Freitag, 31.08.2007 16:55

Ein Point Guard für die Regionalliga

Die gute Nachricht kam am Donnerstag per Post von der Uni Stuttgart: Stefan Gekeler erhält einen Studienplatz in der Landeshauptstadt und kann der BSG so weiterhin treu bleiben. Bei einer Absage hätte der 20-jährige Ludwigsburg wohl in Richtung schwäbische Konkurrenz verlassen und Coach Jorgusen weiterhin ohne Aufbauspieler da stehen lassen.

Der 1,78m große Gekeler spielt sein klein auf bei der BSG und durchlief in Ludwigsburg alle Jugendmannschaften. In den letzten beiden Spielzeiten zählte er auch im Oberliga-Team zu den Leistungsträgern und erzielte 8,4 bzw. 7,0 Punkte pro Spiel. In der Saison 2006/07 gehörte der Aufbauspieler dann erstmals zum Kader der Regionalliga und kam in fünf Partien zum Einsatz. Dabei erzielte er in knapp 12 Minuten zwei Punkte und zwei Assists pro Spiel und zeigte dass er auch auf diesem Niveau konstante Leistungen abrufen kann. Alleine die starke Konkurrenz auf der Aufbauposition mit Achmadschah Zazai und Jonathan Kling verhinderten mehr Spielanteile für Gekeler.

In dieser Saison ist der „Rotschopf“, abgesehen vom 16-jährigen NBBL-Spieler Jost Schmidt und dem verletzten David Michalczyk, bisher der einzige etatmäßige Point Guard auf den Coach Ross Jorgusen zurückgreifen kann. Daher sind die Verantwortlichen bei der BSG sehr froh darüber, dass Gekeler nun endgültig in Ludwigsburg zugesagt hat und ein weiterer Spieler der letzten Spielzeit dem Team erhalten bleibt.

Die Mannschaft befindet sich nun seit drei Wochen in der Vorbereitung und wird am morgigen Samstag, den 01. September in der Innenstadtsporthalle Ludwigsburg sein erstes Testspiel bestreiten. Um 15.00 Uhr kommt es für Gerber, Hottmann & Co. zum Duell gegen den Regionalligisten TS Göppingen, der mit den ehemaligen Ludwigsburgern Fabian Spindler und Patrick Müller gegen die BSG antreten wird.