Freitag, 22.09.2006 21:40

Erster Test für neues Regionalliga-Team

Seit dem letzten Spieltag der Saison 2005-06, die man auf Platz 8 beendete, hat sich einiges getan bei der Regionalliga-Mannschaft der BSG.

Mit Tobias Schlipf und Marc Hottmann haben zwei langjährige Leistungsträger den Verein in Richtung Böblingen verlassen. Dadurch zerschlug sich auch ein Engagement mit Philipp Wildermuth, der es letztlich vorzog beim MTV Stuttgart zu verlängern. Auch Kay Nenz und Viktor Buchmiller, die beide in Stuttgart studieren und wohnen, zog es in die Landeshauptstadt. Schwer wiegt auch der Verlust von Jugend-Nationalspieler Philipp Heyden, der einem Angebot von ALBA Berlin nicht widerstehen konnte. Dort wird er in der nächsten Saison für Kooperationspartner TuS Lichterfelde in der 2.Liga Nord an den Start gehen. Sascha Radetzky (Endersbach), Christian Flätgen, Damir Zrno und Radovan Cavlin gehören ebenfalls nicht mehr zum Team.

Vom letzten Jahr übrig geblieben sind die beiden “Großen“, Doppellizenz-Spieler Sascha Kesselring und Routinier Thomas Lieschke . Neben Kesselring sind mit Maximilian Merz, Maximilian Gerber, Jonathan Kling und Maximilian von Stackelberg weitere 4 Spieler aus der U20-Erfolgsmannschaft von 2005 im Team. Nach sehr guten Leistungen und tollen Erfolgen in Jugend und Oberliga, soll ihnen nun auch eine größere Rolle in der Regionalliga zukommen. Allerdings steht hinter Merz noch ein Fragezeichen, da er seit Ende der letzten Saison mit Kniebeschwerden zu kämpfen hat. Ebenfalls zum Kader gehören die Oberliga-Spieler Stefan Gekeler, Andreas Fugel, Jonas Leidel (alle Jahrgang ’87) und Tim Koch (’89).

Neu im Team ist Achmadschah Zazai. Der deutsche U-20 Nationalspieler kommt von der SG Braunschweig und ist mit einer Doppellizenz für die EnBW Ludwigsburg ausgestattet. In der 2.Liga Nord kam er letzte Saison in knapp 16 Minuten auf einen Schnitt von 6,3 Punkten und 2,2 Assists. In der Jugend spielte Zazai für TuS Lichterfelde, weshalb er für einige Spieler der BSG kein Unbekannter ist, traf man doch bei diversen Meisterschaften auf die Berliner. Deshalb ist man sich bei der BSG sicher einen erstklassigen Point Guard in seinen Reihen zu haben.

Einen Rückkehrer kann man in Patrick Müller begrüßen. Der 22-jährige Forward kommt über Vaihingen und Endersbach zurück nach Ludwigsburg.

Ebenfalls neu ist Stephen Perges. Er lernte das Basketballspielen auch in Ludwigsburg, ehe er in Vaihingen und Böblingen aktiv war. Durch gute Trainingsleistungen in den letzten Wochen verdiente er sich einen Platz im Team.

Auch abseits vom Feld gab es einige Veränderungen. Mit Stefan Kling gibt es einen neuen Verantwortlichen, der sich um die Belange des Teams kümmert und das Traineramt von Klaus Anwender wird von Cäsar Kiersz übernommen

Nachdem man sich in den letzten Wochen im Training und in Trainingspielen auf die neue Saison vorbereitete, kommt es am Samstag zum ersten richtigen Test vor heimischer Kulisse für die neuformierte Mannschaft. Um 14.30 Uhr trifft man in der MÄMI auf den SV Böblingen.

Mit den beiden Ex-Ludwigsburgern Tobias Schlipf und Marc Hottmann kann Coach Franz Arbinger auf einen für Oberligaverhältnisse überdurchschnittlichen Kader zurückgreifen und das Team gilt als Favorit in der Liga.

Somit wird das Spiel am Samstag zum ersten Gradmesser für das junge BSG-Team.

Am 01. Oktober wird es dann ernst, wenn es in der Innenstadtsporthalle zum ersten Ligaspiel gegen den SSC Karlsruhe kommt.