Aktuelle News

06.03.19

WNBL verabschiedet ich mit bester Saisonleistung im Achtelfinale

Das war nichts für schwache Nerven – die WNBL legte alles in das Playoff-Rückspiel gegen die klar favorisierte DJK Don Bosco Bamberg und hätte es fast auch geschafft. Leider nur von der Tribüne konnte die von einem Kreuzbandriss außer Gefecht gesetzte und schmerzlich vermisste Eva Mohr das sich zum Krimi entwickelnde Spiel verfolgen. Lediglich das berühmte schwäbische “Muggeseggele” fehlte am Ende, um zu gewinnen. Dabei leisteten Maria Konstantinidou, Selma Yesilova und Noreen Stöckle und Schwerstarbeit in allen Vierteln, um jeweils recht deutlichen Vorsprüngen der Bambergerinnen hinterher zu springen. Und es gelang jedes Mal, zumindest bis auf 3 Punkte. Dann aber schlugen die Bambergerinnen entweder eiskalt zu und versenkten zwei schmerzhafte Dreier nacheinander oder es folgte eine Phase mit einigen noch schmerzhafteren Ballverlusten, die über das gesamte Spiel gesehen dann doch zu viele wurden. Allem zum Trotz rafften sich die jungen Ludwigsburgerinnen immer wieder auf, reboundeten deutlich besser, hatten die besseren Wurfquoten und spielten deutlich mehr Assists.

So kämpften sie sich zum Ende des vierten Viertels sogar bis in Reichweite eines Sieges heran. Nur noch einmal hätte der Ball in den Korb fallen müssen, um die Belohnung perfekt zu machen. So aber sprang die Uhr beim Stand von 69:70 einfach zu früh auf 00:00 und Coach Kiersz blieb festzuhalten “Fast hätten wir es geschafft, die haushohen Favoriten in ein drittes Spiel zu zwingen. Die Mädels haben alles gegeben und toll gekämpft.” Die rund 100 Fans verabschiedeten nach dem mitreißenden Spiel ihre WNBL aus der Saison 2018/2019 mit viel Applaus. Nachdem man in den letzten Jahren jeweils den schweren Weg über die Qualifikation gehen musste, kann die WNBL die Saison diesmal unter den besten 16 Teams Deutschlands beenden. Tag eins der Vorfreude auf die kommende WNBL-Saison hat bereits begonnen!

Für die WNBL spielten: Selma Yesilova (22 P, 4 Rb), Maria Konstantinidou (21 Punkte, 9 Rebounds, 2 Assists, 5 Blocks),, Noreen Stöckle (12 P, 5 Rb, 5 As, 2 Steals), Teresa Sena (8 P, 3 Rb, 2 Bl), Jasmin Baghiana (4 P, 8 Rb, 2 As, 2 St, 1 Bl), Hanna Riesinger (2 P, 5 Rb, 1 As, 1 Bl), Lea Plockinjic (1 Rb, 2 As), Lia Hilgenfeld (1 As), Marie Schneider, Aleksandra Vojinovic