Donnerstag, 05.07.2007 14:00

U18 qualifiziert sich für die Jugendoberliga

Erste Hürde in die neue Saison genommen. Am 17.06 und am 24.06. qualifizierte sich die U18männlich der BSG für die Jugendoberliga. Auf zwei im Turniermodus angelegten Qualifikationsrunden konnten sich die Talente gegen die anderen Anwärter durchsetzen.

Mit gemischten Gefühlen sehen die Trainer Klaus Anwender und Marcel Michelmann die Qualifikation für die Oberliga. Es konnte in der ersten Runde das hochgesteckte Ziel alle Gegner zu dominieren, um somit eine klare Kampfansage in Richtung Jugenoberliga zu senden, erreicht werden.

Nach furiosen Spielen konnten die Gegner Feuerbach und Neckarsulm mit jeweils 70 Punktedifferenzen deklassiert werden. Die geschlossene Mannschaftsleistung und die Aggresivität in der Defense zeugten genau von der Mentalität, auf die in den Wochen zuvor hingearbeitet wurde. Dem Gegner wurde keine Chance gelassen sich zu entwickeln und die Trainer erfreuten sich einer vollbesetzten Bank, von der jeder was zum Spiel beitragen konnte.

Ergebnisse:  Neckarsulm 33  Ludwigsburg 107

                 Feuerbach 26   Ludwigsburg 92

Mit dem Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein kehrte das Team nach Ludwigsburg zurück, um genau so hart weiter zu arbeiten wie in der Woche davor. Mit neuem Selbstbewusstsein wollte man in die zweite Qualifikationsrunde gehen. Dem in der letzten Saison schwach agierenden 90er Jahrgang sollte ein neues Gesicht verpasst werden. Doch es kam anders.

Völlig verwandelt präsentierte sich das Team der vorigen Woche. Ohne Herz, Witz und Kampfgeist gaben sie sich dem schlechteren Gegner hin und besiegten sich selbst. Es fand sich keiner der bereit war Verantwortung für die Mannschaft zu übernehmen und so konnten auch alle taktischen Maßnahmen nicht fruchten. Trotz einer für den Zuschauer spannenden Partie verlor die BSG-Auswahl verdient in der Verlängerung mit 81:76 und verkaufte sich unter Wert.

Auch das zweite Spiel drohte in einer Katastrophe zu enden, nachdem man zur Halbzeit nur fünf Punkte vor dem bereits am vergangenen Wochenende mit 70 Punkten besiegten Gegner aus Neckarsulm lag. Erst am Ende des dritten Viertels konnte sich das Ludwigsburger Team zusammenreissen und sich doch noch einen deutlichen 92:54 Sieg erarbeiten.

Die Trainer sind sich nun bewusst, dass trotz Qualifikation für die Oberliga, die jungen Stars erst mal beweisen müssen, dass sie dahin gehören. Das Ziel mit dem jüngeren Jahrgang um die Baden-Württembergische Meisterschaft zu spielen, muss erst erarbeitet werden.

Im gemeinsamen Gespräch wurden die Probleme für den drastischen Leistungsabfall eruiert und gemeinsam nach Lösungen gesucht, um schon in dem "dressingroom " die nötige mentale Stärke für das Spiel aufzubauen. Ob die gefundenen Maßnahmen greifen, kann erst in Testspielen zu Beginn der Saison getestet werden. Bis dahin ist sich das junge Team bewusst, dass von nichts nichts kommt und hat sich darauf eingeschworen gemeinsame Ziele zu verwirklichen.