Samstag, 02.05.2009 12:14

Auszeichnung für Tim Koch

BSG-Topscorer ist eurobasket.com-Newcomer of the Year

Mit 16,2 Punkten pro Spiel führte Tim Koch in der am vergangenen Wochenende zu Ende gegangenen Spielzeit die Scorerliste der BSG Ludwigsburg an und hatte somit großen Anteil am erfolgreichen Abschneiden der Barockstädter, die in ihrer Aufstiegssaison den sechsten Platz in der 1. Regionalliga Südwest belegten. Mit starken Quoten von 47 % aus dem Feld, 45 % von der Dreier- und 80 % von der Freiwurflinie schoss sich der 20-jährige auch ligaweit unter die Top 20 der besten Punktesammler. Vergleicht man diese Zahlen mit denen aus dem Vorjahr wird deutlich, dass Koch in seiner zweiten Saison in der ersten Herrenmannschaft der BSG einen großen Schritt nach vorne gemacht hat, kam er im Meisterjahr in der 2. Regionalliga Südwest-Süd bei gerade einmal 33 % aus dem Feld und 28 % von der Dreierlinie doch noch auf durchschnittlich 10,2 Zähler.

Durch diesen Entwicklungssprung stieg der athletische Flügelspieler in dieser Saison vom Leistungsträger zum Go-to-Guy auf und zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen mit konstant guten Leistungen voll und ganz zurück. Dabei sorgte Koch im Spiel bei den PSK City Baskets für ein besonderes Ausrufezeichen, als er bei einem 9-Punkte Rückstand drei Minuten vor Schluss fast im Alleingang eine furiose Aufholjagd startete, die letzten elf Zähler der BSG erzielte und seine überragende Vorstellung mit einem Dreier zum 73:72 Sieg krönen konnte. Weitere Highlights waren 21 Punkte in nur 23 Minuten beim Erfolg über Saarlouis, 27 Punkte und 8 Rebounds beim Auswärtsspiel in Trier oder der Heimsieg gegen Treis-Karden, als der Blondschopf sieben von acht Dreiern versenkte und am Ende 26 Zähler auf dem Konto hatte. Zusammen mit den Aufbauspielern Jordan Buller (12,8) und David Michalczyk (12,4) bildete Koch so eines der gefährlichsten Angriffstrios der Liga, das ihre Gegenspieler auf den Außenpositionen regelmäßig vor große Probleme stellte.

Von Europas renommiertesten Internet-Basketballportal eurobasket.com wurde Koch für die starke Leistung in dieser Saison nun mit dem Titel Newcomer of the Year ausgezeichnet. Die Auszeichnung Kochs steht dabei stellvertretend für das gute Abschneiden der BSG-Youngster, die in David Michalczyk und Jerome Bridgewater zwei weitere Akteure in ihren Reihen hatten, die sich diesen Titel redlich verdient hätten. Der 19-jährige Michalczyk stand als Point Guard mit durchschnittlich 28,6 Minuten länger auf dem Parkett als jeder andere Ludwigsburger Spieler und kam dabei auf hervorragende Werte von 12,4 Punkten, 3,5 Rebounds, 4,2 Assists und 2,0 Steals pro Spiel. Bridgewater machte mit seinen zwanzig Jahren in dieser Saison ähnlich wie Koch einen großen Schritt in seiner Entwicklung und konnte seine Statistiken im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppeln. Am Ende kam er in 24,3  Minuten pro Partie auf durchschnittlich 8,8 Punkte, 5,8 Rebounds und 1,5 Steals, wobei er sich als nur 1,93m großer Centerspieler in gewohnter Regelmäßigkeit gegen größere Gegenspieler durchsetzen konnte.

Die restlichen Auszeichnungen ohne weitere Ludwigsburger Beteiligung wurden wie folgt vergeben:

Player of the Year – Michael Lay (Konstanz)

First Team - Michael Lay (Konstanz), Kai-Uwe Kranz (Schwenningen), Zeljko Pavlovic (Gießen), Florian Möbius (Weißenhorn), Tomislav Topic (Schwenningen)

Second Team - Sebastian Köhnert (Kronberg), Ricky Easterling (Saarlouis), Joe Roberson (Treis-Karden), Brandon Adair (Schwenningen), Felix Rotaru (Gießen)

Domestic Player of the Year – Kai-Uwe Kranz (Schwenningen)

Domestic Players Team – Sebastian Köhnert (Kronberg), Kai-Uwe Kranz (Schwenningen), Zeljko Pavlovic (Gießen), Florian Möbius (Weißenhorn), Felix Rotaru (Gießen)

Defensive Player of the Year – J.R. Moore (Konstanz)

Most Improved Player – Markus Bretz (Göppingen)

Coach of the Year – Dejan Kostic (Gießen)