Aktuell

Entscheidung gegen das Risiko

Aufgrund drastisch steigender Corona-Infektionszahlen, nicht rechtzeitig abschließend klärbarer Verdachtsfälle, der raschen Überschreitung der Vorwarnstufe für unseren Landkreis, die angrenzende Stadt Stuttgart ebenso wie für die Heimatkreise vieler unserer Gegner sowie der Erklärung des Landkreises Esslingen zum Risikogebiet sind wir zu der Entscheidung gekommen, die Spiele aller unserer Teams an diesem Wochenende abzusagen.

Wir wollen angesichts der aktuell hohen Dynamik des Infektionsgeschehens alle Beteiligten schützen und vor allem auch verhindern, dass sie selbst beschleunigender Teil des Ausbreitungsmechanismus werden könnten.

Wir hoffen, so dazu beizutragen, dass die momentan Besorgnis erregende Phase schnell überwunden werden kann und wir unseren Spielbetrieb unter nach bestem Wissen und Gewissen von den Verantwortlichen vertretbaren Randbedingungen fortsetzen können.

Wir danken allen Gegnern, Staffelleitungen und Verbänden für den intensiven und konstruktiven Austausch!

Pokalspiel-Absage

Aufgrund drastisch steigender Corona-Infektionszahlen, nicht rechtzeitig abschließend klärbarer Verdachtsfälle sowie der raschen Überschreitung der Vorwarnstufe für unseren und den angrenzenden Kreis Stuttgart mit sich weiter verschärfender Tendenz, sind wir zu der Entscheidung gekommen, das Pokalspiel in enger Abstimmung mit unserem Gegner, dem TSV 1880 Wasserburg, abzusagen. Wir danken dem TSV sehr für die Einigkeit darin, dass wir alle Beteiligten schützen und angesichts der aktuell hohen Dynamik des Infektionsgeschehens verhindern wollen, dass sie selbst Teil des Ausbreitungsmechanismus werden könnten.

Wir hoffen, auch dazu beizutragen, dass die momentan besorgniserregende Phase schnell überwunden werden kann und dass damit die Wahrscheinlichkeit steigt, unter gefestigteren Randbedingungen in den Ligabetrieb einsteigen oder diesen fortsetzen zu können – wir haben aufgrund der aktuellen Lage die Spiele aller unserer Teams für dieses Wochenende in Abstimmung mit unseren jeweiligen Gegnern abgesagt.

Wir danken dem STV 1880 Wasserburg für seine Unterstützung und wünschen dem Team alles Gute für die anstehenden Aufgaben.

Ein Goliath im Anflug

Selbst mit der 100%igen Trefferquote des David können die BSG Basket Ladies Ludwigsburg mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit diesen Riesen vom Inn nicht ins Wanken bringen. Zu groß ist dann doch der Unterschied zwischen den neu zusammengesetzten Zweitligistinnen aus der Barockstadt und dem Rekordmeister TSV 1880 Wasserburg, der mit einer klangvollen Line-up aufwarten kann. Nicht nur gestandenen Nationalspielerinnen wie Svenja Brunckhorst und Laura Hebecker stehen im Kader, sondern auch die Creme de la Creme des Nachwuchses. Allen voran Leonie Fiebich, die von den LA Sparks gedraftet wurde. Dort wird sie ab dem Sommer 2021 auf Korbjagd gehen, bis dahin spielt sie ihre dritte Saison in Wasserburg. Mit Helena Eckerle, die aus Saarlouis kam, steht eine weitere junge, aber  umso erfahrenere Nationalspielerin im Kader. Dazu kommen Maggie Mulligan, Elisa Hebecker, Anne Zipser, und das Eigengewächs Sophie Perner. Früh verlängert für die Saison 2020/2021 hatten auch die US-Amerikanerin Kelly Moten, überragender Pointguard der Vorsaison, und Trainerin Sidney Parsons.

„Wir freuen uns sehr auf das Top-Team aus Wasserburg, das schon seit Jahrzehnten die weibliche Basketballszene prägt“ setzt Headcoach Sebastian Gölz auf die Chance, unbefangen aufzuspielen. „Zwar wird das äußerst hartes Brot, aber das Team kann und will lernen von den Besten“. Großer Wermutstropfen: Für Jasmina Alisic endet die Saison möglicherweise bereits, bevor sie begonnen hat. Die erfahrene, hochmotivierte Neu-Ludwigsburgerin auf der Small Forward Position zog sich unter der Woche eine schwere Knieverletzung zu. „Wir vermissen sie jetzt schon auf dem Feld. Jasmina bleibt definitiv Teil des Teams, dann eben auf einer anderen Position“ wünscht ihr Sebastian Gölz im Namen des gesamten Teams gute Besserung.
Das Pokalspiel der BSG Basket Ladies gegen den TSV 1880 Wasserburg findet – sofern es die Pandemie-Entwicklung zulässt – am 9. Oktober um 19.30 Uhr in der Rundsporthalle in Ludwigsburg statt. Stand heute können bis zu 100 Zuschauer unter Einhaltung aller Regelungen teilnehmen, die in Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 erarbeitet wurden, und die sich vorher registriert haben.Das ausgeklügelte Hygienekonzept mit Einbahnstraßenführung lässt eine kleine Bewirtung zu. Auch auf den Sitzplätzen behalten wir alle den Mund-Nasenschutz auf. Wer einen Sitzplatz verbindlich reservieren möchte und noch keinen Zugang hat, kann sich an ichbindabei@basket-ludwigsburg.de wenden. Auch vor Ort ist eine Registrierung möglich, sofern die Begrenzung der Zuschauerzahl noch nicht erreicht ist. Aufgrund der besonderen Situation laden die BSG Basket Ladies eintrittsfrei zu diesem ersten Spiel der Saison 2020/2021 ein. Spenden sind natürlich herzlich willkommen.

Auch eine Art Center-Position …

… nimmt ein Teammitglied ein, das dafür sorgt, das das spielende „Personal“ topfit ist: Athletik-Coach Daniel Schmidt. Der 28jährige Fitnessökonom B.A. betreut das Team von Headcoach Sebastian Gölz in den Bereichen Athletik- und Krafttraining und berät in Sachen Ernährung. Mit den entsprechenden Zusatzausbildungen hat er Erfahrung bereits im Basketball, aber auch in weiteren Sportarten wie Handball, Fußball oder Tennis gesammelt. „Daniel wir dafür sorgen, dass die BSG Basket Ladies Ludwigsburg gut vorbereitet sind, aber auch laufend auf die Fitness achten, denn wir können nicht unbedingt mit einer gewöhnlichen Saison mit festem Rhythmus rechnen. Es wird umso mehr darauf ankommen, sich jederzeit einsatzbereit und fit zu halten“ so Gölz.

Die ersten Analysen und Einheiten haben die Basket Ladies mit dem vielseitigen Fitnesscoach bereits absolviert. „Für mich sind die Bereiche Bewegungsoptimierung und Leistungssteigerung immer wieder aufs Neue faszinierend“ sprüht Daniel Schmidt, der mit seinem Label „BS Dynamic Style“ die unterschiedlichsten Betreuungsaufgaben vom Personal Trainer bis zur Teambetreuung übernimmt, von vorneherein selbst vor Energie. Er freut sich auf die Aufgabe mit den Basket Ladies. „Die aktuellen Bedingungen schränken zwar an einigen Stellen ein, stellen aber eine positive Herausforderung gerade im Bereich des Leistungssports dar“ sagt Schmidt und wendet sich umgehend der nächsten Übung mit der einen Trainingsgruppe der Basket Ladies zu, versetzt und mit entsprechendem Abstand mit der nächsten Gruppe.

Noch zweieinhalb Wochen, dann kommt – so nichts dazwischen kommt – die erste Bewährungsprobe der Basket Ladies unter Wettkampfbedingungen, für die jede Faser Fitness dringend gebraucht wird: Am 9. Oktober ist mit dem TSV Wasserburg einer der, wenn nicht der  prominententeste Vertreter des Damenbasketball-Oberhauses im Pokal zu Gast.

Facebook