Dienstag, 04.10.2005 16:16

October Madness beginnt

Aufsteiger Weißenhorn zu Gast in der RSH

Schwere Kost für Regionalligaherren am Sonntag: Weißenhorn kommt.
Die „Jungen Wilden“ der BSG Basket Ludwigsburg hat am Sonntagnachmittag um 15.20 Uhr in der Rundsporthalle ein richtig großes Kaliber zu Gast. Zwar spielte der FV Weißenhorn in der vergangenen Saison noch in der Oberliga, doch gleich sechs Zweitligaspieler haben den Kader verstärkt, der nun als heißer Aufstiegskandidat gehandelt wird. Allein die vier US-Amerikaner, Carter (Aufbauspieler mit 1,96m Körperlänge), Shorter, Williams und der Ex-Stuttgarter und Topscorer der Regionalliga im letzten Jahr, Al Elliot, lehren den Gegnern schon das Fürchten, dann kommen noch der Ex-Tübinger Dominik Vollmer und Mario Simic dazu. Im ersten Saisonspiel konnten sie den SSC Karlsruhe knapp schlagen und wollen ihren Siegeszug auch in Ludwigsburg fortsetzen.
Die Ludwigsburger Regionalliga-Verantwortlichen haben sich für die drei Heimspiele im Oktober etwas besonderes einfallen lassen.
“October Madness“ lautet das Motto: alle Basketballinteressierten sind bei freiem Eintritt (!) eingeladen, diese Spiele mit möglichst vielen Freunden und Bekannten zu besuchen. Basketball auf diesem Niveau kostenlos, das gab´s schon lange nicht mehr.
In der Erwartung vieler Zuschauer wollen sie mit deren lautstarker Unterstützung das Unmögliche möglich machen, nämlich dieser Übermannschaft aus dem Raum Ulm über 40 Minuten alles abzuverlangen, sich selbst so teuer wie möglich zu verkaufen und den Gästen vielleicht sogar ein Bein zu stellen.
Die Heimmannschaft ist von der Papierform her klarer Außenseiter und muss immernoch auf die Verletzten Sascha Radetzky und Philipp Heyden verzichten.
Für sie rücken Jona Kling und Max v. Stackelberg ins Team.

Der „October Madness“-Kader

Tobias Schlipf, Georgios Michas, Marc Hottman, Max Merz, Max Gerber, Kay Nenz, Sascha Kesselring, Viktor Buchmiller, Radovan Cavlin, Jona Kling, Max v. Stackelberg und Damir Zrno