Aktuell

BSG-Teams müssen sich Möhringen geschlagen geben

Kein gutes Wochenende für die Regionalligamannschaften der BSG Ludwigsburg. In Heimspielen gegen den Lokalrivalen aus Möhringen waren sowohl die Damen (55:85), als auch die Herren (80:82) unterlegen.

Ohne die Topscorerinnen Iva Banozic und Nadja Stöckle im Aufgebot feierten am Samstagabend einige WNBL-Spielerinnen ihr Debüt im Aufgebot des Ludwigsburger Regionalliga Damenteams. Die äußerst junge BSG-Mannschaft hatte im ersten Viertel dann einige Probleme offensiv ins Laufen zu kommen und sah sich nach zehn Minuten mit 9:19 in Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeberinnen jedoch besser zurecht und sorgten so für einen ausgeglichenen zweiten Spielabschnitt. Dennoch lagen die Schützlinge von Trainer Tomas Vilkius zur Halbzeit zweistellig zurück (27:38), ehe Möhringen mit Beginn des zweiten Durchgangs wieder das Heft in die Hand nehmen konnte. Die Gäste konnten ihren Vorsprung im dritten Viertel weiter ausbauen und in den letzten zehn Minuten hatte Ludwigsburg mit schwindenden Kräften nicht mehr allzu viel entgegenzusetzen, sodass die Stuttgarterinnen am Ende deutlich mit 85:55 die Oberhand behielten.

Für die BSG spielten: Dugandzic (16), Wanzke (11), Bozic (9), Lehner (8), Stein (6), Buntic (2), Widmaier (2), Stenzel (1), Himmeldirk (0), Pfeffer (0) und Yesilova (0)

Am Sonntag waren auch die Ludwigsburger Herren an der Reihe um es in der heimischen Rundsporthalle mit dem Lokalrivalen aus Möhringen aufzunehmen. Nach dem Sieg gegen Tabellenführer Mannheim vergangene Woche erwartete man eigentlich einen selbstbewussten Auftritt der BSG’ler, die in der Anfangsphase dann allerdings die nötige Energie und Leidenschaft vermissen ließen. Anstatt vom Sprungball weg das Spiel zu machen, lief man schnell einem Rückstand hinterher und musste sich bis zur Halbzeit abmühen zumindest den Ausgleich zu schaffen (36:36). Ludwigsburg kam nun allerdings immer besser in Tritt und steigerte sich vor allem in der Verteidigung, um sich bis sechs Minuten vor dem Ende auf 71:62 abzusetzen. Dann allerdings ließ man die Zügel schleifen, fühlte sich schon wie der sichere Sieger und so kam Möhringen noch einmal zurück. Angeführt vom ehemaligen Ludwigsburger Petros Tzikas, der in den letzten fünf Minuten 14 Punkte markierte, schafften es die Gäste noch einmal das Spiel zu drehen und hatten in der Schlussphase das bessere Ende für sich um sich letztlich knapp mit 82:80 durchzusetzen.

Für die BSG spielten: Seric (24), Jelovcic (16), Herzog (15), Emanga (10), Gil Fuentes (4), Abraha (3), Stierlen (2), Bär (2), Franz (1), Kudic (1) und Urbansky (0)

Heimderbys gegen Möhringen für die BSG-Teams

Für die Regionalligamannschaft der BSG Ludwigsburg kommt es am Wochenende jeweils zu Heimspielen gegen den Lokalrivalen aus Möhringen. Die Damen spielen am Samstag um 19.30 Uhr und die Herren greifen am Sonntag um 18.00 Uhr ins Geschehen ein.

Nachdem die BSG-Damen vor zwei Wochen zuhause den Tabellenführer aus Karlsruhe bezwingen konnten, ist am Samstag das nächste Topteam zu Gast in der Barockstadt. Der SV Möhringen steht mit einer starken Bilanz von 12-3 Siegen auf dem zweiten Rang der Regionalliga Baden-Württemberg, musste vergangene Woche allerdings eine knappe Niederlage gegen den neuen Spitzenreiter aus Freiburg einstecken. Die Stuttgarterinnen haben in den bestens bekannten Josipa Simic (17,4), Tanja Ehni (13,0) und Reka Heß (11,5) ein sehr gefährliches Scoring-Trio, das es am Samstag in Schach zu halten gilt. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in der Rundsporthalle.

Am Sonntag geht es dann auch für die Ludwigsburger Herren im Derby gegen Möhringen. Die BSG’ler kommen von einem sensationellen Sieg gegen Tabellenführer Mannheim vergangene Woche ins Spiel gegen den Lokalrivalen, der seinerseits ebenfalls einen Erfolg gegen Rot-Weiß Stuttgart feiern konnte um aktuell auf dem 7. Platz zu rangieren. Auch die SVM-Herren können auf ausgeglichenes Scoring zurückgreifen. Nico Hihn (15,4), Pius Weller (15,3) und Ex-BSG’ler Tobias Heintzen (14,4) punkten allesamt zweistellig, während die weiteren ehemaligen Ludwigsburger Petros Tzikas (9,2) und Niklas Schüler (7,9) weitere Firepower geben. Spielbeginn im Duell gegen Möhringen ist am Sonntag um 18.00 Uhr.

WNBL-Team startet mit knapper Niederlage in die Playdown-Runde

Nach der Beendigung der Vorrunde stand für die U17-Mädels der BSG Ludwigsburg in der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) am Sonntag das erste Playdown-Spiel auf dem Programm. Im Duell mit den Rhein-Main Baskets musste man sich am Ende knapp mit 46:51 (20:24) geschlagen geben.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (12:13) taten sich die BSG’lerinnen in den zweiten zehn Minuten offensiv schwer einen Rhythmus zu finden. Lediglich acht Punkte gelangen der Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz in diesem Spielabschnitt, sodass man sich trotz guter Defensivleistung zur Halbzeit mit 20:24 in Rückstand sah.

Auch nach der Pause hatte Ludwigsburg wenig Wurfglück, was am Ende in einer Trefferquote von nur 29 % resultierte. Insgesamt fünf Offensivfouls gegen die Gäste waren dabei leider auch keine Hilfe und so gingen wichtige Punkte verloren. Bis nach dem dritten Viertel war der Abstand auf acht Zähler angewachsen. Im Schlussabschnitt lief es dann im Angriff deutlich besser für die Barockstädterinnen, letztlich schaffte man es aber nicht, an die guten Leistungen der letzten Damen Oberligaspiele anzuknüpfen, war im Rebound deutlich unterlegen (36:53) und musste sich so mit 46:51 geschlagen geben.

Für die BSG spielten: Buntic (15), Wanzke (14), Noserime (8, 9 Rebounds, 3 Steals, 2 Blocks), Yesilova (6, 3 Steals), Velagic (3), Plockinjic (0), Rantz (0), Bozdemir (0), Schenk (0), Caleia (0) und Tummino (n.e.)

Facebook