Donnerstag, 19.05.2011 13:23

Ludwigsburgs U15 weiblich wird Südwestdeutscher Vizemeister und qualifiziert sich damit für die Süddeutschen Meisterschaften

Nichts fürs schwache Nervenkostüm waren die durchweg knappen Spielausgänge am vergangenen Wochenende im hessischen Kronberg. Die Ludwigsburgerinnen, gecoacht von Danijela Bradfisch, und das Team aus Langen konnten sich jeweils knapp durchsetzen und belegten dabei die ersten Plätze.

Erster Gegner am Samstag Abend war die Mannschaft des TV Langen. Bis ins dritte Viertel konnten sich beide Mannschaften nicht absetzen in einem vor allem durch Nervosität geprägtem Auftaktspiel. Die Langenerinnen konnten vor allem durch ihre Ausnahmespielerin Lisa Janko ein ums andere mal punkten. 34 Zähler standen dabei am Spielende auf ihr Konto. Die Barockstädterinnen konnten ihrerseits ihre Gefährlichkeit als Team nicht ins Spiel einbringen. Vor allem defensiv waren die Spielerinnen oft einen Moment zu langsam. Einzig Leonie Elbert konnte offensiv die Ludwigsburgerinnen im Spiel halten und erzielte insgesamt 41 Punkte. Nach einem 13-Punkte Vorsprung für Langen im letzten Spielabschnitt zeigten die Spielerinnen der BSG Moral und erkämpften sich bis 10 Sekunden vor Spielende sogar die Chance das Spiel auszugleichen. Der Freiwurf zum Ausgleich fand leider nicht das Ziel und das taktische Foul im Gegenzug war bei verbleibenden 0,7 Sekunden Spielzeit zu spät. 73:75 mussten sich die Spielerinnen aus Ludwigsburg dem späteren Sieger des Turniers geschlagen geben.

Mit einer Auftaktniederlage im Rücken und einer Nacht in einem Frankfurter Hotel ging es am nächsten Vormittag gegen den KuSG Leimen. Leonie Elbert konnte nur bedingt an diesem und auch dem letzten Spiel eingreifen, nachdem sie sich im ersten Spiel am Fuß verletzte. Mit dieser neuen Situation ohne die etatmäßige Spielmacherin gelang es Trainerin Danijela Bradfisch ihre Spielerinnen auf ihre Stärken zurückzubesinnen. Die einzig richtige Antwort des Teams auf diese Situation war ein engagiertes Auftreten sowohl offensiv als auch defensiv. Die Leimenerinnen kamen kaum zu Rebounds und wurden von Anfang an unter Druck gesetzt. Die am Vorabend noch vermisste Offensivkraft des Teams wurde auf viele Schultern verteilt, was es dem Gegner immer wieder erschwerte, ein Mittel gegen die Ludwigsburger Angriffe zu finden. Vor allem Andrea Kohlhaas konnte mit 20 Punkten als Topscorerin ihre steigende Formkurve der letzten Monate bestätigen. Auch Youngster Lucy Reuß füllte die Spielmacherposition souverän aus und half ihrer Mannschaft mit 14 erzielten Punkten und einem kontrollierten Aufbauspiel, assistiert durch die ebenfalls starke Leistung Anna Satlukals. Weitere zwei Spielerinnen, Maja Matusiak (10) und Mara Weber (12) punkteten zweistellig. Mit 67:47 bezwangen die Barockstädterinnen das Team aus Leimen am Ende klar und verdient.

Im letzten Spiel des Turniers ging es gegen die Hausherrinen aus Kronberg. Nur der Sieger dieser Partie qualifiziert sich für die nächste Runde. Dementsprechend nervös agierten beide Mannschaften übers gesamte Spiel hinweg. In einer tollen Atmosphäre gingen die Ludwigsburgerinnen mit einem 1-Punkte Rückstand ins letzte Viertel. Bis dahin war der Spielverlauf vor allem durch Hektik und vielen einfachen Fehlern beider Teams geprägt. Die hoch intensive Defensivarbeit ließ beiden Teams kaum Punkte zu. Bis zur letzten Spielminute konnten die sehr engagierten Fans auf den Tribünen zwei Teams auf Augenhöhe agieren sehen. Beim Spielstand von 37:37 fasste sich Leonie Elbert ein Herz und versenkte einen Distanzwurf gut einen halben Meter hinter der Drei-Punkte-Linie in die Reuse und sorgte damit für die Entscheidung. Die Kronbergerinnen konnten noch mit einem Zweier auf einen Punkt Rückstand verkürzen. Nach der Schlusssirene beim Endstand von 39:40 brachen alle Dämme, sodass sich die Ludwigsburgerinnen samt ihren Fans in den Armen lagen und den Einzug in die Süddeutsche Meisterschaftsrunde ausgiebig feiern konnten.

In zwei Wochen, am 28. und 29.05.2011 ist der TV 1862 Langen Ausrichter der Süddeutschen Meisterschaften. Die Teams TS Jahn München und TSV 1861 Nördlingen komplettieren das Teilnehmerfeld. Wiederum die beiden bestplatzierten dieses Turniers qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaftsrunde.

Für Ludwigsburg spielten (Punkte gegen Langen, Leimen, Kronberg): Laura Blühdorn, Leonie Elbert (41, 7, 12), Larissa Graf (1, 2, 5), Selina Hladik, Nadine Kimak, Andrea Kohlhaas (10, 20, 5), Rebecca Maitra (2, 0, 0), Maja Matusiak (6, 10, 0), Lucy Reuß (8, 14, 11), Anna Satlukal (2, 2, 4) und Mara Weber (3, 12, 3).

 2011-05-15 SWDM U15w in Kronberg