Aktuell

52:64 Heimniederlage gegen Freiburg

Das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg musste zum Start ins neue Jahr die siebte Saisonniederlage einstecken.

Im Duell mit dem Tabellenzweiten gingen die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz als klarer Außenseiter ins Spiel und im ersten Durchgang wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle voll und ganz gerecht. Nach 14 Punkten Vorsprung zum Ende der ersten zehn Minuten, war der Abstand bis zur Halbzeitpause auf 37:18 angewachsen.

Nachdem die Gastgeberinnen in Halbzeit eins offensiv überhaupt nicht ins Laufen gekommen waren, lief es nach dem Seitenwechsel besser für das BSG-Team. Da Freiburg jedoch im Reboundduell sehr deutlich die Oberhand hatte (63:41), blieben die Breisgauerinnen in Kontrolle und sorgten früh für die Vorentscheidung, bevor Ludwigsburg den Schlussabschnitt mit 18:7 für sich entscheiden konnte.

Punkte BSG Ludwigsburg: Konstantinidou 13 (6 Rebounds), Yesilova 12 (4 Assists), Rantz 10, Noserime 8 (16 Rebounds), Plockinjic 5, Schenk 3, Bozdemir 1 (3 Steals), Malegiannaki 0, Serin 0

BSG-Damen zwingen Tabellenführer in die Verlängerung

Eine tolle Leistung der Regionalliga Damen der BSG Ludwigsburg wurde am Sonntagabend leider nicht belohnt.

Angeführt vom Trio Banozic, Bozic & Stöckle, das zusammen 62 von 73 Ludwigsburger Punkten erzielte, boten die Barockstädterinnen dem ungeschlagenen Spitzenreiter am Sonntagabend einen heißen Fight. Zur Halbzeit hatte Ludwigsburg mit 35:33 in Führung gelegen und obwohl man in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich in Rückstand geriet, blieben die BSG’lerinnen am Ball und sorgten letztlich dafür, dass die Partie in die Verlängerung ging.

Hier mussten die Gastgeberinnen aufgrund von Foulproblemen auf wichtige Leistungsträgerinnen verzichten und so ging dem jungen BSG-Damen in der Extrazeit allmählich die Puste aus. Das Team von Trainer Tomas Vilkius blieb vier Minuten ohne Punkt, während sich die LIONS langsam aber sicher absetzen konnten. So hieß es am Ende 81:73 für die Gäste, die damit in der Regionalliga Baden-Württemberg weiterhin ohne Niederlage an der Tabellenspitze stehen.

Punkte BSG Ludwigsburg: Banozic 25, Bozic 19, Stöckle 18, Noserime 6, Yesilova 5, Widmaier 0, Bozdemir 0, Lehner 0, Malegiannaki 0, Rantz 0

Vergebene Chance für die BSG-Herren

37 Minuten lagen die Regionalliga Herren der BSG Ludwigsburg am Sonntagnachmittag in Führung, am Ende mussten sich die Barockstädter im Duell mit den PS Karlsruhe LIONS aber dennoch mit 67:74 (33:23) geschlagen geben.

In der Kornwestheimer Hannes-Reiber-Halle erwischten die BSG’ler einen guten Start, erarbeiteten sich eine frühe Führung und lagen zur Halbzeit mit 33:24 in Front. Im dritten Viertel wuchs der Vorsprung zwischenzeitlich auf 13 Zähler an und die Hausherren schienen auf Kurs zum ersten Sieg im neuen Jahr. Die erfahrenen Gäste um Topscorer Lars-Erik Schierhorn (19) ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und arbeiteten geduldig an einem Comeback.

Bis zum Start des Schlussabschnitts konnte der Abstand auf 50:44 verkürzt werden und in der 37. Minuten gingen die LIONS zum ersten Mal selbst in Führung. In der Endphase hatte das BSG-Team zwar immer noch die Chance sich die Punkte zu sichern, Karlsruhe hatte letztlich jedoch das Quäntchen Glück auf seiner Seite und konnte am Ende als Sieger vom Feld gehen.

Punkte BSG Ludwigsburg: Herzog 20, Seric 18, Bär 8, Emanga Noupoue 6, Boose 5, Abraha 4, Hukporti 4, Özmeral 2, Reinke 0, Massing 0, Weyrauch 0, Klingler 0

Facebook