Donnerstag, 17.05.2007 13:44

Sorgt das Boucek-Team für die Überraschung?

Männliche U14 am Wochenende bei den Süddeutschen in Bamberg / Starke Gegner an beiden Tagen

Das Abenteuer Süddeutsche Meisterschaften beginnt für die U14-Basketballer der BSG Ludwigsburg am Samstag um 8 Uhr mit der Abfahrt nach Bamberg. In Bamberg muss man sich zwei Tage lang schwerer Konkurrenz erwehren.

Die Ludwigsburger haben mit ihrem Trainer Bernd Boucek den Sprung unter die besten acht Mannschaften Deutschlands geschafft und sind somit als letztes Ludwigsburger Team im Rennen der Jugendmeisterschaft. In Bamberg misst man sich dann auch mit den Top-Teams aus dem Süden der Republik: Am Samstag um 16 Uhr gegen TTL Bamberg (in der Regnitz-Arena in Hirschaid), am Sonntag um 9 Uhr gegen MTV Gießen und um 14 Uhr gegen BBC Bayreuth in der Dreifachhalle am Georgendamm in Bamberg. Die zwei besten Teams qualifizieren sich für die deutschen Meisterschaften.

Die Ludwigsburger haben sich bisher ausgezeichnet durch die harten Mühlen dieser Qualifikation gekämpft. Bei drei Meisterschaften gelang jeweils der Sprung zu den nächsten Titelkämpfen, zuletzt gewann man bei den Südwestdeutschen Titelkämpfen den Vizetitel. Allerdings ist auch klar: Mit jedem Wettbewerb wird die Luft dünner, sprich die Konkurrenz stärker. Mit den Gegnern, die am Wochenende warten, hat man bereits Erfahrungen gemacht: Gegen Gießen verlor die BSG bei den Südwestdeutschen Meisterschaften mit 58:115, gegen Bamberg musste man sich beim internationalen Turnier in Wien im Halbfinale mit 35:76 geschlagen geben. Und dieses Bamberg hat bei den Bayrischen Meisterschaften gegen den dritten Gegner Bayreuth verloren. Allerdings haben die Ludwigsburger schon mehrmals bewiesen, dass ihnen die Außenseiterrolle wie auf den Leib geschnitten ist. Auch diesesmal hat das Team im Ausdauer- und Kraftbereich hart trainiert und geht optimal vorbereitet in das Turnier. „Vielleicht gelingt uns sogar die eine oder andere Überraschung“, sagt Trainer Boucek, der erstmals wieder auf den verletzten Lukas Oesterle zurückgreifen kann, „wir sind nicht chancenlos und wir geben uns nicht von vorneherein geschlagen“.

Nach Bamberg fahren: Markus Gekeler, Jorgo Chatzidamianidis, Dion Übelacker, Marian Schöler, Oliver Rohleder, Fabian Muny, Kevin Klubach, Amir Ghidey, Stefan Krahl, Lukas Oesterle, Julian und Jonathan Hinke und Trainer Bernd Boucek.