Montag, 21.02.2011 00:30

Oberliga Damen mit starker Zonenverteidigung zum Sieg

BSG Ludwigsburg II gewinnt gegen TSV Jesingen 65:37 (34:22)

Auch in der Partie gegen den TSV Jesingen mussten die Ludwigsburgerinnen krankheitsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten. Dafür war aber Nora Reinhardt besonders motiviert gegen ihren alten Verein eine gute Leistung auf das Parkett zu legen. Dementsprechend setzte sie dies auch gleich auf dem Spielfeld um. Mit neun ihrer insgesamt 19 Punkte eröffnete Nora Reinhardt für Ludwigsburg fulminant das erste Viertel und ermöglichte dem OLD-Team eine 16:10 Führung. Nachdem sich jedoch Schwächen in der Abstimmung der Verteidigung des OLD-Team gezeigt hatten, reagierte Trainer Christian Hergenröther in der Viertelpause und die Barockstädterinnen setzten die Gastgeberinnen mit einer Zonenverteidigung unter Druck. Die Heimmannschaft fand zu Beginn des zweiten Viertel keine Möglichkeit gegen die starke Verteidigung der Ludwigsburgerinnen zu punkten. So konnte sich das OLD-Team mit einem 14:3 Lauf weiter absetzten. Erst zum Ende der ersten Halbzeit gelang es den Damen aus Jesingen zurück ins Spiel zu kommen und noch einmal durch drei hintereinander folgende Körbe von Nora Müllner zum 34:22 Halbzeitstand zu verkürzen.

Nach der Halbzeitpause wollte das OLD-Team an die gute Leistung vom Beginn des zweiten Viertel anknüpfen. Defensiv gab es für den Coach der Gäste nach der Verteidigungsumstellung nicht viel zu kritisieren. So rannten die Ludwigsburgerinnen den Damen aus Jesingen davon und konnten mit einer komfortablen 49:29 Führung in den letzten Spielabschnitt gehen. Gleiches Bild bot sich den Zuschauern auch im vierten Viertel. Zwar wurden in der Offensive leichtfertig Punkte durch missglückte Korbleger vergeben, aber nichtsdestotrotz konnte das Spiel mit 65:37 deutlich zu Gunsten des OLD-Team entschieden werden.

Trainer Christian Hergenröther nach dem Spiel: „Heute hat mir besonders unsere Zonenverteidigung gefallen. Zümra Okar, Sina Stähle und Franziska Stein haben dort sehr gut agiert. Im Spiel nach vorne müssen wir noch mehr daran arbeiten unsere Ballgewinne durch einfache Fastbreakpunkte zu vollenden.“ Besonders erfreut war Coach Hergenröther über die gute Leistung von Janika Bareiss, die nach auskurierter Erkältung ihre Klasse mit zehn Punkten unter Beweis stellen konnte.

Am nächsten Sonntag - 26.02.2011 - steht das Rückspiel gegen den Sportverein Jungingen auf dem Spielplan, gegen den die Ludwigsburgerinnen das Hinspiel verloren hatten. Spielerinnen und Trainer sind heiß auf eine Revanche und würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen! Spielbeginn ist 18 Uhr in der Elly-Heuss-Knapp Realschule.

Für die BSG spielten: Reinhardt (19), von Stackelberg (13), Bareiss (10) Pelchen (7), Stähle (4), Okar (3), Schey (3), Ehmke (2), Klenk (2), Stein (2) und Neumann (0).

Für den TSV Jesingen punktete Müllner (10) zweistellig.