Montag, 11.10.2010 12:06

Gute Leistung in Trier wird nicht belohnt

55:68 (27:26) Niederlage an der Mosel

Mit Nedim Hadzovic und Darly Ifuly, deren Einsatz sich erst am Freitagabend geklärt hatte, reisten die Regionalliga Herren der BSG Ludwigsburg am Samstag zum Auswärtsspiel nach Trier. Mit dem Selbstbewusstsein aus dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende und einer starken Verteidigungsleistung starteten die Barockstädter an der Mosel gut in die Partie und führten in den Anfangsminuten schnell mit 9:0. Danach fanden die Trierer jedoch langsam ihren Rhythmus, während Ludwigsburg durch die Foulprobleme von Jonathan Maier früh geschwächt wurde, sodass die Gastgeber bis zum Ende des ersten Viertels mit 16:15 in Führung gehen konnten. In den zweiten zehn Minuten entwickelte sich dann ein Duell aus Augenhöhe, bei dem sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Zur Halbzeit lag das BSG-Team schließlich knapp mit 27:26 in Front.

Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer in der AVG/MPG-Halle, unter denen unter anderem auch der ehemalige deutsche Nationalspieler und jetzige Cheftrainer des Bundesligisten TBB Trier Henrik Rödl weilte, eine ausgeglichene Partie, ehe die Hausherren im letzten Viertel etwas einteilen konnte. Die Moselaner spielten nun ein ums andere Mal ihre physische Überlegenheit aus und kamen durch zahlreiche Offensivrebounds immer wieder zu zweiten und dritten Chancen im Abschluss. Dadurch waren die Gäste letztlich gezwungen in der Schlussphase mit taktischen Fouls die Zeit zu stoppen. Trier behielt an der Freiwurflinie jedoch die Nerven und sicherte sich somit einen 68:55 Sieg gegen die jungen BSG’ler. Trotz der Niederlage zeigte sich Headcoach Ross Jorgusen zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die nun zwei Heimspiele vor sich liegen hat.

Für die BSG spielten: Schreiber (16, 6 Rebounds), Ifuly (10, 6 Rebounds, 3 Steals), Hadzovic (9, 6 Rebounds), Künzel (7, 5 Rebounds), Maier (6), S.Bekteshi (4), Heyden (2), Konietzke (1) und Metter (0, 4 Assists).

Bei Trier punkteten Borekambi (16), Schneider (12, 6 Rebounds, 6 Assists, 4 Steals) und Goolsby (11) zweistellig.