Aktuell

BSG-Damen zum Jahresabschluss nach Heidelberg

Im letzten Spiel des Jahres geht es für die Regionalliga Damen der BSG Ludwigsburg am Samstag zum Auswärtsspiel nach Heidelberg.

Nach dem wichtigen Sieg gegen Konstanz am vergangenen Wochenende reist die Mannschaft von Trainer Samuel Sanchez am Samstag mit einem guten Gefühl zum Abschluss der Hinrunde in die Kurpfalz. Zwar muss das BSG-Team aufgrund des U16-Nationalmannschaftslehrgangs auf die Nachwuchsspielerinnen Iva Banozic, Nadja Stöckle und Mica Himmeldirk verzichten, gegen die siebtplatzierten Heidelberger wittern die Barockstädterinnen aber dennoch ihre Chance auf den vierten Saisonsieg und wollen im letzten Spiel des Jahres 2014 noch einmal befreit aufspielen. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.

Wichtiger Heimsieg für die BSG-Damen

Während die Regionalliga Herren der BSG Ludwigsburg am Samstag eine 81:87 (46:44) Niederlage gegen die SG Mannheim einstecken mussten, konnten die Damen aus der Barockstadt in der Rundsporthalle einen 55:39 (28:27) Erfolg einfahren.

Im dritten Regionalligaspiel innerhalb sieben Tagen starteten die BSG-Herren gut in das Heimspiel gegen Mannheim und ging mit einer knappen 46:44 Führung in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer in der Rundsporthalle eine ausgeglichene Partie, in der sich die Gäste allerdings bis zum Ende des dritten Viertels auf 72:67 abgesetzt hatten. Auch in den letzten zehn Minuten gab es keine frühzeitige Entscheidung und beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, schlussendlich mussten sich die Hausherren aber doch mit sechs Punkten Differenz geschlagen geben.

Für die BSG spielten: Schmitz (18), Heintzen (17), Mandic (10), Schüler (9), Flood (7), Kutzschmar (4), Hämmerl (4), Cereda (3), Ifuly (3), Armbrust (2), Prahst (2) und Seric (2).

Am Abend empfingen die Ludwigsburger Damen den TV Konstanz in der Rundsporthalle. Nachdem sich die Mannschaft von Trainer Samuel Sanchez in der ersten Halbzeit äußerst schwer getan hatte und es beim Stand von 28:27 in die Kabine ging, konnten sich die Barockstädterinnen in der zweiten Halbzeit dank einer engagierten Leistung in der Verteidigung Stück für Stück absetzen. In den letzten zehn Minuten waren die Gäste vom Bodensee dann völlig von der Rolle und blieben minutenlang ohne Erfolg in der Offensive, sodass sich das BSG-Team am Ende deutlich mit 55:39 durchsetzen konnte um den dritten Saisonsieg einzufahren.

Für die BSG spielten: Schüler (14), Banozic (11), Brech (10), Himmeldirk (7), Geiger (6), Kolb (6), Widmaier (1) und Stein (0).

Ludwigsburger Jugendbundesligateams auswärts erfolgreich

Die Nachwuchsmannschaften aus der Barockstadt können erneut auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken! Während sich das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag bei den Junior Baskets Rhein-Neckar deutlich mit 83:54 (45:32) durchsetzen konnte, feierte die Ludwigsburger JBBL-Mannschaft einen hauchdünnen 70:69 (35:37) Auswärtssieg bei der ratiopharm akademie aus Ulm. Auch die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg konnten ihre Siegesserie weiter ausbauen und behielten in München mit 61:44 (26:28) die Oberhand.

Nach Heimsiegen gegen die im unteren Tabellendrittel stehenden Mannschaften aus Tübingen und Trier ging es für das Ludwigsburger NBBL-Team am Sonntag zum direkten Konkurrenten aus Heidelberg. Die Schützlinge von Head Coach Daniel Nelson hatten sich für das Duell mit den Junior Baskets viel vorgenommen und starteten gut in die Partie, die Hausherren sorgten im ersten Viertel jedoch für ein Spiel auf Augenhöhe und so führte Ludwigsburg nach zehn Minuten knapp mit 23:21. Im zweiten Abschnitt drückten die Gäste weiter aufs Tempo und konnten sich allmählich ein wenig absetzen. Bis zur Halbzeit hatte man sich einen 13-Punkte Vorsprung erarbeitet, ehe man nach der Pause besonders in der Verteidigung noch einmal einen Gang hochschalten konnte um die Führung weiter auszubauen (65:38). Damit war die Partie bereits vorzeitig entschieden, die Barockstädter blieben aber weiter am Drücker und siegten am Ende deutlich mit 83:54. Mit dem dritten Erfolg in Serie stehen die Porsche BBA’ler nach sieben Spieltagen hinter Urspring und Frankfurt auf dem dritten Tabellenplatz.

Für die Porsche BBA spielten: (Statistik liegt noch nicht vor!)

Für das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie kam es am Sonntag zum Gipfeltreffen in der Division Südwest. Als ungeschlagener Tabellenführer traf die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen auf den Verfolger aus Ulm um im Duell mit der ratiopharm akademie die Spitzenposition verteidigen zu müssen. Die Barockstädter mussten dabei unter anderem auf Quirin Emanga und Lorenz Schaumann verzichten, fanden aber dennoch früh ihren Rhythmus in der Offensive. Trotz guter Leistung konnte Ulm allerdings eine knappe 37:35 Führung mit in die Halbzeitpause nehmen und auch im zweiten Durchgang schafften es die Barockstädter nicht das Spiel an sich zu reißen. Stattdessen konnten sich die Ulmer durch einen Zwischenspurt sechs Minuten vor dem Ende bis auf zehn Zähler absetzen, ehe das Porsche BBA-Team eine furiose Aufholjagd startete um für eine extrem spannende Schlussphase zu sorgen. In dieser konnte Maximilian Stierlen 15 Sekunden vor Schluss die entscheidenden Punkte zum 70:69 Endstand markieren, sodass Ludwigsburg in der U16-Bundesliga weiterhin mit einer perfekten Bilanz von sieben Siegen aus sieben Spielen an der Tabellenspitze steht.

Für die Porsche BBA spielten: Mugagan (22, 7 Rebounds, 3 Steals), Auerbach (12, 5 Assists), Hellwig (11), Franz (9, 9 Rebounds), Stierlen (5), Luyeye (4), Abraha (4, 5 Rebounds, 7 Steals), Kater (3), Sishane (0) und Boose (0).

Die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg reisten am Sonntag zum Auswärtsspiel nach München um ihre Siegesserie gegen Jahn weiter auszubauen. Mit großem Selbstvertrauen aus den jüngsten Erfolgserlebnissen startete die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz äußerst konzentriert in die Partie und führte schnell mit 7:1. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen kam München dann allerdings stark zurück und bot dem BSG-Team in der ersten Halbzeit gut Paroli. Für die Barockstädterinnen ging es schließlich sogar mit einem knappen 26:28 Rückstand in die Kabine. Im zweiten Durchgang konnte Ludwigsburg dann aber mit sehr variablem Spiel schnell die Kontrolle übernehmen und sich eine beruhigende Führung erarbeiten. Mica Himmeldirk und Fiona Damitz arbeiteten fleißig unter den Körben, Nadja Stöckle und Iva Banozic zeigten eine starke Leistung im Spielaufbau und auch Jelena Bozic war an beiden Enden des Feldes sehr effektiv, sodass man am Ende doch noch einen deutlichen 61:44 Erfolg einfahren konnte. Es war mittlerweile der achte Sieg in Serie für die BSG-Mädels, die in München einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und auch in Schwächephasen mentale Stärke bewiesen haben.

Für die BSG spielten: Banozic (21), Stöckle (11), Bozic (10), Damitz (6), Himmeldirk (6), Schüler (5), Lehner (2), Rebmann (0), Pfeffer (0) und Holzwarth (0).

Events

Facebook