Aktuell

Wichtige Heimspiele für BSG-Teams

Am Sonntag soll Schluss sein mit der jüngsten Niederlagenserie! In den Heimspielen gegen Derendingen und Berghausen wollen die BSG-Team am Wochenende endlich wieder als Sieger vom Feld gehen.

Seit dem Heimsieg gegen Haiterbach zum Saisonauftakt hagelte es in den vergangenen Spielen vier Niederlagen in Serie für die BSG-Herren, die sich damit zusammen mit fünf anderen Teams im Tabellenkeller der 2. Regionalliga Südwest-Süd wiederfinden. Eine dieser Mannschaften sind die Academics aus Derendingen, die erst vergangenen Sonntag zuhause gegen Emmendingen den ersten Saisonsieg feiern konnten. Im Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn wollen die Barockstädter nun endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und an die gute Leistung vom vergangenen Wochenende, als man dem Topteam aus Schwäbisch Hall lange erfolgreich Paroli bieten konnte, anknüpfen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in der Rundsporthalle.

Im Anschluss geht es für die BSG-Damen an gleicher Stelle gegen die Gäste aus Berghausen. Nach fünf Niederlagen zum Saisonstart sind die Barockstädterinnen heiß auf den ersten Saisonsieg und wollen am Sonntag alles daran setzen diesen vor heimischem Publikum einzufahren. Berghausen steht mit einer Bilanz von 1-3 Siegen aktuell auf dem 10. Tabellenplatz und hat mit Luise Büchele (8,2 Punkte) eine ehemalige Ludwigsburgerin in seinen Reihen. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.

Doppelter Turniersieg beim Herbstcup 2014

Toller Erfolg für die U12- und U14-Teams der BSG Ludwigsburg! Beim Herbstcup 2014 in der Barockstadt konnten die Gastgeber am Wochenende im Endspiel jeweils die Mannschaften von ALBA Berlin bezwingen.

Insgesamt 13 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet gingen am Freitagabend ins Rennen um beim Herbstcup 2014 die Sieger in den Altersklassen U12 und U14 auszuspielen. Die Ludwigsburger Teams starteten dabei mit deutlichen Siegen gegen Chemnitz in das Turnier, ehe man am Samstag in packenden Partien u.a. gegen Bayern München und Bamberg die Oberhand behalten konnte um sich mit der Unterstützung des Heimpublikums für das Endspiel zu qualifizieren. Hier kam es zweimal zum Duell mit ALBA Berlin. In der U12 war es die Neuauflage des Vorjahresfinales und die Berliner waren fest entschlossen sich für die Niederlage von 2013 zu revanchieren, am Ende jubelten jedoch erneut die BSG’ler, die mit 51:42 die Oberhand behielten. Im Anschluss konnte sich dann in einer hart umkämpften Partie auch die Ludwigsburger U14 gegen die Hauptstädter durchsetzen um den doppelten Turniersieg perfekt zu machen. Damit wurde ein tolles Turnierwochenende mit spannendem Jugendbasketball auf hohem Niveau gekrönt und der Herbstcup 2014 mit zwei tollen Finalspielen abgeschlossen.

Die Platzierungen im Überblick:

U14: 1. BSG Ludwigsburg / 2. ALBA Berlin / 3. FC Bayern München / 4. TSG Söflingen / 5. Brose Baskets e.V. / 6. TS Jahn München / 7. SV 03 Tübingen / 8. Chemnitz 99ers

U12: 1. BSG Ludwigsburg / 2. ALBA Berlin / 3. Brose Baskets e.V. / 4. TSV Crailsheim / 5. Chemnitz 99ers

WNBL: Aufgabe in Schwabach gut gemeistert

Die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg haben am Samstag in der U17-Bundesliga den nächsten Sieg eingefahren und in Schwabach mit 68:47 (38:29) die Oberhand behalten.

Mit den verhinderten Jelena Bozic und Fiona Damitz mussten die Barockstädterinnen am Samstag auf zwei große Spielerinnen verzichten und Schwabach kam mit zwei erfolgreichen Dreiern gut in die Partie, sodass es auf Ludwigsburger Seite etwas dauerte bis man die Kontrolle übernehmen konnte. Ab Mitte des ersten Viertels war dann allerdings das BSG-Team am Drücker und über eine 38:29 Führung zur Halbzeit konnte man sich Stück für Stück absetzen. Vor den letzten zehn Minuten war Schwabach zwar noch in Schlagdistanz, die Barockstädterinnen ließen im Schlussviertel jedoch nichts mehr anbrennen und siegten am Ende deutlich mit 68:47. Zum ersten Mal kamen dabei auch die U15-Spielerinnen Tara Stockburger und Irini Malegiannaki zum Einsatz um ihr Debüt in der WNBL zu feiern.

Für die BSG spielten: Schüler (16), Banozic (14), Lehner (13), Stöckle (9), Himmeldirk (8), Rebmann (6), Pfeffer (2), Holzwarth (0), Malegiannaki (0) und Stockburger (0).

Facebook