Aktuell

WNBL: Wichtiger Heimsieg gegen Jahn München

Mit einem 61:45 (33:24) Heimerfolg über die TS Jahn München haben die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg am Sonntag beim ersten Auftritt vor heimischem Publikum den zweiten Saisonsieg eingefahren.

Nach einem nervösen ersten Viertel, das nach zehn Minuten mit einem 9:9 Gleichstand endete, fanden die Barockstädterinnen im zweiten Abschnitt durch einige Treffer von der Dreierlinie besser ins Spiel und konnten sich bis zur Halbzeitpause eine 33:24 Führung erarbeiten. Dieser Vorsprung wurde nach dem Seitenwechsel weiter ausgebaut und so lag man vor dem Schlussviertel bereits mit 15 Punkten in Front (47:32). Die Münchnerinnen versuchten zwar mit einer Ganzfeldpresse noch einmal ein Comeback zu starten, das BSG-Team blieb ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und siegte am Ende verdient mit 61:45.

„Das war heute ein richtungsweisendes Spiel für unsere junge Mannschaft und ein sehr wichtiger Sieg! Wir haben nervös angefangen, dann aber ziemlich schnell einen Rhythmus gefunden und das Spiel über weite Strecken kontrolliert. Durch die Zonenpresse der Gäste kam zwar zwischenzeitlich noch einmal etwas Unruhe auf, letztlich haben wir aber auch das gut gelöst und konnten mit einer guten Teamleistung überzeugen. In unserem Spiel gab es immer noch zu viele Leichtsinnsfehler, im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden wie wir nach drei Spieltagen in der Liga dastehen“, so Head Coach Cäsar Kiersz, der für seine herausragenden Verdienste und Erfolge vor dem Spiel mit der silbernen Ehrennadel des Basketballverbands Baden-Württemberg (BBW) ausgezeichnet wurde. Kiersz feierte am 1. Oktober sein 25-jähriges Jubiläum als Stadtverbandstrainer für Basketball in Ludwigsburg.

Für die BSG spielten: Schüler (12), Stöckle (11), Bozic (10), Rebmann (10), Damitz (8), Banozic (5), Himmeldirk (5), Holzwarth (0) und Pfeffer (0).

Heimniederlagen für Regionalligateams

Wieder keine Punkte gab es am Wochenende für die Regionalligateams der BSG Ludwigsburg. In der heimischen Rundsporthalle mussten sich die Herren am Samstagnachmittag der ratiopharm akademie aus Ulm mit 73:82 (38:36) geschlagen geben, ehe am Abend die Damen gegen die SG Heidelberg-Kirchheim eine 32:50 (18:24) einstecken mussten.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte Head Coach Daniel Nelson am Samstag auf Sean Flood und Daniel Hämmerl zurückgreifen und nahezu in Bestbesetzung antreten. Im Heimspiel gegen Ulm entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie, in der die Barockstädter mit einer knappen 38:36 Führung in die Pause gingen. Im dritten Viertel konnte Ludwigsburg seinen Vorsprung weiter verteidigen und bis nach 30 Minuten auf sechs Punkte Differenz ausbauen (59:53). Im Schlussabschnitt ließen die BSG’ler dann aber besonders in der Verteidigung deutlich nach und so konnte das Team der ratiopharm akademie nach und nach die Kontrolle übernehmen. Letztlich hatten die Hausherren den „Spatzen“ in der Endphase nichts mehr entgegenzusetzen und so musste man am Ende eine 73:82 Heimniederlage einstecken.

Für die BSG spielten: Kutzschmar (25), Schüler (11), Kardauskas (9), Flood (6), Lang (6), Schmitz (6), Skaistlauks (5), Prahst (3), Altenbeck (1), Mandic (1), Hämmerl (0) und Seric (0).

Am Abend bekamen es die Ludwigsburger Damen in der Rundsporthalle mit der SG Heidelberg-Kirchheim zu tun. Im Duell zweier bis dahin noch siegloser Teams taten sich beiden Mannschaften schwer einen Rhythmus in der Offensive zu finden und so entwickelte sich von Anfang an ein zäher Kampf um jeden Ball. Die Gäste aus der Kurpfalz hatten dabei zur Halbzeitpause knapp mit 24:18 die Nase vorn und im dritten Viertel konnte diese Führung kontinuierlich ausgebaut werden. Bei den Gastgeberinnen lief nun überhaupt nichts mehr zusammen und so enteilte Heidelberg-Kirchheim bis zum Start des Schlussabschnitts bereits vorentscheidend auf 41:22. Die letzten zehn Minuten konnte das BSG-Team dann zwar knapp für sich entscheiden, letztlich war das aber nur noch Ergebniskosmetik, sodass am Ende eine 32:50 Heimniederlage zu Buche stand.

Für die BSG spielten: Banozic (9), Widmaier (6), Stöckle (5), Geiger (4), Oszfolk (4), Stenzel (2), Himmeldirk (2) und Stein (0).

WNBL: Heimpremiere gegen Jahn München

Nach zwei Auswärtsspielen zum Saisonauftakt steht für die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg am Sonntag das erste Heimspiel der neuen Spielzeit auf dem Programm. Um 12.30 Uhr trifft die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz in der Rundsporthalle auf das Team der TS Jahn München.

Mit einer Ausbeute von einem Sieg und einer Niederlage starteten die Ludwigsburger U17-Mädels in die neue Saison und gehen nun hoch motiviert an die erste Partie vor heimischem Publikum. Auch die Gäste aus München können nach zwei Spieltagen eine ausgeglichene Bilanz vorweisen und kommen mit dem Rückenwind eines überzeugenden 75:58 Sieges über das Team Oberfranken in die Barockstadt. Vier Spielerinnen punkteten dabei zweistellig, sodass sich die BSG’lerinnen auf einen ausgeglichenen Gegner gefasst machen müssen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 12.30 Uhr.

Events

Facebook