Aktuell

U16w im Final 8 Turnier um die Deutsche Meisterschaft

BSG unterliegt im dritten Gruppenspiel TuS Lichterfelde mit 30:42. Eine gute zweite Spielhälfte konnte den zu großen Rückstand aus den ersten 15 Minuten nicht mehr wett machen. Leider mussten die BSG Mädels nach Lucie Zentgraf nun auch noch auf Paula Armbrust verzichten. Kopf hoch, Kräfte sammeln und morgen im Viertelfinale weiterkämpfen!!

Starke Antwort! U16 gewinnt ihr zweites Spiel beim Final 8 gegen die TG Würzburg überzeugend mit 58:44.
Zwar noch nicht ganz vom Start weg, aber mit zunehmender Spielzeit groovten sich die Schützlinge von Cäsar Kiersz und Thomas Stöckle ein. Mussten sie in der ersten Spielhälfte noch mehrfach größere Punktelücken schließen, gelang das immer wieder auch dank der der Coolness bei den Freiwürfen, dem endlich fallenden Dreier und der intensiven Arbeit am Brett. Kurz vor der Halbzeit fanden sie endgültig das richtige Rezept und konnten bereits mit einem 5-Punkte-Vorsprung in die Pause gehen. Der Start in die zweite Spielhälfte verlief nach Maß, man konnte sich rasch auf bis zu 11 Punkte absetzen. Heute gelangen der Sophie Schuster und Chloé Emanga Noupoué auch die Treffer aus der Distanz (5)  und Lola Stamenkovic räumte in jeder Hinsicht unter dem Korb auf (22 Punkte, 3 Blocks). Das gesamte Team machte klar, dass es nichts mehr anbrennen lassen wollte und legte einen starken Auftritt aufs Parkett. Mit dem Schlusspfiff versenkte Chloé noch einen Distanzwurf uns so prangte das klare Ergebnis von 44:58 für die jungen Barockstädterinnen auf der Anzeigetafel auf. Heute Mittag um 15.00 Uhr heißt erneut Daumen drücken für das letzte Gruppenspiel gegen den TuS Lichterfelde

Im Auftaktspiel mussten sich unsere Mädels mit 38:51 den Citybaskets Recklinghausen geschlagen geben. Deren Clara Bielefeld (16), Adna Halilbasic (15) und Sophia Müller (11) waren nicht zu stoppen. Ludwigsburg hielt lange dagegen, musste Recklinghausen dann aber ziehen lassen. Es wollte kein Wurf aus der Distanz fallen, einige Ballverluste und frühe Foulbelastung machten es den Barockstädterinnen obendrein schwer. Effektivste Ludwigsburgerin war Sophie Schuster (11 Punkte, 2 Rebounds, 5 Steals), Sophia Krull (8 P, 3 Rb, 2 As, 1 Bl), Chloé Emanga Noupoué (7 P, 10 Rb, 2 As, 1 St) und Paula Armbrust (6 P, 3 Rb, 1 Bl,) folgten. Lola Stamenkovic, Destiny Obi und Franka Dipper gelangen je 2 Punkte, Lucie Zentgraf 3 Rebounds und 2 Steals. Erste Meisterschaftsluft schnupperten Elin Haddad (1 Rb) und Katara Lischka. Morgen um 10.00 Uhr geht’s weiter.

________________________

Zuletzt arg dezimiert hatten die U16-Mädels in heimischer Halle vor drei Wochen den zweiten Platz in der DM-Vorrunde erkämpft und damit das Ticket für die Deutschen Meisterschaften gelöst.  Auf geht’s also nach Hofheim, wo das erstmals in diesem Format ausgetragene TOP 8 Turnier von 26. bis 29. Mai ausgetragen wird. In zwei Gruppen wird zunächst „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Wir begleiten den Weg unseres Teams hier auf der Seite und drücken fest die Daumen!

“Zum Glück sind die meisten unserer zuletzt verletzten und kranken Spielerinnen wieder dabei” sagt Coach Cäsar Kiersz. “Die neue Turnierform über vier Tage ist eine ordentliche Herausforderung. Wir brennen alle auf diese Deutsche Meisterschaft!”

PDF: spielplan_wu16_1

Von der DBB Homepage (https://www.basketball-bund.de/u16-maedchen-und-u14-jungen-suchen-deutsche-meister :

“Liveticker und Stats über DBB.scores frei verfügbar

Über die App „DBB.Scores“ (für iOS und Android) sind ein Live-Ticker sowie alle Statistiken der Spiele um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen U16 kostenfrei verfügbar. Dieser Service für die daheimgebliebenen Fans und die mitgereisten Unterstützer der acht Mannschaften wird möglich, weil bei allen Spielen der Meisterschaft der digitale Spielbericht des DBB-Partners NBN23 zum Einsatz kommt. Einfach auf dem Smartphone oder dem Tablet die URL kurzelinks.de/DM2022-U16w eingeben und schon hat man Zugriff auf die Daten der 24 Spiele, die an den vier Tagen in Hofheim/Taunus durchgeführt werden.”

 

 

 

 

U12-Mädels holen sich Baden-Württembergische Vizemeisterschaft

Nicht zu bremsen waren die Schützlinge von Kristi Kulaksiz und Sascha Schuster während der Saison gewesen und konnten sich immer auf ihre hohe Punkteausbeute verlassen. Mit der TG Bruchsal standen sie erstmals in ihrer jungen Karriere einem mindestens ebenbürtigen Gegner gegenüber. Diese nagelneue Situation brachte eine ordentliche Portion Nervosität mit sich, die die Mädels erst in der zweiten Spielhälfte wieder ihre Spur finden ließ. Die Zeit war dann allerdings zu kurz, um den neuen Baden-Württembergischen Meister noch in Bedrängnis zu bringen. Die beiden anderen Spiele gegen den späteren 3., BBC Stuttgart, und den 4., die Basket Ladies Kurpfalz, konnten sie wieder routiniert bestreiten und gewinnen, sodass der zweite Platz nicht mehr zu nehmen war. Herzlichen Glückwunsch an die U12 zu einer bärenstarken Saison und zur Vizemeisterschaft!

Baden-Württembergische Vizemeisterinnen wurden: Mina Boz, Aurora Calamita, Maja Jeske, Sharon Obi, Damla Öztürk, Carla Rablou, Eleonora Rückert, Jamie Zentgraf, Lilli Zetzmann, Soraya Zouaoui

U12_SWM_22052022

Alle Teams mit Landestrainerin Alexandra März
JtfO_BB_Bundesfinale_OHG Teams, (Foto OHG)

Starke Bilanz beim JtfO: Einmal Zweiter und zweimal Dritter

BSG Mädels und Jungs bringen mit ihren Schulteams vom OHG eine Silber- und zwei Bronze-Medaillen vom Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia mit nach Hause. Die von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz gecoachten Mädels der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2005 bis 2008), mussten sich erst im Finale den Hauptstädterinnen geschlagen geben. In der jüngeren Wettkampfklasse III (Jahrgang 2007-2010 schafften sowohl die Mädels als auch die Jungs einen starken 3.Platz. Herzlichen Glückwunsch! Bilder und mehr gibt es auf der OHG-Homepage unter https://ohg-lb.de/2022/05/10/3-medaillen-beim-bundesfinale-jugend-trainiert-fuer-olympia.

Facebook