Sonntag, 17.04.2011 23:46

BSG Ludwigsburg ist Südwestdeutscher Meister und holt Deutsche U18-Meisterschaft („DBB-Pokal“) nach Ludwigburg!

Das Finalturnier des Deutschen Jugendpokals findet 2011 in Ludwigsburg statt. Durch den unerwarteten Gewinn des Südwestdeutschen Meistertitels schaffte das U18-Team der BSG am Wochenende die Qualifikation zur Endrunde und erhielt zusätzlich das Austragungsrecht dafür.

Die Vorzeichen vor der Auftaktpartie gegen Eintracht Frankfurt ließen die Qualifikation jedoch nicht erwarten. Aufgrund der Doppelbelastung mit dem Playoff-Viertelfinale der U19-Bundesliga (NBBL) musste das Team von Michael Schäfer und Cäsar Kiersz am Samstag auf gleich drei Spieler der Startfünf verzichten. Somit konnte die Mannschaft nur mit sieben Spielern antreten, von denen sechs zum Einsatz kamen. Umso größer war die Freude, als am Ende des Spiels ein 57:48-Sieg auf der Anzeigetafel der Rundsporthalle zu lesen war. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (12:12)schaffte es die BSG-Rumpftruppe sich bis zur Halbzeit etwas abzusetzen (27:23). Nach der Pause wurde die Intensität in der Verteidigung weiter erhöht. Von Frankfurts Schlüsselspielern Roland Nyama und Nikolaj Vukovic, die beide schon in Kadern deutscher Jugendnationalmannschaften standen, wurden in dieser Phase lediglich fünf Punkte zugelassen. Somit hatte man sich vor den letzen zehn Minuten einen Vorsprung von elf Punkten erspielt, der in der letzten Spielperiode gehalten werden konnte. Zwar kamen die Hessen noch einmal auf acht Punkte heran, der gefürchtete Leistungseinbruch aufgrund der langen Einsatzzeiten blieb aber aus.

Am frühen Sonntagmorgen folgte dann das Aufeinandertreffen mit der SG Mannheim. Nachdem der zweite Baden-Württembergische Vertreter am Samstagnachmittag gegen den MTV Gießen gewonnen hatte, entwickelte sich die Begegnung der beiden ungeschlagenen Mannschaften zu einem Endspiel. Dementsprechend motiviert ging das nun wieder vollzählige BSG-Team ins Spiel. Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste. Ihre standfeste Zonenverteidigung machte den Ludwigsburgern das Leben schwer. Anfang des zweiten Viertels war Mannheim plötzlich auf 18:27 enteilt. Doch dann zündeten die Barockstädter ihren Turboantrieb: Durch einen sensationellen 17:0-Lauf wurde der neun-Punkte-Rückstand bis zur Halbzeit in einen neun-Punkte-Vorsprung umgewandelt. Dieser konnte in der zweiten Hälfte weiter ausgebaut werden. Beim Stand von 76:57 kurz vor Schluss, war das Spiel endgültig gelaufen, es endete mit 79:61.

Da Ludwigsburgs dritter Gegner, der MTV Gießen,  im nächsten Spiel gegen Frankfurt verloren hatte, stand die BSG schon vor der Abschlusspartie als Turniersieger fest. Allerdings wollten die Gastgeber, trotz der Bedeutungslosigkeit der Partie, das Wochenende mit Sieg beenden. Dies gelang nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit schließlich mit 84:69. Somit blieben die Ludwigsburger über das gesamte Turnier hinweg ungeschlagen und feierten ihren verdienten Südwestdeutschen Meistertitel.

Neben der Deutschen Meisterschaft der männlichen U19 und U16 (NBBL/JBBL Top4, 14./15. Mai) findet nun also auch die Endrunde der U18 in Ludwigsburg statt. Termin dafür ist das Wochenende 30. April/1. Mai. In den Halbfinals treffen die Ludwigsburger auf den TSV Breitengüßbach, außerdem treten die Paderborn Baskets gegen das Team Basketball Berlin Süd an. Weitere Infos zum Turnier folgen in Kürze.

Für Ludwigsburg spielten: Jussi Qirici (10/9/9), Markus Gekeler (12/10/9), Jorgo Chatzidamianidis (9/4/4), Fabian Muny (10/8/10), Jens Ehmke (-/-/10), Semir Gudzevic (8/13/18), Jurek Olden (8/4/1), Lukas Oesterle (-/2/11), Daniel Hämmerl (-/25/12) und Justin Konietzke  (-/4/-). Coaches: Michael Schäfer, Cäsar Kiersz und Harald Eigel

Ergebnisse: Ludwigsburg - Frankfurt 57:48; Ludwigsburg - Mannheim 79:61; Ludwigsburg - Gießen 84:69

SWDM U18m 2011-04-17

SWDM U18m 2011-04-17

SWDM U18m 2011-04-17

Bilder: Heiko Kutzschmar.