Donnerstag, 16.11.2006 23:51

Gelingt in Oberelchingen der erste Auswärtssieg?

Nach der bisher wohl schlechtesten Saisonleistung in Heidelberg-Kirchheim am letzten Spieltag müssen die Regionalliga-Herren der BSG Ludwigsburg am Samstag nochmal auswärts ran. Gegen den SV Oberelchingen soll dann im vierten Versuch endlich der erste Sieg in der Fremde her.

Mit dem SV Oberelchingen wartet am Samstag der Vizemeister der Oberliga Ost 2005/06 auf das Team von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz. Der Aufsteiger steht momentan mit 0:12 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und ist deshalb heiß darauf, vor heimischem Publikum endlich den ersten Sieg einzufahren. Auch die beiden neuen Amerikaner Torrey Brooks und Ryan Kaminski dürften bis Samstag gut in die Mannschaft integriert sein, nachdem sie letzte Woche mit 18 bzw. 16 Punkten schon ein ordentliches Debüt feierten. Die beiden ersetzen Clyde Nunn und Christopher Johnson, von denen sich die “Elche“ schon nach dem 3. Spieltag getrennt hatten. Neben den beiden US-Boy stehen mit Dominik Steffens, Marc Drescher, Tomas Bohnic und Bastian Sander vier Leistungsträger der letzten Saison im Team. Ihr erstes Jahr in Oberelchingen spielen dagegen die jungen Marcel Friede und Benjamin Gulde, die aus Ulm zur Mannschaft gestoßen sind. Ebenfalls neu ist Jochen Dirr, der die Saison beim Aufstiegsfavoriten aus Weißenhorn begonnen hatte, nun aber seit dem 4. Spieltag für den SVO auf Punktejagd geht.

Das BSG-Team muss am Samstag erneut auf Achmadschah Zazai (EnBW), Sascha Kesselring (Pfeiffrisches Drüsenfieber) und Maximilian Merz (verletzt) verzichten. Hinzu kommt, dass sich Stefan Gekeler unter der Woche eine Armprellung zugezogen hat und nicht zur Verfügung steht. Auch hinter dem Einsatz von Darwyn Adams steht aufgrund einer Zerrung noch ein Fragezeichen. Somit reist die BSG stark dezimiert aber auch hoch motiviert nach Oberelchingen. Denn nachdem man in fremden Hallen bisher kaum überzeugen konnte, will man seine Auswärtsschwäche beim SVO endlich ablegen und den ersten Sieg erringen. Da man am nächsten Spieltag dem Topteam des MTV Stuttgart gegenüber steht wäre dieser von großer Bedeutung für die junge Ludwigsburger Truppe.