Montag, 16.11.2009 20:31

Ersatzgeschwächtes U18-Team verliert in Ulm

Krankheitsausfälle und NBBL-Überschneidung konnten nicht kompensiert werden / Am Ende nur noch mit vier Spielern auf dem Feld / Endstand 76:57

Die männliche U18-Mannschaft der BSG musste am Sonntagmorgen ihre erste Niederlage der Saison 2009/10 hinnehmen. In Ulm unterlag man mit 57:76. Schon vor dem Spiel standen die Zeichen nicht sehr gut für das Team von Trainer Sebastian Gölz. Einige Spieler fielen krankheitsbedingt aus, darunter zum Beispiel auch TopScorer Manuel Bareiss (19 Punkte pro Spiel). Desweiteren stand der U18, aufgrund der Überschneidung mit dem NBBL-Spiel der BBA gegen Mannheim, nur Theodor Tümpel als Spieler der Nachwuchsbundesliga zur Verfügung. Auch von den sieben mitgereisten Spielern waren manche gesundheitlich angeschlagen. Dies machte sich gleich von Spielbeginn an bemerkbar: Die Ulmer starteten besser in die Partie und gingen schnell mit 6:0 in Führung. Während sich im Spiel der Ludwigsburger viele Ballverluste und Unkonzentriertheiten einschlichen, erhöhte die Heimmannschaft bis zum Ende des Spielabschnitts auf 17:7. Die Barockstädter erreichten in diesen ersten zehn Minuten lediglich einen einzigen Feldkorb, die restlichen fünf Punkte wurden durch Freiwürfe erzielt. Mit einer guten Verteidigung hielt sich die BSG nun über Wasser. Von Ulms bestem Punktesammler Andreas Wenzel wurden bis zu diesem Zeitpunkt nur vier Punkte zugelassen. Man verpasste es jedoch abermals durch viele vergebene Freiwürfe den Rückstand zu verkürzen. So endete das zweite Viertel mit 13:13 unentschieden. Mit einem mageren 20:30-Halbzeitstand ging es in die Kabinen. Nach der Pause wollten die Ulmer die Entscheidung zu ihrer Gunst so schnell wie möglich herbeiführen. Dies gelang ihnen durch acht Punkte in Folge, mit denen Sie auf 38:20 erhöhten. Dazu kam, dass die Gäste durch viele kleinliche Pfiffe der Schiedsrichter auf beiden Seiten (insgesamt 67 Fouls), schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt in Foulproblematik kamen. NBBL-Spieler Theodor Tümpel war bereits in der 25. Minute ausgefoult, sodass für die letzen eineinhalb Viertel nur noch sechs Spieler zur Verfügung standen. Diese Ausfälle waren für die jungen Ludwigsburger einfach nicht zu kompensieren. Nach der dritten Spielperiode stand es 56:32. Im letzten Viertel war man dann auf etwas Wiedergutmachung aus. Man schaffte es, den Rückstand auf unter 20 Punkte zu drücken. Allerdings kam diese Aufholjagd viel zu spät. Als dann drei Minuten vor Schluss Fabian Muny als dritter Spieler die Partie mit fünf Fouls verlassen musste, standen für Ludwigsburg nur noch vier Spieler auf dem Feld. Damit war für die BSG das Spiel endgültig gelaufen. Am Ende leuchtete ein Endstand von 76:57 von der Anzeigetafel der Kuhberghalle.

Coach Sebastian Gölz zum Spiel: „Heute hatten wir aufgrund der vielen fehlenden Spielern eine sehr schwere Partie. Trotz der hohen Niederlage war ich mit der Verteidigung meiner Mannschaft über weite Strecken des Spiels zufrieden, vor allem in der ersten Halbzeit. Die kleinlichen Pfiffe der Schiedsrichter haben uns dann in der zweiten Hälfte das Leben schwer gemacht, da wir somit schon Anfang des dritten Viertels in Foultrouble kamen. Doch ich will auch nicht alles auf die Ausfälle und die Referees schieben. In der Offensive ist bei uns heute einfach nichts reingefallen. Außerdem kann man, wenn man nur 36 von 70 Freiwürfen trifft, ein solches Spiel einfach nicht gewinnen. Hätten wir eine respektable Quote von 75% gehabt, wären es heute 16 Punkte mehr gewesen und die Partie hätte schon ganz anders ausgesehen."

Die Viertel im Überblick: 7:17, 13:13, 12:26, 25:20

Für Ludwigsburg spielten: Stefan Krahl 18 Punkte, Lukas Oesterle 9, Oliver Rohleder 8, Bogos Tecleyohanis 8, Fabian Muny 6, Justin Konietzke 5 und Theo Tümpel 3.

Alle Infos zur U18 - Scouting -Tabelle - Ergebnisse - Spielplan - Team- und Spieler-Statistiken