Dienstag, 18.01.2005 10:25

BSG-Regionalligadamen kämpfen Freiburger Reserve 54:45 nieder

Aus beruflichen Gründen machten sich die Regionalligadamen der BSG Ludwigsburg ohne Trainerin auf den Weg nach Freiburg. Dafür standen dem Team die beiden Verletzten Muny und Callies wieder zur Verfügung. Ersatzcoach Klaus Anwender hatte bei seinem Einsatz ein glückliches Händchen und führte die Ludwigsburgerinnen zu einem nicht erwarteten 54:45-Auswärtssieg, der den jetzt alleinigen drittenTabellenplatz (14:6) bedeutet.

Im ersten Viertel verteidigte die gesamte Mannschaft ?bärenstark? und lag nach 10 Minuten 20:8 in Führung. Das zweite Viertel verlief für die Gastgeber weniger desaströs, doch die Ludwigsburger Führung schmolz nicht. 31:18 war der verdiente Halbzeitstand. Der dritte Teilabschnitt war wiederum vom Kampfe geprägt, Freiburg gelangen wieder nur 7 Zähler und Ludwigsburg marschierte entschlossen davon. Zehn Minuten vor dem Ende betrug der Abstand zu den Badenerinnen schon 18 Punkte. Trotz nachlassender Kräfte auf Schwabenseite und erhöhtem Freiburger Widerstand schaukelten die Ludwigsburger Youngster den Sieg sicher nach Hause. Garant für den Sieg war die große mannschaftliche Geschlossenheit in der Abwehr, wo man den beiden Erstligaspielerinnen Kirchhoff und Spätling nur 5 bzw. 2 gestattete, und im Angriff, wo jede Spielerin am Ergebnis beteiligt war. Nächstes Wochenende wartet mit Aufsteiger Schwäbisch Hall wieder eine machbare Aufgabe, wenngleich die Routine der Hallerinnen nicht zu unterschätzen ist. 

Regionalligateam: Katharina Kiersz (6), Viktoria Greif (2), Luisa Gerber (9/1), Christine Anwender (3), Yasmin Dogan (2), Claudia Frank (10), Hannah Eitel (3), Mareike Muny (13/1), Pia Callies (3) und Shu Fang Kuo (3)