir konnten hier unter idealen Bedingungen erste wichtige Grundlagen legen. Wir haben diesen Sommer eine spielerisch sehr starke Mannschaft zusammen. Aktuell haben wir noch eine größere Auswahl an Spielern, aus der wir dann den finalen 12er Kader wählen werden.“ Gleichzeitig weiß der Berliner, der am Freitag für Bundestrainer Alan Ibrahimagic als Head Coach einspringen wird, da Ibrahimagic bereits mit der U19-Nationalmannschaft zum Turnier nach Zaragoza gereist ist, aber auch, was das DBB-Team an den beiden Porsche BBA’lern hat: „Ariel bringt tolle körperliche Voraussetzungen mit und hat sich in der vergangenen Saison super weiterentwickelt. Er soll uns mit seiner Länge Präsenz in der Defense und im Rebound bringen. Lukas ist mit seinen Fähigkeiten in der Verteidigung und seinem Wurf eine wichtige Stütze in der Mannschaft“.

Spielbeginn am Freitag ist um 19.00 Uhr in der Rundsporthalle. Hallenöffnung ist bereits um 18.00 Uhr.

Deutschland siegt im ersten Testspiel gegen Frankreich

Im nicht-öffentlichen Länderspiel konnte sich das deutsche Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic am Mittwochabend in der Ludwigsburger Rundsporthalle mit 84:77 (40:41) durchsetzen. In einem intensiven und temporeichen Spiel lieferten die DBB’ler nach zwischenzeitlichem Rückstand ein starkes Schlussviertel ab (26:13) und sicherten sich so am Ende den Sieg. Das erste Testspiel war ein Duell auf Augenhöhe und lässt die Vorfreude auf Freitagabend weiter steigen.

Für Deutschland spielten: Maximilian Begue (Frankfurt, 8), Kay Bruhnke (Regnitztal, 5), Radii Caisin (Vechta/Quakenbrück, 10), Timo Lanmüller (Ulm, 1), Ben Lingk (Berlin, 9), Nils Schmitz (Reutlingen/Tübingen, 6), Len Adam Schoormann (Frankfurt, 11), Luc van Slooten (Vechta/Quakenbrück, 9), Franz Wagner (Berlin, 10), Daniel Zacek (Tübingen), Daniel Zdravevski (Hagen, 14), Alexander Hopp (Oldenburg, 1).

Den kompletten Spielbericht des DBB gibt es hier: http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u16-herren/u16-jungen-bezwingen-frankreich-8477-172702

Tickets für Freitagabend noch an der Abendkasse erhältlich

Nachdem der Vorverkauf in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN Ludwigsburg abgeschlossen ist, sind am Freitag ab 18.00 Uhr noch Tickets für 8 € (Erwachsen) und 5 € (Ermäßigt) an der Abendkasse erhältlich. Für Gruppen ab zehn Personen gilt ein Einheitspreis von 5 €, egal ob Erwachsen oder Ermäßigt.

„Barbecue Boss“ sorgt vor der Rundsporthalle für das leibliche Wohl

Nachdem er beim letztjährigen Porsche BBA Season Opening bereits seine Premiere in Ludwigsburg gefeiert hat, wird der “Barbecue Boss” auch am Freitag im Rahmen des U16-Länderspiels wieder an der Rundsporthalle am Start sein, um die Zuschauer mit “American Style Grilling” zu versorgen. Pulled Pork, Burger, Steaks und mehr werden am Freitag im Angebot sein und auch vor der Halle für ein Highlight sorgen. Der “Barbecue Boss” wird bereits ab 16.00 Uhr den Grill anwerfen. Weitere Infos zum “Barbecue Boss” gibt es hier: www.barbeque-boss.de