Donnerstag, 06.10.2005 11:54

Doppelspieltag am Wochenende mit zwei schwierigen Aufgaben fürs mhplus-Team

 

mhplus-Damen beim Tabellenführer Oberhausen zu Gast.
Ein Doppelspieltag läutet am Wochenende den regulären Spielbetrieb in der ersten Basketballbundesliga der Damen ein. Dabei haben die mhplus-Damen zwei ganz schwere Aufgaben vor sich.
Am Freitagabend geht´s zum ersten Tabellenführer der Saison, zum Vorjahresfinalisten evo New Basket Oberhausen. Die Oberhausenerinnen haben am ersten Spieltag gegen Aufsteiger Schwabing einen Kantersieg (90:67) gelandet. Dabei fiel vorallem die starke Defensive auf und die Tatsache, dass es sich um ein gut eingespieltes Team handelt. Den Mannschaftsbogen zieren zudem einige hochkarätige Namen, wie z.B. die Nationalspielerinnen Sophie v. Saldern und Marlies Askamp, die gerade zur „MVP“ des Jahres gekürt wurde, ferner Stephie Richter und Kirsten Kröger, die allesamt für eine zweistellige Punktausbeute zu haben sind. Neuzugang Tesha Watson komplettiert die starke und auch körperlich überlegene „Starting Five“, an der sich die Ludwigsburgerinnen die Zähne ausbeißen sollen.
Die mangelnde Länge wollen die mhplus-Damen um Trainer Thede vorallem durch Schnelligkeit und Aggressivität ausgleichen. Sie bauen in erster Linie auf ihre Stärken und wollen die Fehlerquote so gering wie möglich halten, um die Auftaktniederlage gegen Saarlouis wettmachen zu können.
Dieses Unterfangen wird entsprechend schwierig, sollte es sich am Freitag nach dem „Warm Up“ herausstellen, dass weder Julia Kallenberg (Sprunggelenksverletzung) noch Iuliana Miulescu (Zehenentzündung) einsatzfähig wären. 

Danka Ilic, Julia Kallenberg (?), Reka Mihalca, Tiffany Collins, Iuliana Miulescu (?), Alexandra Müller, Michelle Allotey, Vicky Krell, Hannah Eitel und Raina Goodlow.