Aktuelle News

30.07.14

Deutsche U18-Mädels beenden B-EM auf Platz 10

Nach fünf Siegen aus sieben Spielen haben Lucy Reuß und die deutsche U18-Nationalmannschaft die B-EM in Rumänien auf dem 10. Platz abgeschlossen.

Nach der 58:78 Auftaktniederlage gegen Lettland feierte die deutsche Mannschaft eine Serie von fünf Siegen hintereinander, am letzten Tag der Europameisterschaft ging es aber dennoch „nur“ im Spiel um Platz 9 gegen die Ukraine. Letztlich musste man sich hier denkbar knapp mit 52:53 geschlagen geben und sich am Ende mit dem 10. Rang begnügen. Lucy Reuß konnte trotzdem ein positives Fazit ziehen. Die Ludwigsburger Aufbauspielerin war erst im Mai zum ersten Mal ins Nationalteam berufen worden und spielte sich durch gute Leistungen in der Vorbereitung in die Rotation von Bundestrainer Stefan Mienack. Reuß kam in sechs der sieben Spiele zum Einsatz, stand dabei insgesamt 54 Minuten auf dem Parkett und markierte 8 Punkte, 7 Rebounds, 3 Assists, 2 Steals und 1 Block.

Topscorer im DBB-Team waren Luana Rodefeld (Foto, Bender Baskets Grünberg – 11,3 Punkte), Paulina Körner (RheinStars Köln – 10,1 Punkte, 5,1 Rebound, 3,6 Assists, 3,0 Steals), Lisa Janko (Rhein-Main Baskets – 10,1 Punkte, 7,4 Rebounds) und Patricia Broßmann (TuS Lichterfelde 8,1 – Punkte, 8 Rebounds).

Aktuelle News

26.07.14

DBB-U18 zum Abschluss im Spiel um Platz 9

Die deutschen U18-Mädchen (im Bild Topscorerin Luana Rodefeld) haben am Samstag mit dem 68:65 Erfolg über Bosnien-Herzegowina bei der B-EM in Rumänien den fünften Sieg in Serie gefeiert und treffen somit am Sonntag zum Abschluss im Spiel um Platz 9 auf die Ukraine!

Hier gibt es die Spielberichte zu den Siegen gegen Luxemburg, die Schweiz und Bosnien-Herzegowina auf der DBB-Website:

http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u18-damen/klarer-erfolg-fuer-u18-maedchen-143326

http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u18-damen/u18-maedchen-besiegen-schweiz-2-143444

http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u18-damen/u18-maedchen-beweisen-tolle-moral-143562

Lucy Reuß kam in den Spielen gegen Luxemburg und die Schweiz insgesamt 17 Minuten zum Einsatz und markierte 2 Punkte und 3 Rebounds. Gegen Bosnien-Herzegowina erhielt Lucy keine Einsatzzeit.

Das Spiel um Platz 9 findet am Sonntag um 17.00 Uhr statt. Im Finale (19.15 Uhr) stehen sich die Gewinner aus den Halbfinals zwischen Estland und Israel sowie Ungarn und Lettland gegenüber.

Aktuelle News

11.07.14

Lucy Reuß fährt zur U18 Europameisterschaft

Toller Erfolg für WNBL-Spielerin Lucy Reuß! Die Aufbauspielerin der BSG Ludwigsburg wurde wenige Tage nach ihrem gelungenen Länderspieldebüt in der deutschen U18 Nationalmannschaft von Bundestrainer Stefan Mienack für die Europameisterschaft in Rumänien nominiert (17. – 27. Juli).

Die U18-Nationalmannschaft der Mädchen bereitet sich ab 11. Juli abschließend auf die anstehende B-EM vor. Zunächst trifft sich die Mannschaft von Bundestrainer Mienack im Bundesleistungszentrum in Heidelberg und reist am Samstag, den 12. Juli, weiter nach Luxemburg. Dort testet die DBB-Auswahl gegen Dänemark und Luxemburg, ehe am Montag (14.07.) die Weiterreise zur B-EM nach Oradea auf dem Plan steht.

Das DBB-Aufgebot im Überblick: Flavia Behrendt (Wolfpack Wolfenbüttel), Patricia Broßmann (TuS Lichterfelde), Jennifer Crowder (BG 74 Veilchen Ladies Göttingen), Lisa Janko (Rhein-Main Baskets), Paulina Körner (RheinStars Köln), Lucy Reuß (BSG Basket Ludwigsburg), Franziska Riedmann (Main Sharks Würzburg), Luana Rodefeld (Bender Baskets Grünberg / Team Mittelhessen), Sarah Stock (TG Neuss), Maj Vom Hofe (BG 74 Veilchen Ladies Göttingen), Lena Wenke (BG 74 Veilchen Ladies Göttingen), Laura Zdravevska (Bender Baskets Grünberg / Team Mittelhessen).

Ersatz: Karolina Krabbe (Rhöndorfer TV), Lucy Reuß (BSG Basket Ludwigsburg), Lara Müller (SG Weiterstadt), Clara Schwartz (Ahrensburger TSV/BG Avides Hurricanes).

Neben Bundestrainer Stefan Mienack wird das Team von Co-Trainerin Janet Fowler-Michel, Video-Coach Timur Topal, Physiotherapeutin Elisabeth Tzschentke, Ärztin Vanessa Sturm und Delegationsleiter Hartmut Großmann betreut.

Länderspieltermine (in Luxemburg):
Sa., 12. Juli 2014, 20.00 Uhr: Dänemark – Deutschland
So., 13. Juli 2014, 11.00 Uhr: Deutschland – Dänemark
So., 13. Juli 2014, 20.00 Uhr: Luxemburg – Deutschland

Aktuelle News

11.07.14

BSG’ler beim Allstar Day erfolgreich

Am Samstag veranstaltete der Bezirk 3 den alljährlichen Allstar Day in der Stadionsporthalle in Malmsheim. Mit von der Partie waren mit Lucy Reuß, Nadja Stöckle (beide WNBL), Larissa Holzwarth, Neslisha Bozdemir (beide U15wOL), Milos Mandic, Brian Zimmer (beide U18mOL) und Alexander Richard (U18mLL) auch zahlreiche Spielerinnen und Spieler von der BSG Ludwigsburg. Herzlichen Glückwunsch geht an Lucy Reuß und Brian Zimmer zur Auszeichnung als MVP sowie an Alexander Richard zum Gewinn des Drei-Punkte-Wettbewerbs!!!

Aktuelle News

02.07.14

Porsche BBA veranstaltet Tryouts für NBBL-Team

Nach der Saison ist vor der Saison! Am 2., 9. und 11. Juli können sich alle ambitionierten Nachwuchsspieler der Jahrgänge 1996-98 für das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie in der U19-Bundesliga empfehlen. Die Teilnahme an den Tryouts ist kostenlos.

Alle weiteren Infos gibt es hier!

Aktuelle News

02.07.14

Lucy Reuß mit erfolgreichem Länderspieldebüt

WNBL-Spielerin Lucy Reuß war in den vergangenen Wochen mit der deutschen U18-Nationalmannschaft unterwegs.

Nach einem Lehrgang in Heidelberg ging es für die Aufbauspielerin mit der U18 zu einem internationalen Turnier nach Polen. Im Spiel gegen die Ukraine feierte Reuß dann ihr heiß ersehntes Länderspieldebüt und erzielte prompt vier Punkte. Auch beim 71:68 Sieg nach Verlängerung gegen Lettland kam die WNBL-Spielerin aus der Barockstadt zum Einsatz und konnte sich mit einer guten Leistung bei Bundestrainer Stefan Mienack für eine Nominierung zur anstehenden Europameisterschaft in Rumänien (17. bis 27. Juli) empfehlen.

Vom 28.06. bis zum 02.07. ist Reuß zum nächsten Lehrgang in Heidelberg eingeladen.

Aktuelle News

09.06.14

Lucy Reuß für die U18-Nationalmannschaft nominiert

Mit starken Leistungen in den WNBL-Playoffs und dem TOP4-Turnier in Ludwigsburg hat sich Aufbauspielerin Lucy Reuß in den letzten Wochen eine Nominierung für die deutsche U18-Nationalmannschaft erarbeitet.

Das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg hat mit 16 Siegen in Serie und dem Erreichen des TOP4-Turniers eine starke Saison gespielt und sich bundesweit großen Respekt verdient. Einen gehörigen Anteil am Erfolg der Barockstädterinnen hatte dabei Aufbauspielerin Lucy Reuß, die in der regulären Saison zusammen mit Lena Gros als Topscorerin des BSG-Teams in Erscheinung getreten war und in den Playoffs noch einmal einen Gang zulegen konnte. In den Duellen mit Wasserburg und den Rhein-Main Baskets erzielte Reuß durchschnittlich 19,8 Punkte um zu helfen das TOP4 in die Barockstadt zu holen. Hier mussten sich die BSG’lerinnen zwar Osnabrück und Braunschweig/Wolfenbüttel geschlagen geben, nichtsdestotrotz hatte sich Reuß eine Nominierung durch Bundestrainer Stefan Mienack verdient und so ging es für Lucy schon eine Woche später zum Lehrgang nach Heidelberg. Vom 16. Bis zum 21. Juni steht nun die nächste Maßnahme für die deutsche Nationalmannschaft an. In Vorbereitung auf die U18 Europameisterschaft geht es zum Lehrgang nach Polen. Hier wird Reuß dann auch ihr erstes Länderspiel bestreiten.

Aktuelle News

02.06.14

Turniersieg für die U10 in Berlin

Sensationeller Erfolg für die U10 der BSG Ludwigsburg! Beim internationalen Miniturnier in Berlin haben sich die jüngsten BSG’ler am Wochenende ohne eine einzige Niederlage den Turniersieg gesichert! Die U11 landete auf Platz 9, während Noreen Stöckle (WU10), Nick Stöckle (MU10) und Ante Prtenjaca (MU11) jeweils die Skills Challenge für sich entscheiden konnten.

Am Freitagvormittag ging es für die U10- und U11-Teams aus der Barockstadt auf die Reise in die Hauptstadt. Am Wochenende trat man zum ersten Mal beim internationalen Miniturnier von ALBA Berlin an um im 50-köpfigen Teilnehmerfeld tolle Erfahrungen zu sammeln. Während sich die U11 von Trainer Thomas Stöckle dabei im Achtelfinale gegen Lichterfelde knapp geschlagen geben musste und das Turnier auf einem ordentlichen 9. Platz beendete, gelang den jüngsten BSG’lern der ganz große Wurf. Nach vier deutlichen Siegen in der Vorrunde waren die Schützlinge von Coach Sina Stähle auch in den Überkreuzspielen nicht aufzuhalten und marschierten ohne Niederlage bis ins Finale. Hier trafen die Ludwigsburger auf die Mannschaft aus Friedenau, die ebenfalls besiegt werden konnte, sodass man letztlich als Turniersieger aus dem Wochenende hervorging.

Auch bei der „Skills Challenge“ räumten die BSG’ler mehrere Preise ab. In drei von vier Einzelwettbewerben sicherten sich am Ende die Ludwigsburger den Titel, konnten sich Noreen Stöckle (WU10), Nick Stöckle (MU10) und Ante Prtenjaca (MU11) doch gegen die zum Teil internationale Konkurrenz erfolgreich durchsetzen. Alles in allem also ein rundum gelungenes Wochenende für die BSG-Teams, die sich bei ALBA Berlin noch einmal für die hervorragende Organisation und die große Gastfreundschaft bedanken möchten.

Aktuelle News

25.05.14

DBB-Pokal: Ludwigsburg auf Platz 3

Für den zweiten Titelgewinn nach 2012 hat es am Ende nicht ganz gereicht, die U18 der BSG Ludwigsburg kehrte am Sonntagabend aber dennoch nicht mit leeren Händen zurück vom TOP4 des DBB-Pokals 2014. Die Mannschaft von den Coaches Darly Ifuly und Thimo Künzel sicherte sich im Spiel um Platz 3 gegen den Gastgeber aus Uerdingen mit einem überzeugenden 94:66 Erfolg die Bronzemedaille und sorgte damit für einen gelungenen Saisonabschluss. Im Halbfinale hatten die BSG’ler dem späteren Titelträger von Bayern München den Vortritt lassen und sich nach großem Kampf mit 73:87 geschlagen geben müssen.

Das Spiel gegen Bayern München begann mit 15 Minuten Verspätung, da der Favorit Alba Berlin sich nur mit viel Glück gegen den Gastgeber Bayer 05 Uerdingen in die Verlängerung retten konnte, ehe er sich dort mit 86:79 durchsetzen konnte.

Diese Verzögerung hat unseren Jungs nicht gut getan, denn die Nervosität war ihnen von Beginn an deutlich anzumerken. Die Mannschaft von Bayern München war körperlich sehr robust und zeigte sich hoch konzentriert. Mit ihrer aggressiven Mannverteidigung, machte sie unseren Großen unter dem Korb das Leben schwer, so dass leider viele Rebounds beim Gegner landeten. Auch ließen sie kaum freie Würfe zu was sich in einer Trefferquote von nur 20% niederschlug. Somit stand es nach dem 1. Viertel 11:22 gegen uns. Im zweiten Viertel wurde auch unsere Verteidigung deutlich aggressiver was zu einigen Ballverlusten des Gegners und dann zu einfachen Fastbreak-Punkten führte. Zudem steigerte sich die Trefferquote von der Dreierlinie merklich, so dass wir zur Halbzeitstand den Rückstand auf 33:35 reduzieren konnten.

Der Trainer der Bayern schien aber in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben. Wir lagen leider schnell wieder mit 14 Punkten im Rückstand. Auch wenn es uns jetzt besser gelungen ist speziell Eyke unter dem Korb ins Spiel zu bringen, gelang es uns nicht den Rückstand entscheidend zu verkürzen, so dass es vor dem letzten Viertel 51:63 stand. Im letzten Viertel versuchten Darly und Thimo durch Variationen in der Verteidigung den Spielfluss der Gegner zu stören, was leider nicht allzu oft gelang. Unser Gegner schien immer die richtige Antwort parat zu haben. Gegen Ende hin machte sich vor allem bei unserem 97er-Spieler die hohe Spielzeit kräftemäßig bemerkbar, so dass die Trainer diese bei noch drei Minuten Restspielzeit und 16 Punkten Rückstand aus Rücksicht auf das nächste Spiel vom Feld nahmen und die jüngeren Spielern so noch zu etwas Einsatzzeit kamen. Auch Bayern wechselte nun seine Bankspieler ein und das Spiel endete 73:87.

Für Ludwigsburg spielten:
#04 Niklas Schüler (17 Punkte), #05 Tobias Aberle, #07 Aksels Skaistlauks (15 Punkte), #08 Benjamin Cereda (2 Punkte), #09 Panagiotis Saoulidis (10 Punkte, 3 Dreier), #10 Jonathan Straub, #11 Tim Schubert, #12 Milos Mandic (10 Punkte), #13 Benedikt Geldner, #14 Tim Altenbeck (2 Punkte), #15 Eyke Prahst (15 Punkte, 12 Rebounds, 3 Blocks), #18 Andreas Haueise (2 Punkte)

Nach einem üppigen Abendessen und ein wenig Champions League schauen mussten unsere Jungs schon um 07:45 wieder aufstehen, da um 10 Uhr das Spiel um Platz 3 gegen die Gastgeber von Bayer Uerdingen auf dem Programm stand.

Sie waren zwar noch etwas niedergeschlagen und vielleicht auch nicht ganz ausgeschlafen, trotzdem starteten unsere Jungs furios in das letzte Spiel dieser Saison. Nach etwas mehr als drei Minuten führten unser Team mit 10:02 und zwang den Uerdinger Trainer zu einer frühen Auszeit. Für uns war diese Auszeit Gift, denn in der restlichen Spielzeit des ersten Viertels lief bei uns gar nichts mehr zusammen. Sieben Fehlversuche von der Dreierlinie in Folge sprechen eine deutliche Sprache. Zumindest gelang es Eyke und Milos dreimal unter dem Korb anzuspielen so dass es nach dem 1. Viertel 16:16 stand. Darly und Thimo fanden in der Pause die richtigen Worte und durch die Einwechselung von Tim Altenbeck hatten wir mit Eyke und ihm ein Center-Duo auf dem Feld, gegen das die Uerdinger kein Mittel wussten. Mit zusammen 12 Punkten und 8 Rebounds beherrschten unsere „Riesen“ in dieser Phase des Spiels die Bretter nach Belieben. Unterstützt von zwei Dreiern durch Benjamin wurde hier der Grundstein zum späteren Sieg gelegt. Wir gewannen dieses Viertel mit 22:07 und gingen somit mit einer 38:23 Führung in die Halbzeit.

Natürlich war eine gewisse Sorge da, dass im 3. Viertel wie am Vortag ein gewisser Einbruch folgen könnte. Darly und Thimo schworen die Mannschaft  jedoch nochmals erfolgreich auf den Sieg ein, denn es folgte in der zweiten Halbzeit ein Offensiv-Feuerwerk, wie wir es lange nicht mehr erlebt haben. Das 3. Viertel begann mit vier erfolgreichen Dreiern hintereinander von Aksels, denen Benjamin und Pana noch drei weitere im Verlauf dieses Viertel folgen ließen. Zusätzlich konnte Tim Altenbeck mit 11 Punkten in dieser Phase glänzen. Niklas hielt sich in dieser Phase zwar mit dem Werfen zurück, verteilte aber allein in diesen 10 Minuten sechs Assists. Da war es zu verschmerzen, dass in der Verteidigung das ein oder andere Mal nicht aufgepasst wurde und die Gastgeber zu einfachen Punkten kamen. Über 74:47 nach 30 Minuten wurde in der 34. Minute mit 32 Punkten der größte Vorsprung herausgespielt. Zu diesem Zeitpunkt begannen unsere Trainer den Leistungsträger die verdiente Pause zu gönnen und schickten die jüngeren Spieler auf das Feld. Am Ende stand dann ein verdienter 94:66 Sieg auf der Anzeigetafel und somit der Dritte Platz beim DBB-Pokal  2014 als schöner Abschluss einer langen Saison fest. Glückwunsch an die Trainer Darly Ifuly und Thimo Künzel sowie alle Spieler.

Für Ludwigsburg spielten:
#04 Niklas Schüler (4 Punkte, 13 Assists), #05 Tobias Aberle (2Punkte), #07 Aksels Skaistlauks (21 Punkte, 5 Dreier), #08 Benjamin Cereda (12 Punkte, vier Dreier), #09 Panagiotis Saoulidis (7 Punkter), #10 Jonathan Straub (2 Punkte), #11 Tim Schubert (1 Punkt), #12 Milos Mandic (6 Punkte), #13 Benedikt Geldner, #14 Tim Altenbeck (23 Punkte, 10 Rebounds), #15 Eyke Prahst (14 Punkte, 7 Rebounds), #18 Andreas Haueise (2 Punkte)