Donnerstag, 01.09.2011 00:57

Tagebuch Polen – Tag 1: Ein Gamewinner zum Abschluss

Für 39 Spielerinnen und Spieler der BSG Ludwigsburg war am Dienstagabend Abfahrt ins Trainingslager nach Polen. Sicher in Walcz angekommen, ging es für die BSG’ler am Mittwochnachmittag gleich los mit den obligatorischen Basketballtests, ehe am Abend bereits die ersten Spiele auf dem Programm standen.

Zum 20. Mal machte sich die BSG Ludwigsburg am Dienstag auf zum jährlichen Sommercamp nach Walcz. Insgesamt 39 Kinder und Jugendliche nahmen Platz im Reisebus in Richtung Polen um damit beim Jubiläum für die bislang größte Gruppe der Vereinsgeschichte zu sorgen. Zwar steckte man schon nach rund einer Stunde Fahrzeit im ersten Stau fest, im weiteren Verlauf blieb man von Hindernissen jedoch verschont und so kamen die Barockstädter nach knapp zwölf Stunden Nachtfahrt am frühen Mittwochmorgen im Olympiastützpunkt Walcz an.

Ziemlich geschafft bezogen die BSG’ler nun ihre Bungalows und machten sich anschließend auf zum gemeinsamen Frühstück. Nach einer kurzen Erholungspause standen dann auch schon die große Campbesprechung und die Besichtigung der Strecke für den täglichen Morgenlauf auf dem Plan, ehe dem Mittagessen die erste Trainingseinheit folgte. Wie gewohnt absolvierten die Spielerinnen und Spieler, die auf drei Trainingsgruppen verteilt wurden, zum Auftakt den obligatorischen Basketballtest, ehe es nach dem Abendessen bereits in die ersten Spiele „5-gegen-5“ ging. Nach einem relativ müden Beginn zeigten sich letztlich alle Spieler hoch motiviert und sorgten damit für einen guten Abschluss des ersten Camptages. JBBL-Spieler Hendrik Bechtel setzte mit seinem „Gamewinner“ im letzten Spiel außerdem bereits das erste Highlight.