Dienstag, 11.01.2005 17:33

Regionalligadamen im Schongang 81:58 gegen Tabellenschlusslicht

Am Sonntag hatten es die Regionalligadamen der BSG Ludwigsburg mit dem Tabellenletzten aus Durlach zu tun. Die gute erste Halbzeit hatte bereits alles klar gemacht, was am Ende die Basis für den deutlichen 81:58-Sieg war.
Im ersten Viertel dauerte es fünf Minuten bis die jungen Damen der BSG ihren Gegner ernst nahmen. Bis dahin war Durlach ständig in Führung gelegen, vorallem deshalb, weil nur halbherzig verteidigt wurde. Mit zehn Zählern in Folge war es der jüngsten BSGlerin, Katharina Kiersz, vorbehalten das Ergebnis zurecht zu rücken. 22:13 endete der erste Teilabschnitt. Das zweite Viertel war aus Sicht der Gastgeberinnen kaum zu kritisieren. In der Abwehr hellwach genauso wie beim Umschalten von Abwehr auf Angriff. Es regnete Überzahlangriffe en masse, an deren Verwandlung sich sieben verschiedene Spielerinnen beteiligten. 28:5 war ein klares und vorentscheidenendes Zwischenergebnis zum 50:23-Halbzeitstand.
Im Gefühle des sicheren Sieges auf der einen Seite und mit dem Mute der Verzweiflung auf der anderen ergab sich in der zweiten Halbzeit ein ganz anderes Bild. Durlach begann zu kämpfen, das Ludwigsburger Süppchen kochte auf Sparflamme. Die beiden letzten Viertel gingen jeweils, wenn auch knapp, an Durlach, am deutlichen Sieg änderte dies freilich nichts mehr.
Am kommenden Wochenende wartet in Freiburg die Bundesligareserve, da werden die Körbe viel höher hängen, aber Außenseiterchancen sind ja bekanntlich nicht die schlechtesten.

Regionalligateam: Katharina Kiersz (15/davon2 Dreier), Viktoria Greif (9), Luisa Gerber (13), Christine Anwender (13), Yasmin Dogan, Claudia Frank (10), Hannah Eitel, Vicky Krell (11), Susanne Künzler (2) und Shu Fang Kuo (8/1)