Donnerstag, 21.05.2009 12:45

U14 männlich bei den Süddeutschen Meisterschaften in Breitengüßbach

Wie sieht eine professionelle Anreise zu einem Turnier, das hohes Basketballniveau verspricht, und von den Teilnehmern alles fordern wird, aus?
Anreise am Vortag? Ausschlafen im eigenen Bett, Fahrt direkt in die Halle? Frühe Anreise am ersten Spieltag, um den Rhythmus fürs frühe Sonntag Spiel beizubehalten?
Organisatorische Fragen, mit denen sich Trainer Sebastian Gölz im Vorfeld eines solch topbesetzten Turniers auch auseinander gesetzt hat.
Bei einem zu erwartenden höchsten Spielniveau beim Turnier um die Süddeutsche Meisterschaft an diesem Wochenende, 23./24. Mai ist nicht nur die optimale Vorbereitung im Basketballerischen und der Athletik gefragt.
 
Am Samstag um 16.00 Uhr wird es zunächst gegen den bayerischen Meister und südostdeutschen Meister FV Bamberg, Förderverein der Basketballstiftung Bamberg, den Youngsters von Brose Bamberg, die erste Herausforderung geben. Allein vier Spieler aus ihren Reihen wurden für das Finale des IngDiba Turniers in Wetzlar für den süddeutschen Bereich berufen. Terry Thomas schaffte es letztes Wochenende sogar in den 12-köpfigen nationalen Perspektivkader. Neben Thomas nahmen auch Christopher Wolf, David Heidrich und Niklas Kohn teil. Der Kader des FV Bambergs ist jedoch auch darüber hinaus sehr ausgeglichen besetzt, 7-8 Spieler scoren regelmäßig 2-stellig. Bamberg hat sich viel vorgenommen und möchte als Turniergewinner die Deutschen Meisterschaften in Bamberg ausrichten.
Schon dieses erste Spiel wird zeigen, ob das Niveau der beiden Regionen vergleichbar ist.
 
Sonntag früh 9.00 Uhr steht dann die Revanche gegen die SG Towers Speyer-Schifferstadt an. Musste man sich bei den südwestdeutschen Meisterschaften noch mit einem Punkt geschlagen geben, möchte man dieses Mal den Spieß herumdrehen. Besonders motiviert sein wird für die Pfälzer allerdings auch wieder Sebastian Heck, der ebenfalls den Sprung in den Perspektivkader geschafft hat. Man muss ausgeschlafen in die Partie gehen, um das gesteckte Ziel zu erreichen. Die körperlich dominanteren Towers haben dies ja schon beim letzten Aufeinandertreffen gezeigt.
 
Sonntag Nachmittag 14.00 Uhr wird man gegen den TSV Weilheim ebenfalls noch einmal Alles geben müssen. Weilheim darf sich diese Saison hinter Bamberg mit 2 Vizetiteln schmücken. Beide Spiele, um den bayerischen, aber auch um den südostdeutschen Meistertitel, waren über die gesamte Spielzeit allerdings sehr eng, und man musste sich jeweils nur knapp (103:99 bzw 81:75) geschlagen geben. Es gilt Weilheims fastbreak Spiel zu unterbinden, 90 % ihrer Punkte erzielen sie durch schnelle Gegenstöße. Mit dem treffsicheren Aufbauspieler Thompson haben sie ihren überragenden Spieler, aber auch die schnellen Außen Brem und Ferizaj, und auch Heidenreich sind die tragenden Säulen dieses Teams.
Sowohl Weilheim als auch Bamberg hatten am diesjährigen internationalen Osterturnier in Wien das Halbfinale erreicht, haben also gezeigt, dass sie sogar international zumindest auf europäischer Ebene nicht nur mithalten können.
 
Im Umfeld von Jako Freak-City gibt es viel Basketball interessierte/verrückte Zuschauer. So kann man erwarten, dass die Teilnahme an diesem Turnier auch ob der Atmosphäre für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis werden wird. Insgesamt ist am Wochenende also Spannung pur angesagt.
 
Für die BSG Ludwigsburg werden spielen:
Anwender, C. , Anwender, V. , Armbrust, Y. , Bechtel, H. , Calsik, M. , Eder, L. , Füzes, M. , Gavrielides, N. , Klumpp, L. , Lang, L. , Otto, G. , Vico, T. , Velagic, D. , Weyrauch, L. 
  
BSG U14m 2009