Aktuell

BSG-Mädels lösen im Entscheidungsspiel das Ticket für die WNBL-Saison 2017/18

Große Erleichterung bei den U18-Mädchen der BSG Ludwigsburg. Nachdem man bei Qualifikationsturnier in Stuttgart den 3. Platz belegt hatte, musste man vergangenen Samstag in Hagen im Entscheidungsspiel gegen die Metropolitan Baskets Hamburg ran und konnte sich dabei mit 70:51 (35:27) durchsetzen.

Nach einer etwas nervösen Anfangsphase konnte Ludwigsburg am Samstag in Hagen früh das Kommando übernehmen und nahm eine 15:8 Führung aus den ersten zehn Minuten. Diesen Vorsprung sollte man im zweiten Spielabschnitt erfolgreich verteidigen, sodass es mit einem 8-Punkte Polster in die Halbzeitpause ging. Ein guter Start nach dem Seitenwechsel ließ den Abstand dann im dritten Viertel schnell größer werden und bevor es in den Schlussabschnitt ging, hatten sich die Barockstädterinnen vorentscheidend auf 58:35 abgesetzt. Souverän spielten die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz die Partie in den letzten zehn Minuten zu Ende und siegten letztlich verdient mit 70:51.

Durch den Erfolg über die Mannschaft aus Hamburg haben sich die BSG’lerinnen für die WNBL-Saison 2017/18 qualifiziert und starten somit in der kommenden Spielzeit der neuformierten U18-Bundesliga.

Für die BSG spielten: Buntic (20, 5 Rebounds), Noserime (11, 3 Steals, 5 Blocks), Yesilova (10, 3 Steals), Wanzke (10, 9 Steals, 2 Blocks), Plockinjic (7), Souga (7), Bozdemir (5), Konstantinidou (0, 5 Rebounds), Tummino (0), Schenk (0), Serin (0) und Rantz (0)

WNBL-Team geht selbstbewusst ins Entscheidungsspiel gegen Hamburg

Nach Platz 3 beim Turnier in Stuttgart vergangene Woche treffen die BSG’lerinnen am Samstag um 15.00 Uhr in Hagen auf die Metropolitan Baskets Hamburg.

Ein Spiel auf neutralem Boden wird am Samstag für die Entscheidung sorgen, welches Team das letzte verbleibende Ticket für die Saison 2017/18 in der U18-Bundesliga lösen kann. Beide Mannschaften belegten bei den Qualifikationsturnieren jeweils den 3. Rang. Spielbeginn im Sportzentrum Boele ist am Samstag um 15.00 Uhr.

Herzog und Hukporti sind heiß auf das Heimspiel gegen Frankreich

Seit einer knappen Woche ist Ludwigsburg Gastgeber des Deutsch-Französischen Jugendwerks der U16-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich. Nach intensiven Trainingseinheiten trafen die Teams am Mittwochabend zum ersten Mal in einem nicht-öffentlichen Testspiel aufeinander, beim 84:77 Sieg der deutschen Mannschaft noch nicht mit im Aufgebot waren die Porsche BBA-Spieler Lukas Herzog und Ariel Hukporti. Für das Ludwigsburger Duo steht der erste Einsatz des Nationalmannschaftssommers noch bevor, wenn das DBB-Team am Freitagabend (Spielbeginn 19.00 Uhr) vor dem heimischen Publikum erneut gegen die Franzosen auflaufen wird.

Im Sommer 2016 hatten Herzog und Hukporti bereits ihr Debüt für Deutschland gegeben. Während Herzog, der mit 1,86 m auf beiden Guard-Positionen zum Einsatz kommt, erstmals beim Turnier in Litauen das Trikot des Deutschen Basketball Bundes (DBB) überstreifte, feierte der 2,10 m große Hukporti im August mit Deutschland den Turniersieg beim Nordseecup im dänischen Aalborg.

Der 15-jährige Lukas Herzog kam zur Saison 2014/15 nach Ludwigsburg und führte, zunächst noch mit einer Doppellizenz für seinen Heimatverein BBC Stuttgart ausgestattet, die U14 der BSG Ludwigsburg zur Baden-Württembergischen Meisterschaft und bis unter die besten acht Mannschaften im gesamten Bundesgebiet. Im Sommer 2015 wechselte er dann gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Manuel komplett in die Barockstadt und setzte sich gleich in seiner ersten Saison im JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie als Leistungsträger durch (17,7 Punkte, 4,0 Steals). In seiner zweiten Spielzeit in der U16-Bundesliga kam Herzog nur noch in sechs Spielen zum Einsatz (19,0 Punkte, 6,3 Rebounds), da er bereits frühzeitig ins U19-Team der Porsche BBA aufgerückt war. Gegen teilweise drei Jahre ältere Spieler etablierte sich der Weilimdorfer prompt als drittbester Scorer (6,7 Punkte) seiner Mannschaft und erreichte mit der Porsche BBA das Playoff-Achtelfinale. Auch beim sensationellen dritten Platz beim Adidas Next Generation Tournament in Belgrad stand Herzog für die Basketball-Akademie auf dem Parkett, während der Rechtshänder in der Regionalliga Baden-Württemberg 2016/17 Erfahrung im Herrenbereich sammeln konnte. Neben den Erfolgen auf dem Basketballfeld wurde Herzog zudem von Hauptförderer Porsche mit dem „Turbo2016“ für das größte soziale Engagement ausgezeichnet.

Ariel Hukporti wechselte im Sommer 2016 vom USC Freiburg nach Ludwigsburg und ging in der vergangenen Saison für die JBBL-Mannschaft der Porsche BBA auf Korbjagd. In 15 Spielen markierte der Linkshänder 16,3 Punkte, 8,2 Rebounds und 2,5 Blocks. Im zweiten Playoff-Spiel gegen Bayern München feierte der 15-Jährige außerdem sein Debüt im NBBL-Team. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Saison in Ludwigsburg. Ich habe viel dazugelernt und denke, dass ich einen ordentlichen Schritt vorwärts gemacht habe in meiner Entwicklung. Daran möchte ich jetzt im Sommer anknüpfen, mich in den kommenden Wochen in die Mannschaft für die EM spielen und jeden Tag hart an mir arbeiten. Gleichzeitig ist es mir aber auch wichtig, dass ich das Schuljahr gut beende, um dann in den Sommerferien den Kopf frei zu haben für Basketball“.

Nach der abgeschlossenen Saison in der Basketball-Akademie befindet sich das Ludwigsburger Duo bereits seit vergangener Woche im Nationalmannschaftssommer mit dem U16-Team des DBB. Noch warten die zwei allerdings auf ihren ersten Einsatz. Herzog verpasste den Auftaktlehrgang in Heidelberg und musste somit im ersten Duell mit den Franzosen aussetzen. Hupkorti wurde am Mittwochabend aufgrund einer leichten Blessur noch geschont und fehlte somit ebenfalls beim 84:77 Erfolg gegen „Les Bleus“. Umso größer ist nun die Vorfreude auf das Länderspiel am Freitagabend. „Für Deutschland zu spielen bedeutet mir sehr viel und ist eine Belohnung für die harte Arbeit während der Saison. Am Freitag nun vor heimischer Kulisse zu spielen, ist natürlich noch einmal etwas ganz Besonderes. In der Rundsporthalle fühle ich mich sehr wohl und meine Familie sowie viele Freunde und Teamkollegen aus der Porsche BBA werden da sein, um mich und das deutsche Team zu unterstützen. Ich denke so eine Gelegenheit kommt nicht allzu oft, deshalb bin ich schon richtig heiß auf das Spiel am Freitag“, so Lukas Herzog, der sich das Ziel gesetzt hat den Sprung in den Kader für die Europameisterschaft vom 11. bis zum 19. August in Montenegro zu schaffen, um dort die möglichst beste Platzierung mit dem deutschen Team zu erreichen, neue internationale Erfahrungen zu sammeln und sich als Spieler weiter zu verbessern.

Bis zur EM ist es allerdings noch ein weiter Weg, das weiß auch Co-Trainer Marius Huth: „Der Lehrgang in Ludwigsburg ist für uns der Auftakt in die Vorbereitung Richtung Europameisterschaft in Podgorica im August. Wir konnten hier unter idealen Bedingungen erste wichtige Grundlagen legen. Wir haben diesen Sommer eine spielerisch sehr starke Mannschaft zusammen. Aktuell haben wir noch eine größere Auswahl an Spielern, aus der wir dann den finalen 12er Kader wählen werden.“ Gleichzeitig weiß der Berliner, der am Freitag für Bundestrainer Alan Ibrahimagic als Head Coach einspringen wird, da Ibrahimagic bereits mit der U19-Nationalmannschaft zum Turnier nach Zaragoza gereist ist, aber auch, was das DBB-Team an den beiden Porsche BBA’lern hat: „Ariel bringt tolle körperliche Voraussetzungen mit und hat sich in der vergangenen Saison super weiterentwickelt. Er soll uns mit seiner Länge Präsenz in der Defense und im Rebound bringen. Lukas ist mit seinen Fähigkeiten in der Verteidigung und seinem Wurf eine wichtige Stütze in der Mannschaft“.

Spielbeginn am Freitag ist um 19.00 Uhr in der Rundsporthalle. Hallenöffnung ist bereits um 18.00 Uhr.

Deutschland siegt im ersten Testspiel gegen Frankreich

Im nicht-öffentlichen Länderspiel konnte sich das deutsche Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic am Mittwochabend in der Ludwigsburger Rundsporthalle mit 84:77 (40:41) durchsetzen. In einem intensiven und temporeichen Spiel lieferten die DBB’ler nach zwischenzeitlichem Rückstand ein starkes Schlussviertel ab (26:13) und sicherten sich so am Ende den Sieg. Das erste Testspiel war ein Duell auf Augenhöhe und lässt die Vorfreude auf Freitagabend weiter steigen.

Für Deutschland spielten: Maximilian Begue (Frankfurt, 8), Kay Bruhnke (Regnitztal, 5), Radii Caisin (Vechta/Quakenbrück, 10), Timo Lanmüller (Ulm, 1), Ben Lingk (Berlin, 9), Nils Schmitz (Reutlingen/Tübingen, 6), Len Adam Schoormann (Frankfurt, 11), Luc van Slooten (Vechta/Quakenbrück, 9), Franz Wagner (Berlin, 10), Daniel Zacek (Tübingen), Daniel Zdravevski (Hagen, 14), Alexander Hopp (Oldenburg, 1).

Den kompletten Spielbericht des DBB gibt es hier: http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u16-herren/u16-jungen-bezwingen-frankreich-8477-172702

Tickets für Freitagabend noch an der Abendkasse erhältlich

Nachdem der Vorverkauf in der Geschäftsstelle der MHP RIESEN Ludwigsburg abgeschlossen ist, sind am Freitag ab 18.00 Uhr noch Tickets für 8 € (Erwachsen) und 5 € (Ermäßigt) an der Abendkasse erhältlich. Für Gruppen ab zehn Personen gilt ein Einheitspreis von 5 €, egal ob Erwachsen oder Ermäßigt.

„Barbecue Boss“ sorgt vor der Rundsporthalle für das leibliche Wohl

Nachdem er beim letztjährigen Porsche BBA Season Opening bereits seine Premiere in Ludwigsburg gefeiert hat, wird der “Barbecue Boss” auch am Freitag im Rahmen des U16-Länderspiels wieder an der Rundsporthalle am Start sein, um die Zuschauer mit “American Style Grilling” zu versorgen. Pulled Pork, Burger, Steaks und mehr werden am Freitag im Angebot sein und auch vor der Halle für ein Highlight sorgen. Der “Barbecue Boss” wird bereits ab 16.00 Uhr den Grill anwerfen. Weitere Infos zum “Barbecue Boss” gibt es hier: www.barbeque-boss.de

Facebook