Aktuelle News

12.07.21

Stöckle und Emanga im Nationalteam

Nachdem im vergangenen Sommer alle Nationalmannschaftsevents aufgrund der Corona Pandemie abgesagt werden mussten, sind die Teams des DBB dieses Jahr endlich wieder im Wettkampfbetrieb in Europa unterwegs. Mit dabei sind auch zwei Ludwigsburgerinnen.

Zum wiederholten Mal erhielt Noreen Stöckle eine Einladung für die U18 Nationalmannschaft und testete mit dem DBB-Team gegen die Mannschaft aus Tschechien. Mit 72:57 und 68:57 konnten die deutschen Korbjägerinnen beide Spiele für sich entscheiden,  wobei Stöckle mit insgesamt 16 Zählern zu den erfolgreichsten Scorern ihres Teams gehörte. Am 27. Juli wird die Truppe von Bundestrainerin Hanna Ballhaus dann gegen Portugal in die European Challengers in Riga starten wird.

Während Stöckle in der Vergangenheit bereits mehrfach mit dem DBB-Team unterwegs war, wird Chloe Emanga Noupoue in den nächsten Tagen ihr Debüt in der deutschen Nationalmannschaft geben. Bundestrainerin Janet Fowler-Michel nominierte die Ludwigsburger WNBL-Spielerin, die in der vergangenen Saison auch schon in der 2. DBBL Mannschaft zum Einsatz kam, für das Ramunas Siskauskas Tournament in Kaunas.  Beim traditionellen U15-Turnier wird Deutschland zweimal auf Gastgeber Litauen sowie einmal auf Nachbar Lettland treffen. Emanga Noupoue wird bei ihrem Debüt im DBB-Trikot die starken 2006/07er Jahrgänge der BSG repräsentieren, wurde die kommende Nationalspielerin auf dem Weg zur Nominierung von mehreren Ludwigsburger Mannschaftskolleginnen begleitet, die sich bei diversen Verbandsmaßnahmen ebenfalls für zukünftige Aufgaben  empfohlen hatten.

Aktuelle News

12.07.21

Leistungsteams suchen Verstärkung

Nach einer bizarren aber letztlich aus Ludwigsburger Sicht erfolgreichen dritten Saison in der 2. DBBL wollen die BSG-Damen auch in der kommenden Spielzeit wieder mit einem guten Mix aus jungen Talenten und erfahrenen Spielerinnen an den Start gehen.

Um erneut eine unbeschwert und mutig aufspielende Mannschaft auf das Parkett schicken zu können, würden sich die BSG-Coaches über dein ein oder anderen hungrigen Neuzugang freuen. Und auch das Ludwigsburger WNBL-Team sucht noch nach Verstärkung für die kommende Saison, speziell auf den großen Positionen. Alle interessierten Basketballerinnen, unabhängig von Alter und Position, können sich unter thomas.stoeckle@basket-ludwigsburg.de an das Trainerteam der BSG wenden.

Aktuelle News

04.06.21

Stöckle in Berlin und BSG-Trio in Bochum aktiv

Nach den jüngsten Lehrgangsnominierungen greifen am Wochenende gleich mehrere BSG-Mädels auch wieder in den Wettkampfbetrieb ein.

Für U18-Nationalspielerin Noreen Stöckle steht ein Trip nach Berlin auf dem Programm, um mit dem 3×3 Kader zu trainieren sowie am 3×3 Champions Trophy Turnier teilzunehmen. Chloe Emanga Noupoue, Lilith Maitra und Sophie Schuster reisen derweil mit dem Basketballverband Baden-Württemberg nach Bochum und nimmt mit dem Auswahlteam an den Ruhr Games teil (www.ruhrgames.de/live).

Aktuelle News

14.05.21

Nominierungen für BSG-Mädels

Trotz Pandemie sind die Entwicklungen der BSG-Mädchen nicht im Verborgenen geblieben und so konnten sich gleich mehrere Ludwigsburgerinnen über Nominierungen für Auswahlmannschaften freuen.   

 Nach starken Leistungen in der Toyota 2. Damen Basketball Bundesliga (DBBL) erhielt Noreen Stöckle erneut einen Anruf vom Deutschen Basketball Bund (DBB) und wurde von Bundestrainerin Hanna Ballhaus für den Lehrgang der U18-Nationalmannschaft vom 20. bis zum 25. Mai in Heideberg nominiert. Auch 3×3 Disziplintrainer Samir Suliman bekundete Interesse am Ludwigsburger Guard und berief Stöckle in den Nationalkader U18.

Während sich Stöckle also auf einen Sommer im DBB-Dress vorbereitet, erhielten mit Lilith Maitra, Sophia Krull, Chloe Emanga Noupoue, Lola Stamenkovic, Tamara Müller und Sophie Schuster gleich sechs BSG’lerinnen eine Einladung für einen Lehrgang des Basketballverband Baden-Württemberg für die Jahrgänge 2006 und jünger.

Aktuelle News

27.04.21

Sportlerehrung 2020 in 13 Folgen

Die Ehrung der erfolgreichsten Ludwigsburger Einzel- und Mannschaftssportler ist fester Bestandteil des Sportförderkonzepts der Stadt Ludwigsburg und findet traditionell im ersten Quartal des Folgejahres statt. Im Rahmen einer großen, wertschätzend gestalteten Veranstaltung werden zahlreiche Ehrungen und Würdigungen vorgenommen – normalerweise! Aufgrund der Corona-Pandemie musste die letztjährige Veranstaltung äußerst kurzfristig abgesagt werden und auch in 2021 kann die Veranstaltung nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Hinzu kommt, dass das Budget der Sportlerehrung deutlich reduziert werden musste, um trotz deutlicher Kürzung des Haushalts zumindest die Grundförderung für die Sportvereine sichern zu können. So konnte auch keine Broschüre aufgelegt werden, in der alle Erfolge der Sportlerinnen und Sportler, der Medaillenspiegel, Fotos, etc. dargestellt sind. Es galt also, auf anderem Wege die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler öffentlichkeitswirksam zu würdigen. Ergebnis: 13 Clips mit den Ehrungen und Beiträgen der Vereine auf der Homepage der LKZ. Heute: BSG Basket Ludwigsburg

Aktuelle News

18.04.21

Gute Arbeit wird belohnt

BSG Basket Ladies legen im berüchtigten 3. Viertel Grundstein für 66:59 Sieg gegen die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt.

Ein Dreier zum Auftakt kann nicht schaden, dachte sich Noreen Stöckle und ließ im weiteren Verlauf des Spiels noch drei weitere folgen. Mit am Ende 23 Punkten war sie – fast schon wie gewohnt – einträchtig zusammen mit Luzie Hegele Topscorerin, diesmal nicht nur des Teams, sondern der gesamten Partie. Letztere legte noch 13 Rebounds und damit ihr erstes Double-Double der Saison auf. Aber auch sonst war einiges bemerkenswert an diesem Spiel, bei dem auch der Coach mit Wohlwollen verfolgen konnte, dass die Basket Ladies umsetzten, was geplant und besprochen wurde. „Vor allem unsere Defense hat mir heute gut gefallen“ stellt Coach Kiersz fest. „Alicia, Josipa und Lia haben unter dem Korb sehr effektiv gearbeitet. Die Guards haben ihre Gegenspielerinnen im Auge behalten und sich intensiv an der Reboundarbeit beteiligt.“

Nach ausgeglichener erster Halbzeit waren die BSG Basket Ladies mit viel Energie aus der Kabine gekommen und konnten unmittelbar einen Punktepuffer anlegen. Zum letzten Mal Mitte des dritten Viertels gelang es TOWER Annika Soltau, auf -4 für ihr Team zu verkürzen, ab dann legten die Ladies noch eine Schippe drauf und zogen zwischenzeitlich bis auf 11 Punkte Vorsprung weg. Das Erfolgsrezept beinhaltete zumeist klassisch das Sichern eines Rebounds, den raschen Ballvortrag und das Attackieren des Korbes, flankiert vom erfolgreichen Distanzwurf.

Einer beiderseits korblosen Anfangsphase des Schlussviertels setzte der Speyrer Coach via Auszeit ein Ende. Danach mobilisierten die TOWERS ihre Kräfte, pressten über das ganze Feld und starteten einen kleinen Lauf. Den wiederum stoppte die umgehend anberaumte Ludwigsburger Auszeit, nach der die Ladies ihrerseits die Defensive nochmals anzogen. Mit der klaren Ansage „Not in my House“ zeigte Alicia Stenzel den Speyerer Angreiferinnen zusammen mit Lia Hilgenfeld ein ums andere Mal ihr Grenzen auf, Salma El-Haiwan setzte ihre schnellen Hände und Beine gewinnbringend ein und Noreen Stöckle und Luzie Hegele sorgten mit ihren Treffern dafür, dass die Bemühungen der TOWERS jeweils kurzerhand im Keim erstickt wurden. „Unter dem Strich konnten wir unsere intensive Vorbereitung sehr gut umsetzen. Umso schöner, dass sich das Team mit einem Sieg für seine gute Arbeit belohnen konnte“ resümiert Headcoach Cäsar Kiersz.

Für Ludwigsburg spielten: Luzie Hegele (23 Punkte, 13 Rebounds, 1 Assist, 4 Steals, 2 Blocks), Noreen Stöckle (23 P, 8 Rb, 3 As, 3 St, 1 Bl), Salma El-Haiwan (9 P, 3 Rb, 2 As, 3 St, 2 Bl), Josipa Simic (7 P, 8 Rb, 1 As, 1 St), Alicia Stenzel (2 P, 6 Rb, 1 As, 4 Bl), Lia Hilgenfeld (2 P, 4 Rb), Hanna Risinger (2 Rb, 1 As), Lilith Maitra (1 Rb, 1 As), Chloé Emanga Noupoué, Sophia Krull, Christina Diamantaki

 

Aktuelle News

16.04.21

Über den Rhein gen Speyer

Nicht zuletzt, weil die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt jüngst mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten, weiß man letztendlich erst zum Tipp-off, wer tatsächlich aufläuft. Dennoch dürften die BSG Basket Ladies in ihrem Spiel gegen die TOWERS auf keine gänzlich Unbekannten treffen. Vor allem die WNBL-Fraktion kennt einander aus einigen Begegnungen der vergangenen Jahre, sei es in der 2.DBBL oder in der WNBL. Zu den gewohnten Leistungsträgerinnen der TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt wie Annika Soltau und Annika Holzschuh gesellten sich im letzten Spiel Finja Keune und Hannah Krull. Das Team konnte trotz Abwesenheit seiner Topscorerinnen Bianca Helmig und Madison Wolf gegen die Bad Homburg Falcons durchsetzen. Für die BSG Basket Ladies steht auf dem Programm, sich nach zuletzt recht deutlichen Niederlagen wieder näher an das Thema Spielgewinn heranzuarbeiten.

Das Spiel der BSG Basket Ladies gegen die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt findet am Samstag, 17.4.2021 um 17.00 Uhr in Speyer statt.  Livestream unter: https://youtube.com/channel/UCHCsmzZZJkINvf4z2BsNIpw

Noreen, Lia (vs Heidelberg) ; (c) Andreas Gieser (cheesy photo)
Noreen, Lia (vs Heidelberg) ; (c) Andreas Gieser (cheesy photo)

Aktuelle News

06.04.21

Lehrgeld in Schwabach gelassen

Nach furiosem Start konnten die BSG Basket Ladies dem wachsenden Druck der KIA Metropolbaskets Schwabach nicht standhalten und unterlagen am Ende mit 64:84.

Einen veritablen Blitzstart legten die BSG Basket Ladies am Ostermontagabend aufs Parkett und fegten die KIA Metropolbaskets im ersten Viertel mit 24:12 regelrecht vom Feld. Egal ob aus der Distanz wie Noreen Stöckle und Luzie Hegele, per Zug zum Korb wie Salma El Hawain und Hanna Risinger oder am Korb wie Josipa Simic und Alicia Stenzel, auch als gefürchtete Shot-Blockerin, – es lief. Das wollten die Damen von Trainer Nikolay Gospodinov so nicht stehen lassen. Insbesondere Topscorerin Kaela Monet Hilaire fand in Viertel Nummer zwei ins Spiel und zeichnete für 19 der insgesamt 30 Schwabacher Punkte verantwortlich. Außerdem weiteten sie und ihre Kolleginnen die Verteidigung auf das ganze Feld aus und erzwangen ein ums andere Mal Ludwigsburger Ballverluste. Die Schwabacher Starting Five drückte nun dem Spiel ihren Stempel auf und zog bis zur Pause auf 36:42 vorbei.

Im dritten Viertel knüpfte Schwabach nahtlos an die Energieleistung im zweiten Viertel an, während die Basket Ladies nicht mehr in Tritt fanden. Zwar erhöhten auch sie den Druck in der Verteidigung und konnten in diesem Abschnitt zum Beispiel mit den schnellen Händen von Salma El-Hawain und Luzie Hegele sogar mehr Ballgewinne erzielen als Schwabach. Belohnen konnten sich die Ladies dann jedoch oft nicht mit Zählbarem und verloren Mitte des Viertels noch Lisa Bonacker, die verletzt vom Feld musste – gute Besserung Lisa! Auf 46:64 eilten die Metropolbaskets weiter und legten mit dem Start des Schlussviertels noch eine Schippe drauf. Mit einem 17:0 Lauf sprangen sie auf ein +30 davon. Umso respektabler, dass die letzten fünf Minuten des Spiels den jungen Basket Ladies gehörten. Das Trio der 14jährigen stand gemeinsam auf dem Feld und zeigte sich einmal mehr angstfrei und spielfreudig. Sie konnten sogar kräftig dazu beitragen, den Rückstand noch einmal deutlich zu verringern. Voran ging Youngster Chloé Emanga Noupué, die gleich sieben Punkte, vier Rebounds und einen Assist in der Schussphase auf ihre Habenseite schrieb. Lilith Maitra brachte den Ball und Sophia Krull holte einen Punkt und zwei Rebounds. Auch Liga-Neuling Lia Hilgenfeld konnte noch einmal aufdrehen. Sie war am Ende mit 8 Punkten, 7 Rebounds, 2 Assists und 2 Blocks effektivste Ludwigsburgerin. Einträchtige Topscorerinnen waren einmal mehr Noreen Stöckle, die auch 5 Assist verteilte, und Luzie Marie Hegele mit je 11 Punkten und 5 Rebounds. „Positiv für mich als Trainer war nicht nur das bärenstarke erste Viertel, sondern vor allem zu sehen, dass sich das Team nicht entmutigen lässt, auch wenn es in größere Rückstände gerät. Unser Überraschungseffekt aus den ersten Spielen ist naturgemäß ein wenig verblasst, jetzt kommt die zähe Arbeitsphase“ zieht Coach Cäsar Kiersz eine kleine Zwischenbilanz.

Für Ludwigsburg spielten: Noreen Stöckle (11 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists, 2 Steals), Luzie Hegele (11 P, 5 Rb, 1 As, 3 St, 1 Block), Lia Hilgenfeld (8 Punkte, 7 Rebounds, 2 As, 2 Bl), Alicia Stenzel (8 P, 6 Rb, 1 St, 3 Bl), Josipa Simic (8 P, 5 Rb, 1 As), Salma El-Haiwan (7 P, 4 Rb, 3 As, 3 St, 1 Bl), Chloé Emanga Noupoué (7P, 4 Rb, 1 As), Hanna Risinger (2 P, 1 Rb), Lilith Maitra (1 P, 3 Rb), Sophia Krull (1 P, 2 Rb), Lisa Bonacker (1P), Christina Diamantaki

 

Aktuelle News

05.04.21

Osterspiel in Schwabach

Nachdem die Basket Ladies am Gründonnerstag wegen Absage des Spiels gegen díe Rhein-Main Baskets nicht aufs Spielfeld konnten, gibt es am 5.4. dazu die nächste Gelegenheit. Gegner sind die KIA Metropolbaskets Schwabach. Die letzte Begegnung der beiden Teams hatten die jungen Ladies bis Mitte des vierten Viertels offen gestalten können. Erst zum Schluss mussten sie die Schwabacherinnen davon ziehen lassen und unterlagen mit 54:62. Die KIA Metropolbaskets können auf ein hart umkämpftes Spiel am 3. April zurückblicken. Unter der unerbittlichen Führung von Kaela Monet Hilaire rangen sie die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt mit 57:56 nieder. Tipp-off für die Begegnung der KIA Metropolbaskets Schwabach gegen die BSG Basket Ladies Ludwigsburg ist Montag, 5.4., 17.00 Uhr, Livestream unter https://www.facebook.com/kiametropolbasketsschwabach/photos/a.824927011242588/1250695861999032/

 

Aktuelle News

02.04.21

Absage

Das Spiel der BSG Basket Ladies Ludwigsburg gegen die Rhein-Main Baskets wurde kurzfristig abgesagt.